-1.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neue Aufzüge sorgen in Grünau für Leerstandsrückgang

Mehr zum Thema

Mehr

    Grünau wird im Jahr seines 40-jährigen Bestehens weiter aufgewertet. Dafür sorgt die Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG. Am Objekt Uranusstraße 30-36 baut sie hofseitig vier neue Aufzugstränge an. So können erstmals 48 Mieter ihre Wohnungen bequemer erreichen. Bereits in den Vorjahren wurden in der Uranusstraße vier Objekte mit Außenaufzügen ausgestattet, so dass die Wohnscheibe damit nahezu vollständig saniert ist. Weil für immer mehr Leipziger ein Aufzug wichtiger Mietgrund ist, baut die Wohnungsgenossenschaft dieses Jahr weiterhin an der Gärtnerstraße 37-47 Lifte an. Die Investitionskosten dafür betragen ebenfalls rund 1,4 Mio. Euro.

    „Viele unserer Mieter sind in Grünau alt geworden. Sie wollen aus ihrer gewohnten Umgebung nicht wegziehen. Aber auch für die jungen Familien, die mit Babyschalen, Einkaufstaschen und Kinderwagen keine Treppen steigen wollen, brauchen wir Aufzüge. Mit dem Anbau halten wir Mitglieder in Grünau, die sonst gezwungen wären wegzuziehen. Außerdem bieten wir Anreize für Zuzügler“, erklärt Vorstand Wilhelm Grewatsch. In den Gebäuden, die mit Aufzügen ausgestattet wurden, sinke deshalb der Leerstand zunehmend. Betrug der Leerstand in der Uranusstraße 30-36 vor dem Anbau von Aufzügen zum 31. Dezember 2015 noch 18,8 Prozent, so wird er in diesem Wohngebäude nach Fertigstellung der Aufzüge bis Ende 2016 auf 10,4 Prozent zurückgehen.

    Für eine weitere Belebung der Wohnscheibe Uranusstraße reichen Aufzüge allein jedoch nicht aus. „Unsere Grünauer Plattenbauten sind so konzipiert, dass ein Aufzug im Gebäude nicht möglich ist. Deshalb bauen wir an die Gebäudehülle an. In der Wohnscheibe ist dies nur auf der Innenseite möglich. Damit die Bewohner trotzdem nicht um die gesamte Wohnscheibe herum laufen müssen, bauen wir einen Block zurück. Die Arbeiten werden bis Ende des Jahres vollendet sein“, betont Grewatsch.

    Anfang 2017 bekommt das WK 7 so ein neues Beispiel, wie attraktives Wohnen mitten in Grünau gelingen kann. Neben den neuen Aufzügen lässt die „Lipsia“ eG in der Uranusstraße 30-36 dieses Jahr außerdem die Fassade dämmen, das Dach instand setzen sowie die Loggiabrüstungen erneuern. Für das Unternehmen ist das Objekt Uranusstraße beispielgebend für eine erfolgreiche Stadtteilentwicklung. „Wir haben hier einen Innenhof mit viel Grün, einen Spielplatz und im nahen Umfeld Einkaufsmöglichkeiten, eine Grundschule für ein gutes Zusammenleben aller Generationen. Doch nur wenn wir auch unsere Bestände an die geänderten Bedürfnisse der Leipziger anpassen, können wir dazu beitragen, dass Grünau weiter wächst“, so Grewatsch weiter.

    In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ