13 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 30. März 2021

Zwischen Krisen-Stopp und Start: Der Felsenkeller-Betreiber Jörg Folta im Interview

Der Hashtag #Clubsterben machte bereits vor einer Weile die Runde, die Angst um die privaten Veranstaltungshäuser in Leipzig besteht bei vielen bis heute. Was wird nach der Coronakrise noch da sein, werden Eventhäuser gar verschwinden und wie überleben sie im Moment – ohne Konzerte, Diskos und Gastronomieumsätze? Jörg Folta, Bereiber des Felsenkeller in Plagwitz, wirkt gelassen, wenn man ihn darauf anspricht. Warum und wie lange noch? Ein Interview zum Stand in einem der größten Häuser des Leipziger Westens.

Klinikum Chemnitz gGmbH: Beschäftigte demonstrieren am 31. März 2021

Beschäftigte des Klinikums in Chemnitz äußern ihren Frust. Sie fordern die Bezahlung von Gehältern nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes. Nachdem die Gehälter in den letzten Jahren schrittweise angehoben wurden, hinken Sie jedoch noch immer circa 8% hinter denen im TVöD her.

Nächstes Carbonbeton-Pilotprojekt – Ersatzneubau S 111-Brücke in Wurschen

Mit der Verstärkung der S 109-Brücke in Kleinsaubernitz (Landkreis Bautzen) konnte bereits im vergangenen Jahr ein erstes gemeinschaftliches Pilotprojekt der sächsischen Straßenbauverwaltung und der Technischen Universität Dresden zum Einsatz von Carbonbeton auf Sachsens Staatsstraßen erfolgreich abgeschlossen werden. Darauf aufbauend ist im nächsten Schritt die erstmalige Herstellung eines Brückenüberbaus aus Carbonbeton im überörtlichen Straßennetz des Freistaats geplant.

Dienstag, der 30. März 2021: Sachsen droht der nächste Polizeiskandal, Corona-Ostern Nr. 2 rückt näher

Sollten sich die Vorwürfe erhärten, hat Sachsen den nächsten Polizeiskandal am Hals: Insgesamt 17 Beschuldigte aus den Reihen eines Mobilen Einsatzkommandos (MEK) in Dresden waren heute Ziel von Durchsuchungen, bei denen es unter anderem um den Verdacht des Munitionsdiebstahls geht. Nun werden auch mögliche Verbindungen zur rechtsextremen Prepper-Gruppe „Nordkreuz“ geprüft. Gleichzeitig steuert der Freistaat mit Vollgas auf das zweite Osterfest in der Pandemie zu und die Corona-Fallzahlen geben Anlass zur Sorge. Die LZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 30. März 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Schützen Sie Ihren Hochwasserschutzdeich! Betreten und Befahren von Deichen ist verboten!

Der Schnee ist weg – und nun zeigen sich leider auch die Schäden an Deichen, die vor allem durch Spaziergänger, Rodler sowie Rad-, Quad- und Crossfahrer entstanden sind. „Wenn es nicht ausdrücklich erlaubt ist, dürfen Deiche nicht betreten oder befahren werden“, klärt der Geschäftsführer der Landestalsperrenverwaltung Sachsen, Heinz Gräfe, auf.

Sachsens neue Corona-Schutzverordnung: Testen bis zur Krankenhaus-Überlastung

Die sächsische Landesregierung hat am Dienstag, den 30. März, die Grundzüge der neuen Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Diese soll vom 1. bis zum 18. April gelten. Die wichtigste Änderung: Lockerungen und Verschärfungen sollen künftig weniger von Inzidenzwerten und mehr von Kapazitäten in Krankenhäusern abhängen. Diese dürften allerdings schon in wenigen Tagen erreicht sein. Linksfraktion und FDP kritisierten die neuen Bestimmungen.

Verbraucherzentrale veranstaltet Smartphone-Schnitzeljagd zum Thema Datenschutz

Mit einer digitalen Schnitzeljagd zum Thema „sichere Passwörter“ will die Verbraucherzentrale Sachsen für Abwechslung in der Osterzeit sorgen. Für Knobelfreunde haben die Verbraucherschützer/-innen ein kostenfreies digitales Spiel vorbereitet. Beim Oster-Actionbound für Smartphone und Tablet können die Teilnehmer/-innen einem angehenden Osterhasen helfen, sein verlorenes Passwort für den Ostertresor wiederzufinden.

Markkleeberg: Friedensrichter schlichtet im April per E-Mail

Corona-bedingt verzichtet die Schiedsstelle der Stadt Markkleeberg derzeit auf eine Sprechstunde, bei der mit persönlichem Erscheinen gerechnet wird. Somit fällt auch die Sprechstunde des Friedensrichters im April aus.

IHK zu Leipzig zur Verabschiedung des Doppelhaushalts 2021/2022 der Stadt Leipzig

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig bewertet den am Mittwoch im Stadtrat zur Verabschiedung stehenden Leipziger Doppelhaushalt 2021/2022 als einen wichtigen Schritt, um die Handlungsfähigkeit der Kommune sicherzustellen. Die Folgen der Corona-Pandemie für den städtischen Haushalt sind weitreichend: Einnahmeausfälle gepaart mit Mehrbedarfen sind kennzeichnend.

Start der Felssicherungsmaßnahmen an der Bastei

Nach vorbereitenden Maßnahmen im Herbst 2020 und Februar 2021 steht jetzt dem Beginn der tatsächlichen Felssicherungsarbeiten am Basteifelsen nichts mehr im Weg. In den nächsten Monaten wird in einem ersten Schritt der Fels, welcher später den Aussichtssteg tragen soll, gesichert und stabilisiert. Für die anstehenden Arbeiten wird auf dem vorderen Teil der Basteiaussicht die Baustelle eingerichtet.

Mögliche Verbindungen der sächsischen Polizei zu rechtem Netzwerk müssen umfassend untersucht werden

Zu den heute bekannt gewordenen Ermittlungen gegen insgesamt 17 Polizeibedienstete des Freistaates Sachsen wegen des Diebstahls von Munition aus sächsischen Beständen und privater Nutzung dieser Munition auf einer Schießanlage in Güstrow erklärt Valentin Lippmann, innenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: „Die Dimension der in Rede stehenden Vorwürfe machen mich fassungslos.“

Welche Eigenschaften durch die (Corona-)Krise helfen: Radsportlerin Romy Kasper stellt die Ergebnisse ihrer Masterarbeit vor

Die Corona-Pandemie wirft in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens unzählige Fragen auf. Das macht sie zu einem wichtigen und interessanten Forschungsthema – auch im Leistungssport. Radprofi Romy Kasper (32) hat kürzlich ihr Masterstudium „Prävention und Gesundheitsmanagement“ erfolgreich abgeschlossen. In ihrer Masterarbeit im Schwerpunkt Sportpsychologie hat sie untersucht, ob es bestimmte Persönlichkeitsmerkmale gibt, die hilfreich dabei sind, möglichst gut durch die Krise zu steuern.

Die Deutsche Bahn informiert über den Ausbau des Streckenabschnitts Kottewitz-Weinböhla

Der Abschnitt Kottewitz–Weinböhla auf der Eisenbahn-Ausbaustrecke Leipzig–Dresden soll ausgebaut werden. Die aktuelle Planung sieht vor, die Strecke mit einem Tunnel durch den Kockelsberg zu begradigen. Dadurch kann die Streckengeschwindigkeit wie in den angrenzenden Abschnitten auf 200 km/h angehoben werden.

Sabine Friedel (SPD): Bildung ist ein Lebensmittel

Sabine Friedel, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und bildungspolitische Sprecherin, begrüßt die neuen Regelungen der Corona-Schutzverordnung: „Kitas und Schulen sollen nach Ostern inzidenzunabhängig öffnen. Das ist richtig und vernünftig. Wir sind über diese Regelung sehr froh.“

2. Polizeibericht 30. März: Illegales Rennen, Verkehrsunfall, Versammlungen

Gestern Abend kam es in der Bautzner Straße in Leipzig zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem Lkw Ford Transit+++Im Bereich der Polizeidirektion Leipzig fanden gestern mehrere Versammlungen statt+++Am Montagabend wurde der Polizei gemeldet, dass es in Borna zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden gekommen sein soll.

Albrecht Pallas (SPD): Sondersitzung des Innenausschusses beantragt

Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Munitionsdiebstahl im MEK Dresden: „Der Diebstahl von 7000 Schuss Munition aus Polizeibeständen durch Polizeibeamte zeugt von großer krimineller Energie. Dass darin Angehörige einer Spezialeinheit involviert sind, erinnert fatal an die Vorgänge um das rechtsextreme Netzwerk ‚Nordkreuz‘ und gefährdet massiv das Vertrauen in die Polizei.“

Vorfall beim MEK schnell und konsequent aufklären

In Sachsen laufen Ermittlungen gegen 17 Beamte eines mobilen Einsatzkommandos des Landeskriminalamtes. Die Vorwürfe betreffen Diebstahl und Beihilfe zum Diebstahl, Verstöße gegen das Waffengesetz und Bestechlichkeit, wie die Generalstaatsanwaltschaft Dresden und das LKA am Dienstag mitteilten.

Selbstorganisierte Wohnungslosenhilfe stärken

Am morgigen 31. März wird in der Ratsversammlung der Antrag „Punkswerxxkammer sichern – selbstorganisierte Wohnungslosenhilfe unterstützen“ beschlossen. „Mit der Zustimmung kann der Rat einem einzigartigen Konzept zur selbstorgansierten Wohnungslosenhilfe aus den Kinderschuhen helfen. Seit Sommer 2018 berichten wir der Stadt Leipzig von den Nöten der durch das Hilfesystem nicht erreichten Wohnungslosen“, begründet Katharina Krefft, Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen die Initiative.

Neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung verabschiedet

Nach den Beschlüssen der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin vom 22. März hat das Kabinett die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung angepasst. Die neue Verordnung gilt vom 1. April bis Ablauf des 18. April 2021.

Verschärfter Infektionsschutz für Schul- und Kita-Betrieb

Schulen und Kindertageseinrichtungen sollen nach Ostern inzidenzunabhängig öffnen. Allerdings sind damit verschärfte Infektionsschutzmaßnahmen verbunden. Das sieht die neue Corona-Schutz-Verordnung vor. Kultusminister Christian Piwarz warb um Verständnis für die Maßnahmen.

Aktuell auf LZ