2.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Auszeichnung für deutsch-vietnamesisches Engagement

Von Referat Internationale Zusammenarbeit und das Amt für Wirtschaftsförderung
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit der Ehrennadel und Ehrenurkunde der Stadt Leipzig wird Oberbürgermeister Burkhard Jung heute (21. April) Prof. Vu Cong Lap auszeichnen. Der langjährige Vorsitzende im Netzwerk der Leipziger Alumni in Vietnam hat nicht nur in den 1970er Jahren an der Leipziger Universität studiert, sondern am Institut für Biophysk (Bereich Medizin) auch promoviert (A-Promotion: 1975 bis 1978, B-Promotion: 1983 bis 1986).

    Prof. Lap engagiert sich seit mehr als 20 Jahren für die Beziehungen zwischen Leipzig und Ho-Chi-Minh-Stadt und gilt als „Vater“ einer ganzen Reihe von Projekten beispielsweise auf dem Gebiet der Sportmedizin und Rehabilitation, der Radioonkologie, der Nuklearmedizin, der Kinderkardiologie und der Medizintechnik.

    Bereits seit 2005 arbeitet die Leipziger MEDICA Klinik mit Prof. Lap eng zusammen, startete Weiterbildungsvorlesungen für sportmedizinische Ärzte in Vietnam, später auch mit leitenden Physiotherapeuten der MEDICA-Klinik Leipzig. 2011 begleitete Prof. Lap den vietnamesischen Sportminister nach Leipzig – in Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Leipzig, dem IAT und der MEDICA-Klinik bereitete man vietnamesische Athleten auf die Olympischen Spiele in London vor.

    Intensiv befördert er den Fachkräfteaustausch zwischen beiden Städten – so unterstützen deutsche Experten mit ihrem Knowhow vietnamesische Kollegen z. B. am Institut für Biomedizinische Physik von Ho Chi Minh Stadt, im Militärhospital 175, im Tanh Hung Hospital, im Cho Ray Hospital und im Kinderhospital. Im Gegenzug reisen Führungskräfte aus Vietnam nach Leipzig und bilden sich hier in Workshops weiter. Die Eröffnung der 1. Rehaklinik Vietnams im Frühjahr 2016, angeschlossen an das Tan Hung Hospital, ist somit auch ein Leipziger Erfolg: Strömungskanal, Rehatechnik und das Know-How der Mitarbeiter kommen aus der Messestadt. Bis 2017 soll auch am Militärkrankenhaus 175 eine Rehaklinik aufgebaut werden – noch größer und natürlich mit Leipziger Unterstützung.

    Erst im vergangenen Jahr war anlässlich des 40. Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Vietnam und der Bundesrepublik Deutschland eine gemeinsame Delegation der Stadt und der Universität Leipzig unter Leitung von Oberbürgermeister Burkhard Jung nach Vietnam gereist. In Ho Chi Minh Stadt wurde – maßgeblich dank der Vorarbeit von Prof. Lap – eine Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Städten mit den Schwerpunkten Gesundheitswirtschaft, Energie & Umwelttechnik, nachhaltige Stadtentwicklung, Wissenschaft und Ausbildung unterzeichnet. Zugleich wurden Verträge zwischen vietnamesischen und deutschen Firmen sowie Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft geschlossen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige