13 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 27. Mai 2020

Mittwoch, der 27. Mai 2020: Fast 2.000 Soloselbstständige in Leipzig haben Corona-Hilfe beantragt

Soloselbstständige gehören zu den Personen, die die Coronakrise besonders hart trifft. Um sie zu unterstützen, hat die Stadt Leipzig zusätzlich zu anderen Programmen ein eigenes Hilfsprogramm auf die Beine gestellt. Fast 2.000 Soloselbstständige haben bereits einen Antrag gestellt. Um die Coronakrise geht es auch morgen bei einem „Runden Tisch“ der Staatsregierung. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 27. Mai 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

„Wir wollen leben wie Menschen“: Demo durch den Leipziger Süden gegen Massenunterbringung in Dölzig

Etwa hundert Menschen demonstrierten am heutigen Mittwochabend, 27. Mai, zunächst auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz und zogen anschließend über die Karl-Liebknecht-Straße zur Leipziger Dienststelle der Landesdirektion Sachsen in der Braustraße. Unter den Teilnehmer/-innen befanden sich etwa 20 Bewohner/-innen des Geflüchteten-Lagers in Dölzig. Sie übergaben der Landesdirektion ihre Anträge auf Entlassung aus der Erstaufnahmeeinrichtung und den Transfer in eine dezentrale Unterbringung. Gleichzeitig wurden Eilanträge an das Verwaltungsgericht Leipzig versendet.

Parade für den Erhalt der Mikrosa Maschinenbaufabrik am 28. Mai 20 in Leipzig

Zu einer „Parade für den Erhalt der Mikrosa Maschinenbaufabrik“ am Donnerstag, 28.05.2020, ab 12 Uhr rufen verschiedenen Leipziger Betriebe, Kulturschaffende der Stadt und die IG Metall Leipzig auf. Unter dem Motto „Kultur und Industrie gehören zusammen“ geht es um den Erhalt des von der Schließung bedrohten Maschinenbauunternehmens Schaudt Mikrosa GmbH.

„Gesund im Alter mit präventiven Hausbesuchen“ – Senioren bestimmen selbst über Kontaktaufnahme

Die Stadt Leipzig ist mit dem neuen Angebot „Gesund im Alter mit präventiven Hausbesuchen“ für 70- und 75-jährige Leipzigerinnen und Leipziger gestartet. Wichtig zu wissen: Die Beraterinnen und Berater wenden sich weder telefonisch noch persönlich direkt an die Seniorinnen und Senioren. Falls sich jemand als solcher meldet, ist es möglicherweise ein Betrüger und man sollte sich bei Verdacht an die Polizei, ein Seniorenbüro oder die benannte Beratungsstelle wenden.

Europa muss solidarisch sein – dazu gehören das Wiederaufbauprogramm und eine Vermögensabgabe

Zum heute vorgestellten Wiederaufbauprogramm der Europäischen Kommission erklärt die europapolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, Marika Tändler-Walenta: „Die EU-Kommission will 750 Milliarden Euro für die wirtschaftliche Erholung der Union nach der Corona-Krise mobilisieren. Davon sollen 500 Milliarden Euro als nicht rückzahlbare Zuschüsse und 250 Milliarden Euro als Kredite fließen.“

Polizeibericht 27. Mai: Raubdelikt in Lößnig, Polizeieinsatz nach Schuss auf Taube, Zeuge griff ein

Am Dienstagabend wurde durch Zeugen gemeldet, dass eine männliche Person im Innenhof eines Mehrfamilienhauses mehrfach mit einem Gewehr auf eine Taube schoss+++Während einer verbalen Auseinandersetzung in einer Gemeinschaftsunterkunft griff sich der Tatverdächtige ein Messer und versuchte, in Richtung des Geschädigten zu stechen+++In Welsau drangen Unbekannte gewaltsam in ein Umspannwerk ein.

Sächsisches Verkehrsministerium ermöglicht Taktverdichtung auf der Linie Dresden – Kamenz

Das Angebot im Schienenpersonennahverkehr zwischen Dresden und Kamenz wird künftig verbessert. Dafür plant der Zweckverband Verkehrsverbund Oberelbe (ZVOE) mit der Neuvergabe des VVO-Dieselnetzes die Eisenbahnverkehre der Linie RB34 zwischen Kamenz und Dresden in den Hauptverkehrszeiten auf einen 30-Minuten-Takt zu verdichten. Das sächsische Verkehrsministerium hat gegenüber dem ZVOE zugesagt, das für die Region wichtige Vorhaben durch eine Beteiligung an den Bestellkosten zu unterstützen.

Innenministerium erleichtert das kommunale Haushaltsrecht in Zeiten der Pandemie

Gestern hat die Sächsische Staatsregierung den vom Staatsministerium der Finanzen vorgelegten Entwurf des „Gesetzes zur Unterstützung der Kommunen des Freistaates Sachsen zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie“ zur Einbringung in den Sächsischen Landtag beschlossen. Das gleiche Ziel hat der heute von Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller im Beisein der Präsidenten des Sächsischen Städte- und Gemeindetages (SSG) und des Sächsischen Landkreistages (SLKT) unterzeichnete Erlass, durch den haushaltsrechtliche Regelungen von den Kommunen flexibler angewendet werden können.

DHfK-Handballer spenden 26.000 Euro an bedürftige Kinder

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben in den schweren Corona-Zeiten ihr großes Herz für Bedürftige einmal mehr unter Beweis gestellt. Am Mittwochnachmittag übergaben die Grün-Weißen einen Spendenbetrag von insgesamt 26.000 Euro für den guten Zweck zu gleichen Teilen an das Kinderhospiz Bärenherz und die Leipziger Kinderstiftung.

Zahlreiche Neuerung durch Baustellen: Verkehrsbetriebe verstärken ihr Angebot

Mit Beginn der Straßenbahnsperrung in der Rosa-Luxemburg-Straße und der Wiederaufnahme des Straßenbahnbetriebes in der Bornaisches Straße kommt es zu Veränderungen im Angebot der Leipziger Verkehrsbetriebe. Gleichzeitig passen die LVB ihr Angebot auf verschiedenen Straßenbahnlinien der wieder steigenden Nachfrage an.

Corona-Hilfe: Zwischenbilanz im Programm für Solo-Selbstständige

Das am 18. Mai von der Stadt Leipzig gestartete Sonderhilfsprogramm „Leipzig hilft Solo-Selbstständigen“ kann auf eine erfolgreiche Zwischenbilanz verweisen. Bisher wurden 1.961 Anträge mit einem Volumen von 3.681.589,36 Euro gestellt. Davon erhielten 1.378 Anträge (Volumen: 2.657.772 Euro, Stand 26.05.2020, 16:00 Uhr) bereits eine Zusage, parallel wird ausgezahlt.

Programm zur Raucherentwöhnung gestartet

Mit einem neuen Angebot unterstützt das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) Patientinnen und Patienten beim Abschied von Zigarette und Co: Im aktuell erstmals gestarteten Programm zur Raucherentwöhnung helfen Experten des UKL jetzt bei der Umstellung auf eine gesündere Lebensweise. Das Programm dauert acht Wochen und wird von den Psychotherapeuten der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie betreut.

Nichtigkeitsklage gegen RWE-E.ON-Zusammenschluss eingereicht

Die Stadtwerke Leipzig GmbH hat heute gegen den geplanten Zusammenschluss von RWE und E.ON Klage beim Europäischen Gericht eingereicht. Damit greift das Unternehmen - gemeinsam mit zehn weiteren Energieversorgungsunternehmen - die Entscheidung der Europäischen Kommission an, die Übernahme von konventionellen und erneuerbaren E.ON-Erzeugungsressourcen durch RWE freizugeben. Mit der Fusion wird der ohnehin fragile Wettbewerb in der Erzeugung erheblich eingeschränkt.

Die Plagwitzer Brücke wird ab dem 4. Juni für den Verkehr freigegeben

Aufatmen im Leipziger Westen: Nach zweijähriger Bauzeit können ab dem Nachmittag des 4. Juni wieder Autos über die Plagwitzer Brücke rollen, kündigen die Stadt Leipzig, die Leipziger Verkehrsbetriebe und die Leipziger Wasserwerke an. Mit Betriebsbeginn am 5. Juni steht dann die wichtige Verbindung zwischen Innenstadt und Leipziger Westen auch für Straßenbahnen wieder zur Verfügung.

Leipziger Wasserwerke sanieren 1,6 Kilometer Leitungen und Kanäle an der Tabaksmühle

An der Tabaksmühle starten die Leipziger Wasserwerke am kommenden Dienstag, dem 2. Juni 2020 ein umfangreiches Sanierungsprojekt. Erneuert werden im Bereich zwischen Richard-Lehmann-Straße und Zwickauer Straße bis zum kommenden Frühjahr etwa 1,6 Kilometer Trinkwasserleitungen und Abwasserkanäle.

Sächsische Handwerkskammern und Sächsische Energieagentur (SAENA) veranstalten Online-Termin zur Ladeinfrastruktur

Der Transformationsprozess hin zur Elektromobilität ist in vollem Gange. Ein entscheidendes Erfolgskriterium ist der Aufbau von Ladeinfrastruktur sowohl im öffentlichen als auch im privaten und gewerblichen Bereich. Das sächsische Handwerk spielt hierbei eine wesentliche Rolle, besonders das Elektrohandwerk und die Kfz-Betriebe.

Heimat neu entdecken: Im Juni freier Eintritt auf Schloss Hartenfels

Freier Eintritt auf Schloss Hartenfels: Die Dauerausstellungen „Standfest. Bibelfest. Trinkfest.“ und „Torgau – Residenz der Renaissance und Reformation“ können im gesamten Monat Juni kostenlos besucht werden. So hat es die Landkreisverwaltung Nordsachsen, deren Hauptsitz das Schloss in Torgau ist, jetzt beschlossen.

Studie: Hauchdünne Fasern sollen Nerven nach Hirn-OP schützen

Der Arzneistoff Nimodipin könnte Nervenzellen nach Operationen am Gehirn vor dem Absterben bewahren. Pharmazeuten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben gemeinsam mit Neurochirurgen des Universitätsklinikums Halle (Saale) (UKH) ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sich der Wirkstoff direkt im Gehirn und mit weniger Nebenwirkungen anwenden lässt. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin „European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics“ veröffentlicht.

Onlineverfahren für Anträge auf Arbeitslosengeld II vereinfacht

Ab sofort können auch Erstanträge auf die Grundsicherung (Arbeitslosengeld II) über www.jobcenter.digital gestellt und komfortabel an das Jobcenter übermittelt werden. Mit www.jobcenter.digital kann sowohl der vereinfachte Erstantrag auf Arbeitslosengeld II unkompliziert gestellt, als auch alle zur Bearbeitung notwendigen Unterlagen übersandt werden.

Leipziger Stadtradeln 2020: Auftakt am 4. September

Ab sofort können sich alle Leipzigerinnen und Leipziger beim Stadtradeln 2020 anmelden. Vom 4. bis 24. September 2020 startet Leipzig beim bundesweiten Wettbewerb für mehr Klimaschutz und sicheren Radverkehr. Alle Teilnehmer können dabei auf ihren täglichen Wegen durch die Stadt Radkilometer für ihr eigenes Team und ganz Leipzig sammeln.

Aktuell auf LZ