5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Streik im Sozial- und Erziehungsdienst

Mehr zum Thema

Mehr

    Nach der Mitgliederversammlung der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) am gestrigen Tag stehen die Zeichen weiterhin auf Streik. "Die Arbeitgeberseite hat dem "Druck der Straße" nachgeben müssen, hat jedoch lediglich einen bereits im April erreichten "Gesprächsstand" zu einem Verhandlungsangebot erhoben", so eine erste Einschätzung des ver.di Landesbezirksleiters für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Oliver Greie.

    „Das ist nicht ausreichend. ver.di hat die Vertreter der VKA für Montag, den 01.06.2015, zu einem Spitzengespräch eingeladen, um endlich mit einem belastbaren Angebot in die weiteren Verhandlungen gehen zu können“, so Greie weiter.

    In der mitteldeutschen Region waren heute wieder mehr als 500 Beschäftigte  in Leipzig, Halle, Dessau-Roßlau, Weißenfels, Halberstadt, Wernigerode, Jena, Zwickau, Werdau und Wilkau-Haßlau  im Ausstand.

    Am Montag, den 01.06.2015, werden erneut Beschäftigte in Leipzig, Magdeburg, Dessau-Roßlau, Zwickau, Wilkau-Haßlau und Werdau ihre Arbeit niederlegen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ