1.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

9. Oktober 2016: EU-Parlamentspräsident hält Rede zur Demokratie

Von Stadt Leipzig und die Initiative „Tag der Friedlichen Revolution – Leipzig 9. Oktober 1989“

Mehr zum Thema

Mehr

    Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, wird am 9. Oktober, dem „Tag der Friedlichen Revolution“, die diesjährige Rede zur Demokratie in der Leipziger Nikolaikirche halten. Die Rede gehört neben dem Friedensgebet in der Nikolaikirche und dem Lichtfest Leipzig zum Kernprogramm der Veranstaltungsreihe „Herbst ´89“ anlässlich des Jahrestages der Friedlichen Revolution.

    „Die gewaltfreie Wiedererringung von Freiheit und Demokratie durch die Bürger vor nunmehr über 25 Jahren ist eine zentrale Geschichtserfahrung ganz Europas. Diese gemeinsame positive Erinnerung brauchen wir gerade in Zeiten von massiven Spannungen und gewaltsamen Konflikten als einen Aus-gangspunkt für die aktive Gestaltung unserer europäischen Zukunft. Dass der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, in diesem Jahr am 9. Oktober in Leipzig zu Gast sein und die Rede halten wird, zeigt die Bedeutung der Friedlichen Revolution für die weitere Entwicklung der Demokratie und unsere gemeinsame Europäische Zukunft“, sagt Tobias Hollitzer, Sprecher der Initiative „Tag der Friedlichen Revolution – Leipzig 9. Oktober 1989“.

    Martin Schulz wurde 1955 in Hehlrath (Nordrhein-Westfalen) geboren. Der gelernte Buchändler ist seit 1994 Mitglied des Europäischen Parlaments. 2012 wurde der SPD-Politiker zum EU-Parlamentspräsidenten gewählt. Am 1. Juli 2014 folgte die Wiederwahl in dieses Amt.

    Das Europäische Parlament wird alle fünf Jahre direkt von den Bürgerinnen und Bürgern der EU gewählt, zuletzt im Mai 2014. Gemeinsam mit dem Rat der Europäischen Union wird es als Gesetzgeber tätig. Eine weitere Aufgabe ist die Kontrolle der Europäischen Kommission.

    Weitere Informationen rund um den 9. Oktober unter www.leipzig.de/herbst89, www.herbst89.de und www.lichtfest.leipziger-freiheit.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ