11.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Die Stadt Leipzig informiert: Hausbesetzung in der Platostraße beendet

Mehr zum Thema

Mehr

    Die illegale Besetzung der ehemaligen städtischen Führersteinstelle in der Platostraße ist beendet. Die Besetzer der Initiative „Social Center for all“ haben das Gebäude am Montagvormittag verlassen. Oberbürgermeister Burkhard Jung schlug nach einem anschließenden gemeinsamen Gespräch vor, die Initiative, die sich jetzt als Verein organisiert hat, bei der Suche nach einem geeigneten Raum in der Stadt zu unterstützen.

    Die Empörung der Initiatoren über den wachsenden Rassismus in der Gesellschaft und damit auch das Ansinnen der Initiative, Menschen in Not zu helfen, sei nachvollziehbar, sagte Jung. „Ich habe aber auch klar gemacht, dass eine weitere Besetzung der ehemaligen Führersteinstelle nicht geduldet werden kann.“ Die Immobilie steht für das Vorhaben der Initiative nicht zur Verfügung.

    Die Stadt erwartet, dass die Initiative jetzt auch ihre Gemeinnützigkeit darlegt. Nur so können die Initiative und das Vorhaben auf rechtlich sicheren Füßen stehen. Oberbürgermeister Burkhard Jung betonte die Arbeit der zahlreichen Vereine, Initiativen und Behörden, die sich bereits in Leipzig in der Flüchtlingshilfe engagieren und ganz konkret helfen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ