13.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Verkehrsfreigabe der B 2 nördlich von Leipzig, 2. Bauabschnitt (Messe-Allee bis B 184)

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Bauarbeiten der Maßnahme „B 2, Fahrbahnerneuerung nördlich Leipzig von Messe-Allee bis B 184“ (s. auch Pressemitteilung zum Baubeginn) stehen kurz vor dem Abschluss, gestartet war das Vorhaben am 24. Juni. Die Mitte September begonnenen Arbeiten der letzten Verkehrsführungsphase auf der Richtungsfahrbahn Wittenberg zwischen Auffahrt Seehausener Allee zur B 2 bis zur Kreuzung B 2/Kossaer Straße werden bis zum Ende dieser Woche abgeschlossen. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten erhalten die einzelnen Erneuerungsabschnitte die erforderliche Markierung und Beschilderung. Die Verkehrsfreigabe der B 2 wird am Montag, 21.Oktober vormittags erfolgen.

    In der nächsten Woche vom 21. bis 25. Oktober sind verschiedene Rest- und Rückbauarbeiten vorgesehen, u. a. das Schließen der Mittelstreifenüberfahrt im Bereich Kossaer Straße und die Herstellung einer Leitungsquerung an der Anschlussstelle Leipzig Mitte der A 14. Diese letzten Arbeiten machen Verkehrsraumeinschränkungen im Bereich zwischen Kossaer Straße und A 14 erforderlich.

    Für den Rückbau der Mittelstreifenüberfahrt müssen die linken Fahrstreifen beider Fahrbahnen der B 2 im Bereich der Überfahrt für den Rückbau gesperrt werden. Dazu ist es erforderlich, die Linksabbiegespur an der Kreuzung B 2/Kossaer Straße aus Richtung Leipzig auf die linke der beiden Geradeausspuren zu verlegen. Die linke Geradeausspur aus Richtung Bad Düben wird vor der Kreuzung Kossaer Straße eingezogen.

    Für die Herstellung der Leitungsquerung im Bereich der Anschlussstelle Leipzig Mitte der A 14 ist es erforderlich, aus Richtung Bad Düben die Auffahrt zur Richtungsfahrbahn Dresden und die Abfahrt der Richtungsfahrbahn Halle in Richtung Leipzig inklusive deren Verflechtungsfahrbahn zu sperren.

    In den nächsten Monaten finden zudem weitere Komplettierungsarbeiten an Schutzplanken statt, die aber nur mit geringen Verkehrseinschränkungen auf örtlich einem Fahrstreifen und zeitlich sehr begrenzt erfolgen.

    Der Straßenbau erfolgte bestandsnah auf einer Gesamtlänge von ca. 2,9 Kilometern zuzüglich der zu erneuernden Rampen- und Einmündungsbereiche im Zuge bestehender Kreuzungen. Im Rahmen der Fahrbahnerneuerung wurde der Ersatz der Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht vorgenommen. Außerdem wurden die Bankette neu hergestellt und die Straße erhielt die entsprechende Ausstattung.

    Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 4,3 Millionen Euro, die von der Bundesrepublik Deutschland finanziert werden. Enthalten sind hier auch die Kosten für die Erneuerung der Schutzplanken und die Herstellung der Mittelstreifenüberfahrten zwischen den Richtungsfahrbahnen im Gesamtabschnitt Essener Straße bis zur Kreuzung B 2/B 184.

    Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr bedankt sich bei allen Verkehrsteilnehmern sowie insbesondere den Anwohnern und Gewerbetreibenden der Kossaer Straße für ihr Verständnis für die mit der Baudurchführung eingetretenen Umleitungen und Erschwernisse.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige