10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Verkehrseinschränkungen rund um Europa-League-Spiel

Mehr zum Thema

Mehr

    Zum morgigen Spiel von RB Leipzig gegen Zenit St. Petersburg in der Europa-League (Donnerstag, 8. März, 21:05 Uhr), sind im Stadionumfeld einige verkehrsorganisatorische Maßnahmen erforderlich. Zur Gewährleistung der Rettungswege an der Red Bull Arena werden im Bereich der Goyastraße und Eitingonstraße Halteverbote angeordnet. Besucher werden ausdrücklich um Freihaltung dieser Straßen sowie der Feuerwehrzufahrten, insbesondere an der Rettungswache, gebeten.

    Anders als bei vorangegangenen Fußballspielen wird zum morgigen Europa-League-Spiel im Waldstraßenviertel kein Sperrkreis angeordnet, weil die Zuschauerzahl im Stadion nach den bisher verkauften Eintrittskarten nicht über 20.000 liegen wird.

    Nach entsprechenden Untersuchungen der Verkehrsverhältnisse im Waldstraßenviertel ist zwischen den Ämtern der Stadt und allen anderen Beteiligten abgestimmt, dass erst bei einer darüber liegenden Zuschauerzahl die Installation des Sperrkreises angezeigt ist.

    Im Stadionumfeld kann es dennoch zu operativen Verkehrsraumeinschränkungen kommen. Es stehen dort nur begrenzt Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Besucher sollten deshalb die ausgeschilderten P+R-Plätze „Leipziger Messe“, „Schönauer Ring“, „Plovdiver Straße“, „Völkerschlachtdenkmal“ und „Lausen“ nutzen. Die Leipziger Verkehrsbetriebe werden ab drei Stunden vor Spielbeginn die Verbindung vom Hauptbahnhof zur Red Bull Arena verstärken und folgende Sonderlinien einsetzen: Linie 4E (Hauptbahnhof, Sportforum Ost), Linie 51 (in beiden Richtungen zwischen Wahren und Lößnig über Waldstraße), Linie 56 (P+R-Platz Leipziger Messe, Hauptbahnhof Westseite, Sportforum Süd).

    Auf Grund von Gleisbauarbeiten am Felsenkeller, ist seit Montag (5. März) bis zum 19. März der Streckenabschnitt Zschochersche Straße zwischen Jahnallee und Adler für den Straßenbahnverkehr in beiden Richtungen gesperrt. Die Straßenbahnlinie 3 verkehrt zwischen den Haltestellen Goerdelerring und Adler in beiden Richtungen mit Umleitung über Westplatz – Käthe-Kollwitz-Straße – Könneritzstraße – Antonienstraße. Zwischen den Haltestellen Angerbrücke und Adler ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

    Eine Fahrplanübersicht sowie die zusätzlich eingesetzten Sonderlinien haben die Leipziger Verkehrsbetriebe unter www.l.de veröffentlicht. Weitere Auskünfte erhalten die Fahrgäste am Servicetelefon (0341) 19449 oder über die kostenlose App easy.GO. Die Fußball-Eintrittskarte berechtigt jeweils vier Stunden vor und nach dem Spiel zur kostenlosen Nutzung von Bussen, Straßenbahnen und Nahverkehrszügen in den Tarifzonen 110, 141, 142, 151, 152, 153, 156, 162, 164, 165, 167 und 168 des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes. Infos: www.leipzig.de/anreise-red-bull-arena.

    Warum so eilig oder Wie wird man wieder Herr seiner Zeit? – Die neue LZ Nr. 52 ist da

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ