6.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Europäische Städtevertreter beraten zum Thema Integration durch Bildung in Leipzig

Von Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule

Mehr zum Thema

Mehr

    Vom 13. bis 15. April ist die Stadt Leipzig Gastgeberin der Arbeitsgruppe Bildung des europäischen Städtenetzwerks EUROCITIES. Der Fokus des Treffens liegt auf dem Thema Migration und Integration durch Bildung. Es werden 30 Städtevertreter aus zehn Ländern erwartet.

    „Ich freue mich sehr, dass wir kommunale Fachleute zu diesem wichtigen Thema in Leipzig begrüßen können“, so Sozialbürgermeister Thomas Fabian, der derzeit auch den Vorsitz des Sozialforums von EUROCITIES innehat. „Die Frage, wie Integration durch Bildung gelingen kann, ist für Leipzig wie für viele andere europäische Städte hochaktuell. Durch den Austausch von Erfahrungen und Handlungsansätzen können wir auch Anregungen für unsere weitere Arbeit gewinnen.“

    Teil des Arbeitsgruppentreffens werden Besuche bei Einrichtungen vor Ort sein. So werden am 14. April drei Einrichtungen im Leipziger Osten besucht. Es handelt sich dabei um die ITE Eisenbahnstraße 52, die 16. Schule – Oberschule der Stadt Leipzig, und das Berufliche Schulzentrum 7 der Stadt Leipzig. Themen der Besuche sind unter anderem das Projekt Kinder- und Familienzentren, der Umgang mit Vielfalt, der Einsatz von Sprach- und Kulturmittlern, Schulsozialarbeit, Ansätze zur Verringerung von Schulabbrüchen, DaZ-Klassen und neue Herausforderungen, die sich aus den aktuellen internationalen Fluchtbewegungen für die Arbeit der Einrichtungen ergeben.

    EUROCITIES ist ein 1986 gegründetes europäisches Städtenetzwerk, dem derzeit über 140 europäische Großstädte angehören. Die Stadt Leipzig ist seit 1992 Mitglied im Netzwerk. Die Arbeitsgruppe Bildung trifft sich zwei Mal im Jahr und ist Teil des Sozialforums von EUROCITIES.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ