14.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Ausstellung

Am 14. Oktober ist Ausstellungseröffnung: Max Klinger und die Universität Leipzig –  Das verlorene Aulawandbild im Kontext

Wie viele historische Raumausstattungen verbrannte auch Max Klingers Wandgemälde „Die Blüte Griechenlands“, das einst die Aula der Universität Leipzig schmückte, im Zweiten Weltkrieg und verschwand damit allmählich aus dem kulturellen Gedächtnis. Die Kustodie holt dieses Wandbild durch eine Ausstellung erstmals wieder zurück in die Öffentlichkeit. Anlass war der 100. Todestag des Künstlers im Jahr 2020, corona-bedingt musste die Ausstellung auf den Herbst 2021 verschoben werden.

Uni-Bibliothek zeigt ihr bestes Stück: Schauraum für den Papyrus Ebers eingeweiht

Am Dienstagabend, 12. Oktober, ist in der Bibliotheca Albertina der Universitätsbibliothek Leipzig der neue Schauraum Papyrus Ebers feierlich eingeweiht worden. Ab sofort können dort Besucher/-innen eine Replik des Papyrus Ebers kostenfrei besichtigen. Er ist das älteste vollständige Zeugnis der altägyptischen Heilkunde und wird von der Universitätsbibliothek (UB) Leipzig aufbewahrt und erschlossen.

Ausstellungstipp: begehen • erleben • verstehen, die etwas andere Ausstellung

Ab dem heutigen Montag, 11.102021, haben wir mit unserer Ausstellung Organwelt Leipzig etwas einzigartiges im agra Messepark Leipzig (Bornaische Str. 210). Hier erwartet die Besucher ein Spaziergang ins Unbekannte durch über 26 unserer begehbaren und überdimensionalen Organe.

„Spurensuche“. Aktuelle Diskussionen zu Provenienzforschung

Die Universitätsbibliothek Leipzig (UBL) und das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow nehmen einen einzigartigen Buchbestand, den die Israelitische Religionsgemeinde zu Leipzig 2010 an die UBL übergab, zum Anlass, in einer gemeinsamen Vortragsreihe und Ausstellung nach den Bedingungen zu fragen, unter denen heute jüdische Buchkultur aufbewahrt und erschlossen wird.

Ab 1. Oktober in der Projektwohnung „krudebude“: Ausstellung für die „Schönefelder Streifzüge“

In Schönefeld fühlt man sich sowieso immer ein bisschen abgehängt. Das riesige Bahngelände trennt den Ortsteil recht augenfällig vom restlichen Stadtgebiet. Dabei hat sich auch in Schönefeld in den vergangenen Jahren so einiges getan. Und auch Kunstprojekte fassen hier Fuß, so wie die Projektwohnung „krudebude“ am Stannebeinplatz. Dort wird am Donnerstag, 30. September, die Ausstellung „Schönefelder Streifzüge“ eröffnet.

Fotos gegen das Vergessen: Ausstellung am Hauptbahnhof Dresden erinnert an die Schrecken des Nationalsozialismus

Die Deutsche Bahn AG (DB) setzt ihr Engagement gegen Antisemitismus und Rassismus fort und präsentiert ab morgen das Erinnerungsprojekt „Gegen das Vergessen“ des Fotografen und Filmemachers Luigi Toscano im Hauptbahnhof Dresden. Bis zum 30. September zeigen 15 Porträts in der Haupthalle Überlebende der NS-Verfolgung.

Strukturwandel: Unimuseum zeigt Lausitz-Fotos von Yvonne Most

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg präsentiert die Ausstellung „Lausitz – Łuẑica 2014“ der Fotografin Yvonne Most. Sie ist Teil des Programms zur Strukturwandel-Ausstellung im Universitätsmuseum „Unser Revier. Mitteldeutschland im Wandel“ und der EinheitsEXPO zum Tag der Deutschen Einheit 2021 in Halle. Die Fotos werden in großformatigen Hängungen im Treppenhaus des Löwengebäudes zu sehen sein.

Diakonissenkrankenhaus präsentiert Fotoausstellung über ein besonderes medizinisches Hilfsprojekt

Die längste Zeit im Jahr ist Dr. Christopher Wachsmuth als plastischer Chirurg in Leipzig aktiv und ein bekanntes Gesicht dieser Stadt. Für die verbleibenden rund zwei Wochen löst sich der 54-jährige Mediziner aus seinem Alltag in Deutschland, um weit entfernt uneigennützig Gutes zu tun: Seit 20 Jahren behandelt er als Mitbegründer und Deutschland-Vorsitzender des Vereins „Operation Restore Hope“ (ORH) Kinder mit Fehlbildungen aus den Armenvierteln von Manila.

Naturwissenschaftliche Uni-Museen öffnen wieder – Ausstellung zur Geschichte der Schweinezucht erneut zu sehen

Die Ausstellung „SUS100 – Mensch verändert Schwein“ ist noch einmal für Besucherinnen und Besucher von Montag, 6. September 2021, bis Freitag, 5. November 2021, im Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) am Domplatz 4 zu sehen. Auch das Geiseltalmuseum und das Museum für Haustierkunde öffnen wieder zu festen Zeitpunkten.

Leipziger Sozialdemokratinnen laden zur Kunstausstellung in die Leipziger Baumwollspinnerei

Am 31.08.2021, 17.00 Uhr lädt die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) Leipzig der SPD Leipzig in die Baumwollspinnerei Leipzig anlässlich der Kunstausstellung „(Fem.) Ownership“ von Ramona Schacht ein. Die Ausstellung zeigt Porträtfotografien von starken, alten und jungen ostdeutschen Frauen und erzählt von ihren Leistungen.

Am 18. August um 19 Uhr: Künstlergespräch mit Christian Schellenberger im MdbK

Nächster Halt: MdbK! Christian Schellenberger ist mit vier seiner Zugzeichnungen in der Ausstellung „Voyage, voyage“ vertreten. Zwischen 2014 und 2017 reiste der Künstler mehrmals mit der Transsibirischen Eisenbahn von Berlin nach Peking. Kurator Marcus Andrew Hurttig wird mit dem Künstler über die Verbindung von Kunst und Reisen und seine bevorzugten Atelierbedingungen sprechen: enge Zugabteile und hohe Geschwindigkeiten. Die Teilnahme ist kostenlos.

125 Jahre Straßenbahngeschichte live erleben: Straßenbahnmuseum öffnet am Sonntag

Am Sonntag, dem 15. August, öffnet das Straßenbahnmuseum in der Apelstraße von 10 bis 17 Uhr wieder seine Tore. Bei einem Ausflug in das Straßenbahnmuseum können die Besucher über 30 historische Straßenbahnen und viele weitere technische Exponate entdecken. Seit diesem Jahr ist auch ein Doppelstockbus zu bestaunen.

Gnadenkirche Wahren: „Die Wahrener Apostel“ – Zeichnungen und Grafiken von Andreas Weißgerber

Die Gnadenkirche in Leipzig-Wahren, Opferweg, ist bis Oktober jeden Sonnabend von 14 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet. In dieser Zeit kann nicht nur die Kirche selbst, sondern auch die Ausstellung „Die Wahrener Apostel“ mit Zeichnungen und Grafiken des Leipziger Künstlers Andreas Weißgerber besichtigt werden. Für den Besuch der Offenen Kirche und der Ausstellung gelten die jeweils aktuellen Coronaschutzbestimmungen.

Solche Leute gibt’s hier nicht… Wanderausstellung über queeres Leben im ländlichen Sachsen

Die kleinstädtischen und ländlichen Räume Sachsens sind LSBTIQ*-Zone! Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche sowie queere Menschen (LSBTIQ*) gehören hier zur Lebensrealität – und werden doch selten sichtbar. Unsere Ausstellung erzählt ihre Geschichten.

Ausstellung: Vom Mauerbau zum Mauerfall – Geführter thematischer Rundgang

13. August 2021 – 60 Jahre Mauerbau: Auch wenn Leipzig nicht an der innerdeutschen Grenze lag und die Leipziger von der endgültigen Teilung 1961 daher nicht unmittelbar betroffen waren, wirkte sich diese auf die Messestadt doch bis zur Friedlichen Revolution stark aus.

Deutsches Spielschiffmuseum zeigt Tretautos

Das Deutsche Spielschiffmuseum in Mutzschen zeigt im August die Sonderausstellung „Kinderfahrzeuge treffen auf Spielschiffe“. Dabei werden Tretautos der Lopesa Sammlungs GmbH aus dem Depot Pohl-Ströher in Gelenau in den Mittelpunkt gerückt.

Reisebilder von Werner Tübke im Weißen Haus

Nach der Pause durch die Pandemie geht der Kunstbetrieb im Weißen Haus wieder los. Als erste Kunstschau ist die Ausstellung „Denn alle Reisen der Welt sind in mir“ mit Arbeiten von Werner Tübke zu sehen. Gezeigt werden Landschaftsaquarelle, -zeichnungen und -grafiken. Der Ausstellung gehören Arbeiten an, die zum ersten Mal ausgestellt werden.

Alles Banane? Start der Ausschreibung zur 27. Kinder- und Jugendkunstausstellung

Die KiJuKu lädt Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre ein, ihre Kunstwerke und damit ihre Sicht auf die Welt zu zeigen. Bis 4./5. November können Bilder, Grafiken, Fotografien, Skulpturen, Performances und Videos eingereicht werden. Eine Jury wählt die Werke aus, die an öffentlichen Orten ausgestellt werden und so eine besondere Würdigung und Aufmerksamkeit erfahren.

Blicke auf die Gegenwart: Alex Tennigkeit kommentiert bildnerisch unseren Zeitgeist

Wer ein aufmerksamer kunstinteressierter Mensch ist, dem wird der Name Alex Tennigkeit bereits in anderen Kontexten aufgefallen sein. Die Künstlerin aus Berlin ist Teil des Malerinnennetzwerks Berlin-Leipzig. Sie ist auch die Mitgründerin dieses Netzwerks, das vor einigen Jahren eine Ausstellung im Museum der bildenden Künste in Leipzig erhielt. Tennigkeits Werk war – als Ausschnitt ihres Schaffens – ein Teil der Ausstellung.

Das Ausstellungszelt ist eröffnet – zur Jüdischen Woche in Leipzig

In Deutschland wurde über die Schoah und die Verbrechen des Nationalsozialismus bereits viel recherchiert und dokumentiert – historisch „aufgearbeitet“. Wie sieht es aber auf der familiären Ebene aus? Gezeigt werden persönliche Geschichten, Möglichkeiten der Aufarbeitung und die Geschichte der Marsch des Lebens-Bewegung.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -