25 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Klimaberater von Barack Obama wird Mercator Senior Fellow an der HHL

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Finanzökonom John E. Morton, Senior Director for Energy and Climate Change im Weißen Haus unter US-Präsident Obama, wird ab dem 1. September 2017 im Rahmen des Mercator Fellowhip-Programms zur Finanzierung von Klimaschutzstrategien an der HHL Leipzig Graduate School of Management forschen.

    Der Koordinator der Energie- und Klimapolitik der Obama-Regierung konnte von der Stiftung Mercator als Senior Fellow gewonnen werden. John Morton wird sich im Rahmen seines Fellowships an der HHL Leipzig Graduate School of Management der Frage widmen, wie ausreichend privates Kapital für den globalen Klimaschutz mobilisiert werden kann.

    Um die in Paris vereinbarten internationalen Klimaschutzziele zu erreichen, ist ein klimakompatibler Umbau der Weltwirtschaft elementar.

    Eine zentrale Voraussetzung ist die ausreichende und zügige Mobilisierung von Investitionen in nachhaltige Technologien und Infrastrukturen weltweit. Öffentliche Gelder können hierzu allerdings nur einen Bruchteil beitragen, so dass in großem Umfang private Investitionen benötigt werden. Doch wie kann ausreichend Kapital von privaten Investoren, institutionellen Anlegern und Banken mobilisiert werden, um global nachhaltige Energiesysteme zu etablieren?

    „Wir sind inmitten des voraussehbarsten, folgenreichsten und am schnellsten voranschreitenden ökonomischen Umwandlungsprozess seit Jahrhunderten“, sagt Morton. „Es stellt sich nun die Frage, wie private Kapitalströme in weltweite Klimaschutzprojekte beschleunigt werden können. An dieser Fragestellung werde ich mit Unterstützung der Stiftung Mercator an der HHL arbeiten.“

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/01/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige