20.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Startschuss für den Sächsischen Umweltpreis 2017

Von SMUL - Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Umweltminister Thomas Schmidt hat zur Bewerbung um den Sächsischen Umweltpreis 2017 aufgerufen. Bis zum 22. Mai 2017 können sich Träger von innovativen Umweltschutzprojekten aus ganz Sachsen um den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Staatspreis bewerben.

    „Der Sächsische Umweltpreis ist ein etabliertes Schaufenster für richtungsweisende Ideen aus Sachsen“, sagt Minister Thomas Schmidt. „Mit der Digitalisierung und Vernetzung bieten sich neue Wege und Lösungen, die Ressourcen schonen und die Umwelt entlasten. Gute Aussichten auf die Auszeichnung haben die Projekte, die sich durch Innovation, Kooperation und Zukunftsfähigkeit hervorheben und über die Anforderungen gesetzlicher Regelungen hinausgehen“, so der Minister.

    Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Dienstleistungsgewerbe und der Land- und Forstwirtschaft, aber auch Organisationen, Verbände, Vereine und private Personen können sich bis zum 22. Mai 2017 bewerben oder von Dritten vorgeschlagen werden.

    Mit dem Wettbewerb haben die Bewerber die Gelegenheit, ihre Umweltleistungen in vier Kategorien und einer Sonderpreiskategorie zu präsentieren. Gesucht werden Preisträger in den Kategorien „umweltfreundliche Produkte“, „umweltfreundliche Technologien“, „innovative Leistungen im Umwelt- und Naturschutz“ und „kooperative Lösungen in der Umweltbildung“. Auch in diesem Jahr werden wieder die besten Umweltleistungen von Kindertageseinrichtungen bzw. bei der Betreuung von Kindern mit einem Sonderpreis gewürdigt. Dafür können sich auch ganzheitliche Umweltprojekte von Kitas in Kooperationen mit verschiedenen Akteuren bewerben.

    Der Sächsische Umweltpreis ist der höchstdotierte Preis auf dem Gebiet des Umweltschutzes im Freistaat Sachsen. Er reiht sich in die Zukunftsinitiative simul+ des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) ein und findet über die Umweltallianz Sachsen in Zusammenarbeit mit der sächsischen Wirtschaft statt. Über den Vorschlag zur Vergabe entscheidet eine Jury kompetenter sächsischer Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung. Die Preisverleihung findet am 28. Oktober 2017 im Rahmen einer Festveranstaltung in Dresden statt.

    Wer sich um den diesjährigen Preis in einer der vier Kategorien oder um den Sonderpreis bewerben möchte, kann den Teilnahmebogen und weitere Unterlagen online einreichen oder mit dem Stichwort „Sächsischer Umweltpreis 2017“ bis zum 22. Mai 2017 an das SMUL senden (Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, Referat 22, Archivstraße 1, 01097 Dresden).

    Den Teilnahmebogen sowie weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es im Internet unter: www.smul.sachsen.de/umweltpreis.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige