10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Finanzbürgermeister Bonew übernimmt Aufsichtsratsvorsitz bei der Klinikum St. Georg gGmbH

Mehr zum Thema

Mehr

    Bei seiner konstituierenden Sitzung am 03.03.2017 hat der Aufsichtsrat der Klinikum St. Georg gGmbH den Leipziger Finanzbürgermeister Torsten Bonew (45) zum Vorsitzenden gewählt. Das Gremium hat sich neu konstituiert, nachdem nun auch die Arbeitnehmerseite eigene Vertreter in den Aufsichtsrat entsendet. Zu seinen Prioritäten als Aufsichtsratsvorsitzender sagt Bonew: „Nach wirtschaftlich schwierigen Jahren befindet sich das Klinikum St. Georg aktuell auf einem erfolgreichen Konsolidierungskurs. Diesen Kurs fortzusetzen und zu unterstützen betrachte ich als meine oberste Priorität. Sowohl die Arbeitnehmer als auch die Patienten dürfen ihr Vertrauen in die Zukunft des Hauses setzen.“

    Seitens des Klinikums zeigt sich Geschäftsführerin Dr. Iris Minde erfreut über den Ausgang der Wahl und wünscht Torsten Bonew für sein bevorstehendes Amt viel Erfolg. „Ich bin gespannt auf die neuen gemeinsamen Aufgaben, die uns erwarten und freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Dr. Minde. Das Klinikum St. Georg ist als Krankenhaus der Schwerpunktversorgung ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitslandschaft in Sachsen und auch über die Landesgrenzen hinaus. In einer Vielzahl von Abteilungen arbeiten anerkannte Spezialisten auf höchstem Niveau und tragen zur überregionalen Profilierung des Hauses bei. Zugleich ist das Klinikum als städtisches Unternehmen eine tragende Säule der Gesundheitsfürsorge in Leipzig.

    „Diese Stärken gilt es auch in Zukunft zu stärken und auszubauen. Mittels strategischer Investitionen müssen die Herausforderungen einer wachsenden Stadt sowie des demographischen Wandels bewältigt werden. Zudem sind die Chancen im Bereich der Telemedizin oder IT-unterstützter Verfahren zu nutzen. Dies alles kann nur auf der Grundlage eines gesunden und selbsttragenden ökonomischen Fundaments gelingen. Perspektivisch sehe ich das Klinikum St. Georg auf dem Weg zu einem zentralen Gesundheitsdienstleister in Mitteldeutschland“, so Bonew abschließend.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ