11.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipzigs Schwimmtalente holen 27 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften

Von Schwimm-Startgemeinschaft Leipzig e.V. (SSG e.V.)
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit insgesamt 27 Medaillen im Gepäck kehren die Leipziger Nachwuchsschwimmer von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften aus Berlin zurück. Damit konnte nicht nur das Vorjahresergebnis (16 Medaillen) sondern auch die Zielvorgabe von 20 Podestplätzen klar übertroffen werden.

    Gleich zwei weitere Medaillen gab es am letzten Meisterschaftstag in Berlin für Michael Schäffner (SC DHfK Leipzig), der damit im Jahrgang 2000 insgesamt sechsmal auf dem Siegertreppchen stehen durfte. Sowohl über die 100m Schmetterling (55,38) als auch die 50m Rücken (26,02) holte er zum Abschluss Silber. Im Rückensprint fehlten ihm dabei gerade einmal zwei Hundertstel zu seinem zweiten Sieg in Berlin. Schon am Mittwoch hatte er die 100m Rücken für sich entschieden.

    Mit Lucie Kühn (2001, SSG Leipzig), die Silber holte, sowie den Bronzemedaillengewinnern Miriam Kürschner (2004, SSV Leutzsch), Lea Marsch (2000, SC Riesa) und Jeremy Colin Pfeiffer (2001, SSG Leipzig) gelang es zudem vier weiteren Talenten vom Leipziger Stützpunkt über die 50m Rücken unter den besten Drei zu landen. Lea Marsch konnte damit über alle Rückenstrecken Medaillen holen, die 100 und 200m hatte sie jeweils für sich entschieden.

    Direkt zum Auftakt des erfolgreichen letzten Finalabschnitts hatte der seit dem vergangenen Jahr in Leipzig trainierende Paul Hentschel (Startrecht SC Chemnitz) über die 400m Freistil bei den Junioren Bronze geholt. Über die 100m Schmetterling fischte zudem Julia Mäder (2002 SSV Leutzsch) Silber aus dem Becken.

    Die erste Medaille des Tages hatte es für das Team aus Leipzig bereits am Mittag gegeben. Der Leutzscher Louis Schubert (2004) holte Silber im Kraul-Mehrkampf. Bei diesem mussten die jüngsten DJM-Teilnehmer in den zurückliegenden Tagen 50m Beine sowie 100 und 200m Gesamtlage in ihrer Hauptschwimmart und zudem die 400m Freistil und 200m Lagen absolvieren. Die Leistungen wurden in Punkte umgerechnet und addiert.

    Mit ein wenig Glück hätte es fast sogar noch mehr Medaillenglanz gegeben. Über die 200m Brust verpassten jedoch Isabell Ramolla (2001, SSG Leipzig) und Ludwig Müller (2001, SVV Plauen) mit jeweils Rang vier die Podestplätze nur um wenige Sekundenbruchteile. Zudem stand Sarah Pfahl (2001, SSG Leipzig, Platz 8) über diese Strecke im Endlauf und der ebenfalls in Leipzig trainierende Zwickauer Thomas Rohmberger belegte bei den Junioren Platz fünf über die 100m Schmetterling.

    Mit Spannung wird nun die Bekanntgabe der deutschen Nationalteams für die internationalen Nachwuchshöhepunkte erwartet. Unter anderem darf Michael Schäffner noch auf eine Nominierung für die Junioren-Welt- oder Europameisterschaften hoffen.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige