4.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Schwimmen

SC DHfK-Finswimmer mit starker Medaillenausbeute beim Weltcup in Italien

Es war ein sowohl emotional als auch sportlich großer Auftakt der Leipziger Finswimmer ins Weltcup-Jahr 2021. Mit 9 Aktiven reiste der SC DHfK nach einjähriger, Corona-bedingter Wettkampfpause nach Italien. Und dort schwammen die Leipziger, als hätte es diese lange Pause nicht gegeben, allen voran Max Poschart, der erstmals fünf Goldmedaillen bei einem Weltcup gewann. Auch Nachwuchssportlerin Nadja Barthel lieferte bei ihrem Debüt stark ab.

Marika Tändler-Walenta: Die Staatsregierung muss den Schwimmunterricht absichern

Die mittelsächsische Linken-Abgeordnete Marika Tändler-Walenta sorgt sich um den Schwimmunterricht und will bei der Staatsregierung in Erfahrung bringen (Drucksache 7/3351), wie die Situation ist. Sie fragt, wie viele Schwimmhallen es in den Landkreisen gibt, wo Schwimmunterricht durchgeführt wird und wie viele Stunden wegen fehlender Kapazitäten oder der Schulschließungen ausfallen mussten. Sie möchte wissen, wie viele Schülerinnen und Schüler nach der 2. Klasse schwimmen können und ob Schwimmhallen geschlossen werden sollen, die für den Unterricht wichtig sind.

Alisa Fatum: Weltrekord. WM-Gold. Woman of the Year?

Im vergangenen Jahr hatte Alisa Fatum ordentlich geliefert. Die Leipziger Eisschwimmerin stellte gleich in ihrem ersten Wettkampf im übertrieben kühlen Nass einen neuen Weltrekord über 1.000 Meter auf. Über die selbe Strecke schwamm sie später außerdem zum Weltmeistertitel. Für diese starke Premiere-Saison könnte die 24-Jährige nun eine besondere Auszeichnung erhalten: Sie steht auf der Kandidatenliste der Wahl zur „Woman of the Year 2019“.

Die Woche: Drei Trauerfälle – aber auch sportliche Freuden

VideoIn der letzten Woche vor Weihnachten kehrte langsam etwas Ruhe im Leipziger Sport ein. Dennoch konnten sich Mannschaften, Spieler und Vereine rechtzeitig noch ein paar Geschenke unter den Baum legen. Die Handballer des SC DHfK gewannen erstmals beim TBV Lemgo, zwei Spieler dürfen zudem mit zur Handball-EM fahren. Zehn Leipziger Schwimmer haben es in den Nationalkader geschafft und gleich zwei Vereine durften sich über Fördermittelbescheide in Größenordnung freuen. Allerdings wurde diese Woche auch von drei Trauerfällen überschattet.

In den Herbstferien längere Öffnungszeiten in den Leipziger Schwimmhallen

Längere Öffnungszeiten bieten einige Leipziger Schwimmhallen während der bevorstehenden Herbstferien (14. bis 25. Oktober) an. Das größte Plus an zusätzlichen Öffnungszeiten gibt es in der ersten Ferienwoche. Dann können aufgrund der Trainingspause der Vereine die Schwimmhallen West, Mitte, Südost und das Sportbad an der Elster das öffentliche Baden ausweiten. In beiden Ferienwochen gibt es zudem zusätzliche Stunden im Sport- und Freizeitbad Grünauer Welle und der dortigen Sauna.

Neues aus der Schwimmhalle: Ferienöffnungszeiten werden gut angenommen

In diesem Jahr kann die Eilenburger Schwimmhalle erstmals in den Sommerferien besucht werden. Diese ist derzeit Montag und Donnerstag von 6.30 bis 8.00 Uhr für Frühschwimmer sowie für den normalen Badebetrieb von Montag bis Freitag, jeweils 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Die Sauna (gemischt) kann ebenfalls genutzt werden.

Wasserspringer Stephan Feck sagt Start bei Deutschen Meisterschaften ab

Zwei Olympia-, vier WM-Teilnahmen, fünfmal in Folge EM-Silber, mehrfacher Deutscher Meister – SC DHfK-Wasserspringer Stephan Feck blickt auf viele Erfolge zurück. Weitere sollen folgen, doch seit mehr als einem Jahr kann der 29-Jährige aufgrund von Rückenschmerzen nur eingeschränkt trainieren. Nun sagte Feck seinen Start bei den Deutschen Meisterschaften ab. Nicht jedoch, ohne ein großes Ziel zu haben.

Weltrekord und WM-Gold: Alisa Fatum mischt die Eisschwimmszene auf

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausg. 66Ihre sportliche Laufbahn begann mit Ballett. „Das war aber nicht so meins“, gesteht Alisa Fatum und beendete dieses Experiment nach einem Jahr wieder. Im Alter von 8 Jahren zog es sie nun zum Schwimmen. Sie blieb dieser Sportart bis heute treu – genau wie ihrem Verein SSV Leutzsch.

SSG-Herren steigen in die 2. Schwimm-Bundesliga auf

Nun ist es offiziell: In der kommenden Saison dürfen sich sowohl die Damen als auch die Herren der SSG Leipzig in den Schwimm-Bundesligen mit Konkurrenten aus der ganzen Republik messen. Nachdem die SSG-Männer am zurückliegenden Samstag in der heimischen Halle die sächsische Landesliga klar für sich entscheiden konnten, kam wenige Tage später die erhoffte Mitteilung des Deutschen Schwimm-Verbandes.

„Noch härter ranklotzen, um weiter voranzukommen“

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausg. 63Sie ist die aktuell erfolgreichste Leipziger Schwimmerin. Im vergangenen Jahr schaffte Marie Pietruschka den Durchbruch in die deutsche Spitze und damit den Sprung ins Nationalteam. Bei den Deutschen Meisterschaften im Juli in Berlin erkämpfte sie über 200 Meter Freistil und 200 Meter Lagen jeweils die Silbermedaille.

Als Aufsteiger unter die Top 6 – SSG-Schwimmerinnen überraschen in der 1. Bundesliga

Damit hatten sie wohl selbst nicht gerechnet: Die Schwimmerinnen der SSG Leipzig zählen zu den besten sechs Teams in ganz Deutschland. Eigentlich ging es für die elf jungen Messestädterinnen als Aufsteiger in der 1. Schwimm-Bundesliga am Wochenende nur um den Klassenerhalt, doch am Ende kämpften die Athletinnen von Trainer Frank Embacher am Samstag und Sonntag in Essen sogar um die vorderen Platzierungen mit.

SSG-Schwimmer im doppelten Kampf um die Bundesliga

Für die Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG Leipzig stehen die ersten wichtigen Prüfsteine des Jahres 2019 bevor. Bei den Wettkämpfen des Deutschen Mannschaftswettbewerbes (DMS) dreht es sich für sie am kommenden Wochenende um den Verbleib bzw. den Aufstieg in die Schwimm-Bundesliga. Leipziger Schwimmfans können dies zum Teil live miterleben.

Am 5. Juli runder Tisch der Vereine: „Wie mache ich einen Schwimmweltmeister?“

Hochkarätige Vertreter des Schwimmsports besetzen den Runden Tisch der Vereine am Donnerstag, dem 05.07., 19:15 Uhr in der Ausstellung IN BEWEGUNG, wenn es darum geht, das Geheimnis um die Frage „Wie mache ich einen Schwimmweltmeister?“ zu lüften.

Leipziger Schwimmer-Trio für Europameisterschaften nominiert

Der Deutschen Schwimm-Verband berief sie in die Teams für die SchwimmEuropameisterschaften in Glasgow bzw. die Junioren-Europameisterschaften in Helsinki. „Das ist natürlich sehr wichtig. Bei den Saisonhöhepunkten dabei zu sein bringt im Schwimmen die größte Motivation“, freut sich Landestrainer Frank Embacher über die Nominierungen.

Acht Pokale für Leipzigs Schwimmer bei den German Open

Zum Abschluss der German Open in Berlin durften die Schwimmer der SSG Leipzig noch einmal drei Podestplätze feiern. Über die 50m Freistil schnappte sich Marie Pietruschka in 25,46 Sekunden mit einer Hundertstel Vorsprung auf die Lokalmatadorin Anna Dietterle den Sieg. Zudem sicherte sich die 22-Jährige in 27,61 Sekunden den Silberpokal über die 50m Schmetterling. In Berlin erhielten die Schwimmer statt der üblichen Medaillen kleine Trophäen überreicht.

Schwimmer Thomas Rohmberger siegt bei den German Open

Zweiter Tag bei den German Open in Berlin, zweiter Sieg für die Schwimmer aus Leipzig. Der in der Messestadt trainierende Zwickauer Thomas Rohmberger ließ der Konkurrenz im Finale über die 200m Lagen keine Chance. In 2:03,58 Minuten hatte er satte zwei Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes. Am Freitag hatte sein Trainingskollege Paul Hentschel (SC Chemnitz) bereits die doppelte Strecke für sich entschieden. Heute wurde er über die 200m Freistil (1:50,92) Achter.

Leipzigs Schwimmer überzeugen bei den Landesmeisterschaften

Leipzigs Spitzenschwimmer haben sich am Wochenende bei den Sächsischen Meisterschaften in der heimischen Uni-Schwimmhalle nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Insgesamt 16 Titel und 36 Medaillen holten die Athleten aus der Elsterstadt in der offenen Klasse und dies, obwohl acht von ihnen erst vor wenigen Tagen aus dem Höhentrainingslager in der spanischen Sierra Nevada zurückkamen.

Deutsche Meisterschaften: Elf Medaillen für Leipzigs Schwimmer auf der Kurzbahn

Zum Jahresabschluss haben die Leipziger Schwimmer bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin insgesamt elf Medaillen aus dem Becken gefischt. Die Glanzlichter zur Adventszeit kamen dabei vor allem von Marie Pietruschka (SSG Leipzig). Nachdem sie über ihre Paradestrecke 200m Freistil bereits am Freitag gegen starke nationale Konkurrenz zu Bronze schwamm, gab es für die 22-Jährige zum Abschluss der Titelkämpfe auch über die 100m Lagen den dritten Platz.

SSG-Talente qualifizieren sich überraschend für Team-Bundesfinale

Tolle Überraschung für Leipzigs Schwimmnachwuchs nur wenige Tage vor Weihnachten: Die D-Jugend-Damen der SSG Leipzig haben sich völlig unerwartet für das Bundesfinale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert. „Das kam sehr überraschend. Das Trainerteam hatte sich erst vor anderthalb Wochen entschlossen, überhaupt eine Mannschaft zu melden“, freut sich auch Coach Mike Baumann.

Leipzigs Schwimmer holen Meistertitel bei Jung und Alt

Die Leipziger Schwimmer haben ein intensives Wettkampfwochenende hinter sich. Der Nachwuchs räumte beim „Schwimmfest unter dem Tannenbaum“ in Riesa und beim Landesentscheid der Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in Dresden ab. Die Routiniers der Leipziger Schwimmfamilie sorgten bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Masters in Bremen mit zahlreichen Titeln und sogar Deutschen Rekorden für Furore.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -