8.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

experiNat 2017: Leipziger Tüftler von morgen gesucht

Mehr zum Thema

Mehr

    Wie gewinnt man aus Zahncreme Strom? Was steckt hinter dem Stroboskopeffekt? Solchen und anderen Fragen gehen ab 7. März rund 350 Schüler im Rahmen von experiNat, dem größten naturwissenschaftlichen Schülerwettbewerb in Leipzig, auf den Grund. Der Startschuss fiel heute bei der Auftaktveranstaltung in der Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig.

    Auch in diesem Jahr wird experiNat von der gesamten Leipziger Gruppe – den Stadtwerken, Verkehrsbetrieben und Wasserwerken – unterstützt. „Für die Stadt von morgen brauchen wir die Forscher, Tüftler und Experten der Zukunft. Wir freuen uns, als Leipziger Gruppe unser Engagement für den größten naturwissenschaftlichen Schülerwettbewerb in der Stadt fortzusetzen. Die Schüler, unsere Unternehmen und unsere Stadt – wir alle profitieren davon“, sagt Michael Halberstadt, Geschäftsführer Personal der Verkehrsbetriebe.

    Zum nunmehr 11. Mal sind 9. und 10. Klassen in und um Leipzig dabei und stellen ihr naturwissenschaftliches Wissen und Können unter Beweis. Ob Chemie, Physik, Elektrotechnik, Technische Informatik oder Optik – mit packenden Experimenten lösen die Nachwuchsforscher knifflige Fragen aus dem Alltag.

    70 Teams aus 27 Schulen – davon 23 Gymnasien und 8 Oberschulen – erobern dabei die Labore und Werkstätten der Projektpartner, die seit vielen Jahren den Schülern den faszinierenden Blick in die Welt der Naturwissenschaften ermöglichen. Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig, die Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL), die INSPIRATA – Zentrum für mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung e. V, das Technologiezentrum VDI GaraGe und die Unternehmen der Leipziger Gruppe stellen ihre Räume und ihr Wissen zur Verfügung.

    Die Module des Schülerwettbewerbs wurden gemeinsam mit der Sächsischen Bildungsagentur entwickelt. Die Aufgaben sind dem Lehrplan angepasst und bieten dabei ein außergewöhnlich praxisorientiertes Lernumfeld.

    Den besten Schülern und Teams winken tolle Preise. Für jeden Teilnehmer gibt es ein Teilnahmezertifikat, und damit ein wichtiges Plus für die künftige Bewerbung. Die Preisverleihung wird am 25. April in der Kuppel der Leipziger Volkszeitung stattfinden.

    Weitere Infos auch unter www.L.de/experinat.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ