7.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sonderausstellung „Paralympics – Sport ohne Limit“ in der AOK PLUS in Leipzig Eröffnung am 22. Juni

Von Sächsischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V.

Mehr zum Thema

Mehr

    „Einfach inspirierend. Bei den paralympischen Spielen findet man die wahren Champions“, sagt Olympiasieger und Sprintlegende Usain Bolt. Die Ausstellung „Paralympics – Sport ohne Limit“ führt die beeindruckende Entwicklung des Behindertensports sowie seine gesellschaftliche Relevanz und sein humanes Potenzial vor Augen. Zehn großformatige Thementafeln lassen den Betrachter teilhaben an den magischen Momenten der paralympischen Spiele.

    Der Sächsische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (SBV) hat zusammen mit der AOK PLUS die dreiwöchige Wanderausstellung nach Leipzig geholt. Der Verband möchte damit auf die bevorstehenden Paralympics einstimmen und die potentiellen sächsischen Kandidaten für Rio vorstellen. Die Ausstellung zeigt die Geschichte der paralympischen Spiele seit 1960 bis in die Gegenwart und ist geeignet, die breite Öffentlichkeit auf die Leistungen von Sportlerinnen und Sportlern mit Behinderungen aufmerksam zu machen.

    Die Ausstellung wird vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) und dem Deutschen Sport & Olympia Museum präsentiert. Neben den Tafeln der Ausstellung werden Einzelstücke von ehemaligen sächsischen Athletinnen und Athleten aus dem Fundus des Sportmuseums Leipzig gezeigt. Die AOK PLUS unterstützt die Ausstellung und stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung.

    Eröffnet wird die Ausstellung am 22. Juni, 17 Uhr, mit geladenen Gästen und steht dann bis zum 13. Juli wochentäglich von 9 bis 14 Uhr und zusätzlich montags, dienstags und donnerstags bis 18 Uhr Besuchern in den Räumlichkeiten der AOK PLUS (Willmar-Schwabe-Straße 2 in Leipzig) offen.

    Zur Eröffnung am 22. Juni werden neben Akteuren aus Sport und Politik mehrere voraussichtliche sächsische Paralympics-Starter, darunter Christoph Herzog (Sitzvolleyball) und Steffen Zeibig (Reiten), vor Ort sein, die selbst auch auf den Bildern zu sehen sind. Anwesend zur Eröffnung ist auch der frischgebackene Paratriathlon-Europameister Martin Schulz, dessen Sportart 2016 erstmals bei den Spielen ausgetragen wird. Schulz zählt zu den heißesten Sieganwärtern bei dieser Paralympics-Premiere.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ