Artikel zum Schlagwort Streik

Nach Streikaufruf: Herzzentrum und Helios Park-Klinikum Leipzig sichern medizinische Versorgung

Foto: Ralf Julke

Für die Zeit des angekündigten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di am Helios Klinikstandort Leipzig für Donnerstag, 7. Februar 2019, gilt ein Sonderplan. Er regelt die Besetzung der Stationen und soll die medizinische Versorgung der Patienten sichern. Ver.di hatte in der vergangenen Woche die Tarifgespräche zu den Entgeltverhandlungen für den nicht-ärztlichen Dienst des Herzzentrums und Helios Park-Klinikums Leipzig einseitig abgebrochen und am 4. Februar einen 16-stündigen Warnstreik angekündigt. Weiterlesen

Herzzentrum Leipzig GmbH und Helios Park-Klinikum GmbH: ver.di ruft zum ganztägigen Warnstreik auf

Foto: ver.di

Am Donnerstag, dem 07. Februar 2019, ruft ver.di die Beschäftigten der Herzzentrum Leipzig GmbH und der HELIOS Park-Klinikum GmbH in der Zeit von 06:00 Uhr bis zum Ende der jeweiligen Spätschicht, spätestens bis 22:00 Uhr, zum Warnstreik auf. Seit November 2018 laufen in beiden Häusern Tarifverhandlungen. Bisher gab es in den letzten vier Verhandlungsrunden kein Ergebnis. Weiterlesen

Kundgebung vor der Stuttgarter Konzernzentrale

IG Metall ruft zum ganztägigen Warnstreik bei Daimler-Tochter CARS in Wiedemar (bei Leipzig) auf

Foto: L-IZ.de

Die IG Metall ruft die Beschäftigten der CARS Technik & Logistik GmbH am 29. Januar 2019 zu einem ganztägigen Warnstreik auf und demonstriert vor der Stuttgarter Daimler Zentrale für einen Tarifvertrag. Nach zwei Warnstreiks Ende letzten Jahres, erhöht Sie damit weiter den Druck auf die schon Monate dauernden Verhandlungen mit der 100 prozentigen Daimler Tochter. Weiterlesen

Revolution ja, aber nur mit bezahltem Fahrschein

#fridaysforfuture in Leipzig: „… weil ihr uns die Zukunft klaut“ + Video & Bildergalerie

Foto: Marco Arenas

Für alle LeserJeder der mal wirklich jung war, wird sich an die manchmal melancholisch-wissenden Blicke der „Ewachsenen“ erinnern. Jaja, wenn ihr mal … Wenn man jung geblieben ist, später, fragt man sich durchaus hier und da: ja, was denn nun? Angepasster vielleicht, vom Leben in Spuren gezwungen und in der Zukunft angekommen, über die man einst so viel nachgedacht hat. Aber so manches Problem ist noch immer wie einst. Die nächste Generation junger Menschen machte sich jedenfalls am 18. Januar in ganz Deutschland auf die Füße, um für ihre Zukunft zu streiken und zu demonstrieren. 800 davon auch Weiterlesen

Sicherheitskräfte an acht Flughäfen im Warnstreik – Arbeitgeber müssen verhandlungsfähiges Angebot vorlegen

Foto: ver.di

Am heutigen Donnerstag, dem 15. Januar 2019, sind auf acht Flughäfen, in Frankfurt/Main, Hannover, Bremen, Hamburg, München, Leipzig/Halle, Dresden und Erfurt seit den frühen Morgenstunden Beschäftigte privater Sicherheitsunternehmen in den Warnstreik getreten. Die Streikbeteiligung ist dabei an allen Standorten sehr hoch. Weiterlesen

Sicherheitsbeschäftigte treten am Dienstag in den Ausstand

Streiks an den Flughäfen Leipzig/Halle, Dresden und Erfurt

Foto: Flughafen Leipzig / Halle, Uwe Schoßig

Am Dienstag, 15. Januar 2019, werden die Sicherheitsbeschäftigten an den mitteldeutschen Flughäfen dem ver.di Aufruf folgen und ihre Arbeit niederlegen. „Nach vier ergebnislosen Verhandlungsrunden müssen wir dem Arbeitgeber zeigen, dass wir hinter den Forderungen stehen“, sagt die Fachbereichsleiterin für die Sicherheitsbranche im Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Christel Tempel. Weiterlesen

Geld und Wert: Warnstreiks sind ein starkes Signal an die Arbeitgeber

Foto: ver.di

Im Tarifkonflikt zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und den Arbeitgebern der Geld- und Wert-Branche haben sich am Mittwoch (2. Januar) bundesweit rund 3.000 Beschäftigten an ganztägigen Warnstreiks beteiligt. "Das war ein starkes Signal an die Arbeitgeber, endlich ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen", sagte ver.di-Verhandlungsführer Arno Peukes. Weiterlesen

Geldtransporte deutschlandweit bestreikt – Banken und Geschäfte ohne frisches Bargeld

Foto: ver.di

Hunderte Geldtransporte in ganz Deutschland werden ab Mittwochmorgen (2.1.) bestreikt. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat die 12.000 Beschäftigten der Geld- und Wert-Branche zu den Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Nach fünf ergebnislosen Runden mit den Arbeitgebern werden die Tarifverhandlungen am 3. und 4. Januar in Bad Nauheim fortgesetzt. Weiterlesen

Streiknachlese

Ein bisschen Weihnachten: Wie die LVZ-Druckerei-Belegschaft den Madsack-Verlag zum Einlenken bewegte

Foto: Michael Freitag

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausg. 62Jörg Tischler ist verhalten zufrieden im Unglück. Der Betriebsrat der Belegschaft der LVZ-Druckerei in Leipzig-Stahmeln hat gemeinsam mit seinen Kollegen erste Erfolge erzielt, mehr jedenfalls bislang, als anfangs im Rahmen der Pläne seitens des Madsack-Verlages möglich schien. Seit Mitte 2018 verdichteten sich die Gerüchte, die 1993 errichtete Druckerei stünde vor dem Aus. 61 Jobs an den Druckmaschinen und Büros des Unternehmens LVDG und weitere – in eine Personalgesellschaft ausgelagerte – Jobs in der Weiterverarbeitung sollten ersatzlos entfallen. Seit Oktober 2018 war klar, Ende 2019 gehen an der Druckereistraße 1 die Lichter aus. Weiterlesen

Böhme zum Warnstreik bei der Bahn: Durchhalten – gibt noch weitere Streikideen, z.B. Aussetzung der Fahrkartenkontrolle

Foto: DiG/trialon

Bundesweit wurden der Fernverkehr und viele Regionalverbindungen im Schienenpersonenverkehr eingestellt. Marco Böhme, Sprecher der Fraktion DIE LINKE im sächsischen Landtag für Mobilität, zeigt sich solidarisch und hat weitere Streik-Ideen: Solidarisch sein ist für Kunden nicht immer einfach. Dabei sind Arbeitskämpfe wichtig - in allen Bereichen! Weiterlesen

Montag, 10. Dezember 2018 ist Warnstreik bei der Deutschen Bahn

EVG-Bahnstreik: Auswirkungen auch in Leipzig und Sachsen + Update

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoNach dem Abbruch der Verhandlungen am gestrigen 8. Dezember zwischen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Deutschen Bahn (DB AG) steht nun ab Montag, 10.12., zwischen 5 und 9 Uhr ein erster Warnstreik ins Haus. Nach anfänglichen Meldungen, dieser bliebe wohl auf Nordrhein-Westfalen begrenzt, sind nun deutschlandweite Beeinträchtigungen zu erwarten, denn die EVG hat ihre Mitglieder nun zum deutschlandweiten Ausstand aufgerufen. Kunden der Bahn müssen morgen mit Zugausfällen und Verspätungen rechnen, auch in Leipzig und Sachsen. Man sollte das Infoportal der DB nutzen. Weiterlesen

Madsack auf der Suche nach möglichen Streikbrechern in Dresden?

Nach dem Streik in der LVZ-Druckerei: Verhandlungen

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserNoch ist die Lage auch nach den heutigen Gesprächen zwischen dem Betriebsrat und der Geschäftsführung bei der LVZ-Druckerei angespannt. Aber man spricht wieder miteinander. Am Mittwoch, 5. Dezember 2018, gab es mehrere Telefonate und Termine, welche ein erstes Aufeinanderzugehen bedeuten könnten. Ein neues Sozialplanangebot für alle rund 260 Beschäftigten liegt auf dem Tisch, bei der Transfergesellschaft sind laut Betriebsrat noch alle Fragen offen. Bis 12.12.2018 will man nun Produktionssicherheit in der Druckerei gewährleisten. Weiterlesen

Bis Mittwoch-Abend läuft die Uhr

LVZ-Druckereischließung in Leipzig: Hohe Wellen nach dem ersten Streik + Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoDie streikenden Drucker vor dem Werksgelände an diesem 1. Dezember 2018 sind auf eine gefasste Art sauer. Dass sich hier eine Strategie abrollt, ist langsam jedem klar. Dass man ihnen nach Jahren der Gewinnabführungen ihrer Druckerei Richtung Madsack Verlag in Millionenhöhe derzeit einen ähnlichen Ausstieg wie ihren Hannoveraner Druck-Kollegen einst verweigert, ist schon weit ärgerlicher. Und so ganz richtig war das alles auch nicht, was der Madsack Verlag und die Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft (LVDG) in den vergangenen Wochen zu den Umständen rings um die Druckereischließung in Leipzig Stahmeln verbreitet hatte. Nun folgte auch eine Weiterlesen

ver.di darf Streikposten auf Amazon-Betriebsparkplatz aufstellen – Bundesarbeitsgericht räumt Streikrecht Vorrang vor Besitzrecht ein

Foto: ver.di

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat heute in zwei Verfahren entschieden, dass die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) auf von Amazon gepachteten Parkplätzen Streikposten aufstellen durfte. "Diese Urteile sind eine wesentliche Entscheidung zur Rechtsklarheit bei der Durchführung von Streiks - nicht nur bei Amazon. Mit der Entscheidung hat das BAG anerkannt, dass dem verfassungsrechtlich verbrieften Streikrecht Vorrang gegenüber dem Besitzrecht an einem Betriebsparkplatz gebühren kann", sagte ver.di Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger. Weiterlesen