Tag: 8. April 2019

Fridays for Future war auch am 5. April 2019 wieder in Leipzig auf der Straße. Nun legen sie konkretere Forderungen vor. Foto: Marco Arenas
Leben·Gesellschaft

„Fridays For Future“ präsentiert Forderungen: Sächsische Linksfraktion und Leipziger Unistura solidarisieren sich + Video

VideoInnerhalb weniger Monate ist es Jugendlichen (nicht nur) in Deutschland gelungen, eine Klimaschutzbewegung zu starten, die unter anderem in politischen Talkshows und auf Titelseiten großer Zeitungen für Diskussionen sorgt. Bislang ging es „Fridays For Future“ vor allem darum, für den Klimaschutz zu demonstrieren und an diesen Tagen deshalb die Schule zu verlassen. Nun präsentiert die Bewegung erstmals ein Forderungspapier. Demnach soll Deutschland unter anderem bis 2030 aus der Kohle aussteigen.

Rathaus der Gemeinde Sülzetal. Foto: Reise Reise, CC BY-SA 4.0
Wirtschaft

Amazon baut um: Weniger Mitarbeiter in Leipzig, neues Zentrum in Sülzetal

Während der US-Versandhändler Amazon in Leipzig die Zahl seiner Angestellten reduzieren möchte, baut er in Sachsen-Anhalt ein neues Logistikzentrum für bis zu 2.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen steht immer wieder in der Kritik, weil es nicht nach dem höheren Tarifvertrag des Einzelhandels bezahlt. Ob der Stellenabbau in Leipzig mit den andauernden Streiks zusammenhängt, ist unklar.

Philipp Ruch. Foto: Tobias Klenze, CC-BY-SA 4.0
Leben·Fälle & Unfälle

Keine kriminelle Vereinigung: Ermittlungen gegen Zentrum für politische Schönheit eingestellt

Das „Zentrum für politische Schönheit“ (ZPS) ist keine kriminelle Vereinigung. Das hat nun auch die Staatsanwaltschaft Gera bestätigt, die ein entsprechendes Verfahren gegen ZPS-Gründer Philipp Ruch eingestellt hat. Medienberichte hatten zuvor darauf hingewiesen, dass die Ermittlungen politisch motiviert gewesen sein könnten. Das ZPS ist unter anderem wegen einer „Überwachung“ von Björn Höcke und der Denunziationskampagne „Soko Chemnitz“ bekannt.

Jürgen Kasek auf dem Bayerischen Platz am 6 April zur Mietenwahnsinn-Demo in Leipzig. Foto: Marco Arenas
Politik·Leipzig

Gastkommentar von Jürgen Kasek: „Mietenwahnsinn“ auch in Leipzig + Video

VideoAm Samstag, 6. April 2019 fand eine deutschlandweit organisierte Demonstration rings um das Thema Mieten, Bauen und Leben in den Ballungszentren unter dem Motto „Mietenwahnsinn“ statt. So auch in Leipzig, wo sich an verschiedenen Punkten der Stadt bis zu 3.000 Menschen an den Protesten beteiligten. Der Demonstrationsanmelder Jürgen Kasek, Leipziger Rechtsanwalt und Mitglied der Grünen, verfasste im Nachgang angesichts der seither öffentlich immer stärker geführten Debatten zu Enteignungen von Großvermietern wie Vonovia oder Deutsche Wohnen, den auch in Leipzig auf unter 2 Prozent gesunkenen vermietbaren Leerstand und der zunehmenden Verstädterung der Gesellschaft nachfolgenden Kommentar.

Der Grassi-Museumskomplex. Foto: Ralf Julke
Kultur·Ausstellungen

Aus dem Leipziger Museum für Völkerkunde werden jetzt menschliche Gebeine nach Australien zurückgegeben

Es ist ein ganz schwieriges Erbe. Was sich heute in vielen deutschen Völkerkundemuseen befindet, kam oft nicht auf rechtem Wege dorthin. Auf die Pietät der Völker, wo sie ihre ethnografischen Forschungen betrieben, nahmen einige deutsche Völkerkundler im 19. Jahrhundert keine Rücksicht. Sie betrachteten die Menschen jenseits Europas eher als naive Wilde. Und manchmal raubten sie auch einfach Begräbnisstätten aus. Aus Leipzig werden jetzt Gebeine aus Westaustralien zurückgegeben.

Wenn „Reichsbürger“ etwas Besseres sein wollen als die anderen. Foto: Ralf Julke
Politik·Sachsen

Auch 2018 gab es in Sachsen mehr als 200 Straftaten von „Reichsbürgern“

Seit gut zwei Jahren nimmt Sachsen die „Reichsbürger“ ernst. Es hatte lange gedauert und es musste erst bundesweit einige gewaltsame Vorfälle mit solchen Leuten geben, bevor auch Sachsens Verfassungsschutz diese Menschen, die unseren Staat und unsere Verfassung komplett infrage stellen, endlich zum Beobachtungsobjekt gemacht hat. Es sind nicht viele – aber sie fallen immer wieder mit Straftaten auf. Auch 2018 wieder.

Fragmente aus Heften. Foto: Mim Schneider
Veranstaltungen·Bühne

Premiere: Fragmente aus Heften und losen Blättern nach Texten von Franz Kafka

Am Donnerstag, 11. April 2019, feiert die Produktion Fragmente aus Heften und losen Blättern in den Cammerspielen Leipzig (Kochstr. 132, 04277 Leipzig) Premiere. Die Inszenierung nach Texten von Franz Kafka ist Jan Moritz Müllers Regiedebüt. Die hohe Musikalität und der absurde Humor der Texte stehen dabei im Zentrum dieser Betrachtung des fremd-faszinierenden Kafka-Kosmos. Es spielen Johanna Rex, Johanna Rheinländer, Claudius Baisch und Felix Rusch. Die Musik steuert live Ehsan Mohagheghi Fard bei.

Campus der Uni Leipzig am Augustusplatz. Foto: Ralf Julke
Bildung·Leipzig bildet

Nach Auskunft der Wissenschaftsministerin soll der Sprachschwerpunkt Russisch an der Uni Leipzig erhalten bleiben

Höchst besorgt meldeten sich am 14. Februar die Studierenden des Instituts für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT) an der Universität Leipzig zu Wort. „Vor Kurzem mussten wir erfahren, dass am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie der Sprachschwerpunkt Russisch geschlossen werden soll, nachdem die für die Lehre nötigen Stellen teils an andere Institute abgewandert sind, teils gestrichen wurden bzw. werden sollen.“

Diese Kühe wissen, was eine grüne Weide ist. Foto: Mathias
Politik·Sachsen

2017 und 2018 wurden über 17.000 Rinder aus Sachsen zu Zuchtzwecken in Drittländer verbracht

Unsere Landwirtschaft ist völlig aus dem Lot. Das macht nicht nur das Thema „Gülle“ sichtbar. Oder besser: riechbar. Die Felder sind überdüngt, viele Grundwasserkörper, auch in Sachsen, hoch mit Nitrat belastet. Und das hat eben nichts mit unserem landwirtschaftlichen Eigenbedarf zu tun, sondern mit riesigen Mastfabriken, die mehr Gülle produzieren, als verwertet werden kann. Und etliches von dem so produzierten Fleisch wird exportiert. Aber auch lebende Tiere gehen in den Export, zu Zuchtzwecken. Ganz schön viele, wie Volkmar Zschocke nun feststellen kann.

Sitz der SLM in der Lassallestraße. Foto: Ralf Julke
Bildung·Medien

SLM-Versammlung empfahl Abbruch des Bewerbungsverfahrens, Medienrat unterdrückte Pressemitteilung + Update

Sie residiert in einer hübschen kleinen Villa in der Ferdinand-Lassalle-Straße in Leipzig, den Clara-Park direkt vor der Tür, ziemlich idyllisch. Und jahrelang hat die Sächsische Landesmedienanstalt hier auch ohne viel Aufhebens gearbeitet, kontrolliert, gefördert, Gelder verteilt. Aber mit dem etwas rumpeligen Abschied von Geschäftsführer Martin Deitenbeck hat sich das gründlich geändert. Auf einmal tun sich Risse auf in der Institution und die Frage nach Transparenz und Glaubwürdigkeit kommt auf den Tisch.

Colour Haze © Matias Corral
Veranstaltungen·Bühne

Am 9. Mai im Werk 2: Colour Haze

Colour Haze aus München sind seit vielen Jahren DIE Institutition der deutschen Psychedelic & Heavy Rock Szene. Die Band versteht es meisterhaft, mit ihrer Musik Bilder zu malen und Klanglandschaften zu erschaffen. Und wie in der Natur, so ist auch in ihrer Klangwelt ein stetes Auf und Ab angesagt. Da schweben ganz sanftmütige, leise Melodien durch den Raum, werden intensiver. Entspannte und doch bestimmte Rhythmen setzen ein, es entsteht ein packender Groove, der den Zuhörer sogleich hypnotisiert.

1989. Lieder unserer Heimat. Foto: Ralf Julke
Bildung·Bücher

1989, Lieder unserer Heimat: Ein kompaktes Buch über das Jungsein am Ende der DDR

So fliegt die Zeit: 2014 war das, als Schwarwel seinen ersten großen Trickfilm zum Jahr 1989 herstellte: „1989. Unsere Heimat sind nicht nur die Städte und Dörfer“. Wenig später ließ er mit Mitstreiterinnen und Mitstreitern gemeinsam ein ganzes Buch zum Film folgen. Fast schon ein Lesebuch für die Schulen. Denn 25 Jahre waren vergangen seit der Friedlichen Revolution. Höchste Zeit, die Erinnerungen festzuhalten. Aber auch die Erinnerungen an das, was die DDR mal gewesen war, beginnen zu verschwinden.

Melder vom 8.4.2019

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Der gesuchte Bagger. Foto: Polizeidirektion Leipzig
Polizeimelder

Polizeibericht, 8. April: Bagger verschwunden, Handy geraubt, Autoeinbruch

Von einer Industriebrache stahlen Langfinger schon Ende Februar den auf dem Gelände des Liebertwolkwitzer Ostendes stehenden Bagger +++ In den frühen Sonntagmorgenstunden lief ein 22-Jähriger den Täubchenweg entlang. Dabei wurde er von einem Unbekannten überfallen und seines Handys beraubt +++ In der Franz-Flemming-Straße wurde ein Mann beobachtet, wie er die Scheibe eines grauen Toyota Avensis mittels eines silbernen Koffers einschlug – In allen und noch zwei weiteren Fällen werden Zeugen gesucht.

Foto: Deutsche Bahn
Wortmelder

Tag der offenen Tür bei der DB Netz AG Südost in Leipzig

Am Samstag, 4. Mai, öffnet die DB Netz AG Südost, die Betreiberin des Schienennetzes der Deutschen Bahn AG unter anderem in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, in Leipzig ihre Pforten. Schüler ab der 8. Klasse sowie je eine Begleitperson haben die Gelegenheit, an interessanten Besichtigungen und Exkursionen teilzunehmen. Dazu gehören der Besuch der Betriebszentrale, in der 1.600 Schienenkilometer elektronisch gesteuert werden, sowie die Besichtigung der Schieneninfrastruktur am Leipziger Hauptbahnhof.

Martin Dulig. Foto: SPD Sachsen
Wortmelder

Arbeitsminister Dulig begrüßt Fachkräfteoffensive des Bundes für Erzieherinnen und Erzieher

In Sachsen werden erfreulicherweise wieder mehr Kinder geboren. Diese positive Nachricht bedeutet, dass langfristig auch der personelle Betreuungsbedarf in Kitas ansteigt. Gleichzeitig findet bis zum Jahr 2030 ein deutlicher „Generationenwechsel“ bei den Erzieherinnen und Erziehern statt. Sachsen benötigt auch künftig ausreichend qualifizierte Erzieherinnen und Erziehern – ganz besonders im ländlichen Raum. Mit dem Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher – Nachwuchs gewinnen und Profis binden“ wurde ein weiterer wichtiger Baustein dafür gelegt.

Christian Piwarz, Staatsminister für Kultus. Foto: Pawel Sosnowski
Wortmelder

Prüfungsstart an Beruflichen Gymnasien und Fachoberschulen

Für 2.600 Abiturienten der Beruflichen Gymnasien beginnt am Mittwoch (10. April) die zentrale Abschlussprüfung mit dem Fach Englisch. Wie an den allgemeinbildenden Gymnasien müssen die Schüler in fünf Fächern Prüfungen ablegen. Verpflichtend sind Prüfungen in Mathematik, Deutsch, einer Fremdsprache und dem fachrichtungsbezogenen Leistungskursfach.

Apfelfreude an der Brückenstraße. Foto: Ralf Julke
Wortmelder

Experten erwarten außergewöhnlich frühe Apfelblüte in Sachsen

Der milde Winter und das warme Frühjahr haben zu einem sehr frühen Aufbruch der Apfelknospen geführt. Aktuell befinden sich die Knospen auf den Pillnitzer Versuchsflächen in einem Stadium, bei dem die ersten farbigen Blütenblätter sichtbar sind. Das deute auf eine außergewöhnlich frühe Apfelblüte in den nächsten Tagen hin, wie das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) heute in Dresden mitteilte.

Sozialbürgermeister Thomas Fabian. Foto: Matthias Weidemann
Wortmelder

RB-Spende macht’s möglich: Neuer Bolzplatz in Connewitz

In Connewitz lädt ein neuer Bolzplatz zum Spielen ein. Er befindet sich auf dem Gelände der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Arno-Nitzsche-Straße 37 (Betreiber: Pandechaion Herberge e.V.). Möglich wurde er durch eine Spende der RasenballSport Leipzig GmbH.

Auwald nach einem Frühjahrshochwasser. Foto: Ralf Julke
Wortmelder

Tag des Auwalds am 16. April in Aula der Gerda-Taro-Schule

Zum 25. Tag des Leipziger Auwaldes lädt die Stadt Leipzig am Dienstag, 16. April, ab 13 Uhr in die Aula der Gerda-Taro-Schule ein. Nach der Verkündung der Auwaldart 2019 durch Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal stellt ein Fachreferent die Art und deren Lebensraumansprüche näher vor.

Adam Bednarsky (Die Linke) wird versuchen, im Wahlkreis 29 ein linkes Direktmandat zu holen. Foto: L-IZ.de
Wortmelder

Linke zeigt Flagge am Internationalen Tag der Roma

Am Montag, dem 8. April 2019, jährt sich der Internationale Tag der Roma zum 29. Mal. Mit dem 1990 vom Welt-Roma-Kongress ins Leben gerufenen Aktionstag soll auf die Situation der Roma, insbesondere auf deren Diskriminierung und Verfolgung, aufmerksam und die Forderung nach BürgerInnenrechte von Roma stark gemacht werden.

Modell des Schulcampus Ihmelsstraße mit der Doppelsporthalle ganz rechts. Foto: Ralf Julke
Wortmelder

Öffentliches Forum zur Quartiersschule Ihmelsstraße am 11. April

Die Abriss- und Bauarbeiten für die Quartiersschule in der Ihmelsstraße haben begonnen. Das Amt für Wohnungsbau und Stadterneuerung lädt daher am Donnerstag, dem 11. April um 17 Uhr in den Offenen Freizeittreff Rabet ein, um mit den zuständigen Fachämtern den aktuellen Planungsstand vorzustellen.

So spektakulär zu punkte wie hier Sven Papenfuß, das gelang den MBC Junior Sixers im zweiten Spiel gegen Memmingen nur selten. Foto: Birger Zentner
Sportmelder

Basketball: MBC Junior Sixers verpassen große Chance

Die U-19-Mannschaft der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) hat eine große Chance verpasst, sich schon nach zwei Spielen der ersten Play-down-Runde in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) den Klassenerhalt zu sichern. Dem Auswärtssieg eine Woche zuvor bei BBU Allgäu Memmingen folgte am Sonntag für die MBC Junior Sixers eine 57:72-Heimniederlage.

Elektronenmikroskopische Aufnahme eines an CMT1A erkrankten Nervs im Querschnitt (Vergrößerung 30.000 fach). An die innere mit Myelin (schwarzer Ring) ummantelte Nervenfaser lagern sich mehrere Schwann-Zellen ähnlich einer Zwiebelschale kreisförmig an Foto: Dr. Ruth Stassart
Wortmelder

Erkrankungsmechanismus chronischer Nervenschädigungen aufgeklärt

Chronische Schädigungen des peripheren Nervensystems gehören zu den häufigen neurologischen Erkrankungen und werden durch Gendefekte, Entzündungen, Stoffwechselstörungen oder Medikamente verursacht. Erkrankte Menschen entwickeln eine langsam fortschreitende Neuropathie, die zu Gangschwierigkeiten bis hin zur Rollstuhlgebundenheit und zu Sensibilitätsstörungen wie Taubheit, Kribbeln und Schmerzen führen kann.

Foto: L-IZ.de
Sportmelder

8. Leipziger-Cup: Familien-Fußball-Fest steigt am 22. Juni 2019

Der Finaltag des 8. Leipziger-Cups steht fest: Am 22. Juni 2019 finden die Endspiele in der Sportschule „Egidius Braun“ wieder im Rahmen eines großen Familien-Fußball-Festes statt. Das kündigten Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal, Volkmar Müller, Geschäftsführer der Leipziger Stadtholding, und Dirk Majetschak, Präsident des Fußballverbandes der Stadt Leipzig (FVSL), auf der Auftakt-Pressekonferenz an.

Auf der Straße. Quelle: Sören Pellmann
Wortmelder

Heute: Ausstellungseröffnung „Auf der Straße“ – Fotos von Menschen und Plätzen im Leipziger Norden

Die beiden Abgeordneten Cornelia Falken (MdL) und Sören Pellmann (MdB), sowie die Spitzenkandidaten für die bevorstehende Kommunalwahl, Marianne Küng-Vildebrand (Wahlkreis 8) und Oliver Gebhardt (Wahlkreis 9), laden recht herzlich zur Eröffnung der Fotoausstellung „Auf der Straße“ am Montag, dem 8. April 2019, 18:00 Uhr in ihr Bürger*innenbüro „Nordstern“ (AXIS-Passage, Georg-Schumann-Straße 171-175) ein.

Glückliche Gewinner: Wasserwerke-Maskottchen Wassi überreichte Pokal und Urkunde an die Kita Lichtenbergweg. vorn v.l. in Rot: Heike Rehbock, die Schwimmkinder John und William, Sabine Peters aus der DRK-Kita; hinten v.l. Katja Gläß (Wasserwerke), Wassi, Annett Lüder (SC DHfK) Foto: Leipziger Gruppe
Wortmelder

Wasserwerke verleihen Wassi-Wanderpokal an DRK-Kita in Stötteritz

Die Schwimmkinder der Kindertagesstätte Lichtenbergweg in Leipzig-Stötteritz erhalten den Wassi-Wanderpokal 2018. Engagement, verlässliche Zusammenarbeit und ihre Freude am Element Wasser waren am Ende ausschlaggebend für diese Auszeichnung. In diesem Jahr übergeben die Leipziger Wasserwerke diese Auszeichnung gemeinsam mit dem SC DHfK Leipzig zum 14. Mal. Ausgezeichnet wird dabei eine Kindereinrichtung, die mit besonderem Ehrgeiz und Erfolg an den Schwimm-Lernkursen des Vereins teilgenommen hat.

Scroll Up