12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Stadt – Land – Fluss“: Stadtarchiv zeigt Arbeiten von Astrid Hohmuth

Mehr zum Thema

Mehr

    Mit einer Vernissage wird am Donnerstag, dem 30. März, 18:30 Uhr, im Stadtarchiv die Ausstellung „Stadt – Land – Fluss“ mit Aquarellen von Astrid Homuth eröffnet. Zu sehen sind Motive aus Leipzig und der Prignitz, der heimatlichen Landschaft der aus Wittenberge stammenden Künstlerin. Die Ausstellung läuft bis zum 11. Mai.

    Astrid Homuth bevorzugt das Aquarell und gibt selbst auch Kurse zu dieser Technik. Sie hat bereits vielfach in Leipzig und deutschlandweit ausgestellt. Ihre künstlerische Tätigkeit übte die studierte Betriebswirtin zunächst nebenberuflich aus. Nach einem Studium an der Abendakademie der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig mit dem Schwerpunkt Malerei machte sie sie zu ihrem Hauptberuf.

    Das Stadtarchiv ist mit der Straßenbahn der Linie 3 Richtung Taucha bzw. 3E Richtung Sommerfeld (Haltestelle Volksgarten) zu erreichen. Die Ausstellung kann ohne Voranmeldung während der Öffnungszeiten des Lesesaals besichtigt werden.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ