12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Heiteres musikalisches Osternest: Führung und Konzert im Gohliser Schlösschen

Von Freundeskreis „Gohliser Schlösschen“ e. V.

Mehr zum Thema

Mehr

    Mit dem Ostersonntag beginnt die „Österliche Freudenzeit“, die fünfzig Tage bis einschließlich Pfingsten dauert. Jeder weiß, dass das Osterfest etwas mit der Auferstehung Christi zu tun hat. Deshalb fällt Ostern auch auf den ersten Sonntag nach dem Frühjahrsvollmond. Warum allerdings zu Ostern bunte Eier versteckt werden, ist bis heute reine Spekulation. Und was hat der Osterhase mit alledem zu tun? Das Rätsel wird gelöst!

    Kommen Sie auf einen kurzweiligen musikalischen Rundgang ins Gohliser Schlösschen:

    11 Uhr (Dauer: 1,5 h)
    Musikalische Führung zu Ostern
    Mariya Horenko – Cembalo/Orgel/Flügel
    Christopher Kunert – Schlossführer / Freundeskreises „Gohliser Schlösschen“ e.V.

    Flanieren Sie gemeinsam mit Christopher Kunert durch die einstigen Wohnräume, Schlafgemächer, Speise- und Tanzsäle und erhalten Einblick in die Geschichte des spätbarocken Landguts. Anlässlich des Osterfestes wird der Rundgang mit heiteren Kurzgeschichten, Anekdoten und Gedichten ergänzt, wie z. Bsp. von James Krüss, Eduard Mörike, Roger Willemsen und Heinz Erhardt, und mit stimmungsvollen Klängen an den Tasteninstrumenten begleitet (Mariya Horenko – Cembalo, Orgel, Klavier). Neben geistlichen Werken von Johann Sebastian Bach und Michael Praetorius erklingen verschiedene weltliche Werke rund um das Thema „Frühling“, beispielsweise Felix Mendelssohn Bartholdys „Frühlingslied“, Peter Tschaikowskys „April“ und Edvard Griegs „An den Frühling“. Bekannte Melodien wie der „Frühlingswalzer“ von Johann Strauß (Sohn) und der „Frühlingsgesang“ von Robert Schumann runden das Programm ab.

    Außerdem lädt der Freundeskreis „Gohliser Schlösschen“ e. V. im Rahmen der Konzertreihe OPER IM SCHLÖSSCHEN zu einem Liedprogramm mit dem Titel „Bouquet d’Amour” in den Festsaal ein:

    15 Uhr (Dauer: 1,5 h) / FESTSAAL des Gohliser Schlösschens
    OPER IM SCHLÖSSCHEN – „Bouquet d’Amour“
    Laura Scherwitzl – Sopran
    Viktoria Grois – Klavier

    Die Zusammenarbeit der Sopranistin Laura Scherwitzl und der Pianistin Viktoria Grois – die beide aus Wien stammen – begann mit dem Liedprogramm „À la Carte“, das unter dem gleichnamigen Titel im Jahr 2014 bei Preiser Records auf CD erschienen ist.

    Nach Auftritten u. a. am Stadttheater Baden (bei Wien) und am Theater Zittau ist es den beiden Musikerinnen eine besondere Freude, das zweite gemeinsame Programm „Bouquet d‘Amour“ nun in der neuen Wahlheimat von Laura Scherwitzl aufzuführen. Wie der Titel verrät, wird ein „bunter Strauß“ mit Werken rund um die Liebe, die Natur und den Frühling dargebracht, geschrieben von österreichischen, deutschen und französischen Komponisten: Lieder von Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Reynaldo Hahn, Robert Stolz und Richard Strauss

    Programm:

    Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847):
    Das erste Veilchen (Egon Ebert) op. 10/2
    Es weiß und rät es doch keiner (Joseph von Eichendorff) op. 99/6
    Neue Liebe (Heinrich Heine) op. 19/4
    Die Liebende schreibt (Johann Wolfgang von Goethe) op. 86/3
    Frühlingslied (Nikolaus Lenau) op. 47/3

    Robert Schumann (1810-1856):
    Lied der Suleika (Johann Wolfgang von Goethe) op. 25/9
    Röselein, Röselein! (Wilfried von der Neun) op. 89/6
    Meine Rose (Nikolaus Lenau) op. 90/2
    Herzeleid (Titus Ulrich) op. 107/1
    Geisternähe (Friedrich Halm) op. 77/3

    Reynaldo Hahn (1874-1947):
    Mai (François Coppée)
    L’heure exquise (Paul Verlaine)
    L’enamourée (Théodore de Banville)
    Quand je fus pris au Pavillon (Charles d’Orléans)

    Robert Stolz (1880-1975):
    aus den Blumenliedern (Bruno Hardt-Warden) op. 500
    Motto
    Das Veilchen
    Die Klatschrose
    Die Primel
    Sonnenblume

    Richard Strauss (1864-1949):
    Ständchen (Adolf Friedrich Graf von Schack) op. 17/2
    Du meines Herzens Krönelein (Felix Dahn) op. 21/2
    All mein‘ Gedanken (Felix Dahn) op. 21/1
    Begegnung (Otto Friedrich Gruppe) WoO 72
    Schlagende Herzen (Otto Julius Bierbaum) op. 29/2

    Eintritt: 15,50 Euro / 13 Euro zzgl. VVK-Gebühr // Freie Platzwahl

    Vorverkauf: im Webshop auf www.gohliser-schloss.de, Der DDR Laden -Mein Ticketshop (Nikolaistr. 23), Musikalienhandlung M. Oelsner (Schillerstr. 5), CULTON Tickets (Petersteinweg 9)

    Reservierungen: kontakt@gohliser-schloss.de

    TICKET-HOTLINE (Mo-Fr 10-18 Uhr): 0341/ 33 17 36 33

    Einlass: ab 14:30 Uhr // Eingang/Konzertkasse: Menckestr. 23/Hofseite der Schlossanlage

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ