13.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 12. Juli 2021

Zeugenaufruf: Brandlegung an Fahrzeug von Immobilienunternehmen

In den Morgenstunden des Sonntag wurde durch Augenzeugen gemeldet, dass ein abgeparktes Fahrzeug im Bereich des Motorraumes brennen würde. Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Bei dem Auto handelt es sich um einen Opel Vivaro eines bundesweit tätigen Immobilienunternehmens. Angaben zur Höhe des Sachschadens sind noch nicht möglich.

Zeugenaufruf: Brandlegung an Fahrzeugen der Deutsche Post AG

In den frühen Morgenstunden des Sonntag wurde polizeilich bekannt, dass mehrere Fahrzeuge auf einem Gelände der Post brennen sollen. Nach ersten Erkenntnissen hatten unbekannte Täter dort Fahrzeuge der Deutschen Post auf dem umfriedeten Grundstück in Brand gesetzt.

Montag, der 12. Juli 2021: Datenklau bei Spreadshirt und Aerobic-Demo in der City

Die Leipziger Spread Group, zu der auch das Print-Unternehmen Spreadshirt gehört, war Anfang Juli Opfer eines Hacker-Angriffs. Heute ist klar: Auch Daten eines Teils von Kund/-innen, die per Banküberweisung bezahlt haben, fielen in die Hände der Hacker. Außerdem: Sachsen sieht sich ganz vorn in der Energieversorgung durch Wasserstoff. Und in der Leipziger City störten Demo-Teilnehmende mit Aerobic eine Protest-Veranstaltung der „Bürgerbewegung Leipzig 2021“. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 12. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

2. Polizeibericht 12. Juli: Fahrradfahrerin verstirbt, Gefährliche Körperverletzung, Bürgersprechstunde

Polizeibeamte vernahmen, dass auf einer Wiese im Rosental Pyrotechnik in Form eines Böllers gezündet wurde+++Erneut bietet der Leiter des Polizeireviers Leipzig-Südost, Polizeidirektor Uwe Stöhr, eine Bürgersprechstunde an+++In der Nacht kam es zu einer Auseinandersetzung von zwei Personengruppen im Rosental.

Provenienzforschung am Naturkundemuseum: Wie Eduard Friedrich Poeppig den südamerikanischen Kontinent nach Europa brachte

Eduard Friedrich Poeppig, der „sächsische Humboldt“, lebte von 1798 bis 1868. Ihm hat das Leipziger Naturkundemuseum (NKM) viele seiner 300.000 Ausstellungsstücke zu verdanken. Der Naturforscher bereiste im 19. Jahrhundert vor allem den südamerikanischen Kontinent, um von dort Pflanzen und Tiere nach Europa zu schicken.

Gunter Preuß meldet sich zu Wort: Mein Dasein im Abendlicht

Hat ihm da die Technik einen Streich gespielt oder waren tatsächlich bösgesinnte Menschen am Werk, die da in der vergangenen Woche über den E-Mail-Verteiler des beliebten Leipziger Schriftstellers Gunter Preuß die Nachricht über sein Ableben verbreiteten, obwohl er – zwar schwer krank – trotzdem noch putzmunter sogar dem Nachbarn bei der Beseitigung von Sturmschäden half? Er weiß es selbst nicht. Aber er hat dazu einen seiner bekannt nachdenklichen Texte geschrieben. Hier ist er.

Coronavirus Landkreis Leipzig: 14.761 bestätigte Fälle (Stand 12. Juli 2021)

Die Zahl der Infektionen beträgt 14.761 ( + 4 zu Freitag). Gezählt werden fortlaufend alle PCR-bestätigten Infektionen, die seit Anfang März 2020 im Kreisgebiet nachgewiesen wurden. In Quarantäne befinden sich derzeit 42 Personen, dies sind Infizierte sowie enge Kontaktpersonen. Bislang wurden im Landkreis Leipzig 354 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bekannt.

Protest am Flughafen Leipzig/Halle – Bündnisgrüne:: Fokus auf den Dialog mit den Betroffenen richten

Die Gruppe „Cancel LEJ“ hat in der Nacht vom 9. auf den 10. Juli aus Protest gegen den Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle eine Zufahrt zum Flughafen blockiert. Dazu erklärt Gerhard Liebscher, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: „Der Protest vom vergangenen Wochenende macht einmal mehr deutlich, wie dringend der Handlungsbedarf am Flughafen Leipzig/Halle ist.“

Endspurt für den eku-Preis 2021 – Bewerbungen noch bis zum 23. Juli möglich

Für den „eku Zukunftspreis für Energie, Klima, Umwelt in Sachsen 2021“ können noch bis zum 23. Juli Bewerbungen eingereicht werden. Mit dem Preis zeichnet das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) sächsische Vorhaben und Konzepte in den Bereichen Klima- und Ressourcenschutz, Natur- und Umweltschutz aus. Preisgelder in Höhe von 2.500, 5.000, 10.000, 15.000 und 20.000 Euro können vergeben werden. Die Bewerbung ist unter www.eku.sachsen.de möglich.

Kultusministerium unterstützt neue Schülerzeitungen

Acht Schulen haben sich in diesem Jahr beim Kultusministerium um eine Starthilfe für ihre neugegründete Schülerzeitung beworben. Die Zeitungsredaktionen können sich über einen Zuschuss bis zu 250 Euro freuen. Übernommen werden die Rechnungen beispielsweise für Papier und/oder technische Ausrüstungen wie Foto- oder Diktiergeräte sowie Hard- und Software. Online-Ausgaben können dabei ebenso unterstützt werden wie Ausgaben auf Papier.

Von Eiern und ihrer unklaren Herkunft

Regionalität wird als Kaufkriterium für Verbraucher/-innen immer wichtiger. Das nutzen Anbieter aus und werben mit entsprechenden Botschaften. Irreführend wird es dann, wenn die Produkte gar nicht aus der Region stammen. So geschehen bei zwei verschiedenen Eierverpackungen, auf denen groß mit „unsere Landwirte“ geworben wurde.

Wie Bürgerbeteiligung auch am Störmthaler See ins Wasser fällt: Ein Gastbeitrag

Bürgerbeteiligung wird ja seit einigen Jahren groß geschrieben in der Politik. Bürger werden zu Werkstätten eingeladen, dürfen sich zu amtlichen Plänen äußern und mit am Tisch sitzen, wenn Visionen neu verhandelt werden. Aber fast immer erleben sie dabei, dass all ihre Mühe doch wieder vergeblich ist und sich die Interessen von Ämtern und Verwaltungen durchsetzen wie durch Zauberhand. Ein Thema auch am Störmthaler See.

Statement der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Protestaktion vor DHL

Zur Protestaktion vor dem Betriebsgelände von DHL am Flughafen Leipzig/Halle äußert sich Bert Sander, Stadtrat und flughafenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Leipziger Stadtrat: „Seit 2004 kämpfen wir gegen den uneingeschränkten nächtlichen Frachtflugverkehr am Flughafen Leipzig/Halle (LEJ), und zwar mit allen uns zur Verfügung stehenden demokratischen und juristischen Mitteln.“

Landesuntersuchungsanstalt analysiert 2020 mehr als 112 500 Proben auf Covid-19

Vor allem die globale COVID-19-Pandemie sowie die Überwachung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) haben die Arbeit der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen (LUA) im vergangenen Jahr geprägt.

Sachsen will führender Wasserstoff-Standort in Europa werden

Der von Ministerpräsident Michael Kretschmer als hochrangiges Expertengremium ins Leben gerufene Innovationsbeirat Sachsen hat in einer zweitägigen Sitzung am Berzdorfer See über die Potentiale der sächsischen Wasserstoffwirtschaft für eine nachhaltige Strukturentwicklung in der Lausitz und dem Mitteldeutschen Revier beraten. Ziel des Beirates ist es, Innovationspotentiale in Sachsen zu identifizieren und sowohl für die Menschen in den Regionen als auch für die Unternehmen vor Ort neue Zukunftsperspektiven zu eröffnen.

Vorsicht! Zecken – Gefahren nicht nur für Kinder

Das Robert-Koch-Institut hat den sächsischen Landkreises Mittelsachsen in diesem Jahr als Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)-Risikogebiete eingestuft, Damit zählen jetzt mit dem Vogtlandkreis, den Landkreisen Bautzen, Zwickau, Sächsische-Schweiz-Osterzgebirge, Meißen, Mittelsachsen, dem Erzgebirgskreis sowie der Stadt Dresden acht der dreizehn Stadt- und Landkreise im Freistaat als FSME-Risikogebiete. Eine Ausweisung weiterer Landkreise alsRisikogebiete ist für die Zukunft nicht unwahrscheinlich.

Alles Banane? Start der Ausschreibung zur 27. Kinder- und Jugendkunstausstellung

Die KiJuKu lädt Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre ein, ihre Kunstwerke und damit ihre Sicht auf die Welt zu zeigen. Bis 4./5. November können Bilder, Grafiken, Fotografien, Skulpturen, Performances und Videos eingereicht werden. Eine Jury wählt die Werke aus, die an öffentlichen Orten ausgestellt werden und so eine besondere Würdigung und Aufmerksamkeit erfahren.

Vermeintlicher Scherz einer Bombendrohung bringt den Bahnverkehr für 52 Minuten zum Erliegen

In der Nacht zum Sonntag, gegen 00:15 Uhr äußerte ein bisher Unbekannter gegenüber der Zugbegleiterin, dass ein zugestiegener Fahrgast in der S-Bahn eine Bombe bei sich tragen würde. Daraufhin verständigte die Zugbegleiterin unverzüglich die Bundespolizei.

Polizeibericht 12. Juli: Einbrecher gestellt, Graffiti gesprüht, Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kind

Ein Mann entwendete aus den Büroräumen einer Firma eine auf einem Stuhl abgestellte Tasche des Geschädigten+++Sonntagmorgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann mehrere Gegenstände mit roter Farbe besprühen soll+++In der Nacht von Samstag auf Sonntag brach ein Mann in einen Getränkemarkt ein.

Klimaschutz ist kein Verbrechen! Friedlicher Protest darf nicht kriminalisiert werden

Am vergangenen Wochenende besetzten Klima-Aktivist:innen eine öffentliche Zufahrt zum DHL-Logistikzentrum am Flughafen Leipzig/Halle. Der Protest richtete sich gegen den vom Bund geplanten Ausbau des Hubs.

Aktuell auf LZ