21.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Podiumsdiskussion am 22. Mai: Bezahlbarer Wohnraum für Grünau und Lindenau

Von Herbert-Wehner-Bildungswerk für Kommunalpolitik e.V.
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Das Herbert-Wehner-Bildungswerk für Kommunalpolitik e.V. lädt am Montag, 22. Mai um 19 Uhr zu einer Podiumsdiskussion über bezahlbaren Wohnraum in den Stadtteilen Lindenau und Grünau ein. Unter dem Titel „Viel Neues im Leipziger Westen: Gentrifizierung, Ghettoisierung und wo bleibt der soziale Zusammenhalt?“ diskutieren Politiker und Entscheidungsträger mit interessierten Bürgern.

    Zu Gast sind der Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup (SPD); Dr. Annegret Haase vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung; der Leiter der Abteilung Stadterneuerung West der Stadt Leipzig, Stefan Geiss und Roman Grabolle von „Leipzig – Stadt für alle“.

    Die Moderation der Veranstaltung übernimmt die Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe (Ausschuss für Arbeit und Soziales).

    Die Podiumsdiskussion findet im Haus der Stadtmission, Demmeringstraße 18 in Leipzig statt. Der Eintritt ist frei.

    Das Herbert-Wehner-Bildungswerk mit Sitz in Dresden ist ein staatlich geförderter Verein, der seit 1992 in ganz Sachsen politische Erwachsenenbildung betreibt. Ziel der Arbeit ist es, mit Diskussionsveranstaltungen, Bildungsfahrten und Seminaren das Verständnis für Demokratie zu stärken. Im Jahr 2013 wurde das Herbert-Wehner-Bildungswerk für Kommunalpolitik gegründet, das sich auf Bildungsangebote im kommunalpolitischen Bereich spezialisiert hat.

    Nähere Informationen zur Veranstaltung erhalten Interessierte unter 0351/ 8040220 oder unter www.wehnerwerk.de.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige