10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tag der offenen Tür im Kinderhospiz: Bärenherz-Familienfest lockte mehr als 1.500 Besucher in den Kees’schen Park

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Als am Samstag, dem 2. September 2017, das Kinderhospiz Bärenherz von 11 bis 17 Uhr seine Türen öffnete, folgten weit mehr als 1.500 Gäste der Einladung in den Kees’schen Park nach Markkleeberg. Sie genossen ein abwechslungsreiches Familienfest mit vielen Aktionen. So konnten die kleinen Besucher basteln, den Streichelzoo besuchen, sich schminken lassen, auf Ponys reiten, mit Clowns lachen, über einen Mäusezirkus staunen, Alpakas streicheln, auf einem Traktor fahren, verrückte Fahrräder ausprobieren, ein Autowrack bemalen, Riesenseifenblasen bestaunen, Teddys sammeln und sich auf einer Hüpfburg austoben.

    Auch musikalische Unterhaltung gab es während des ganzen Tages. Auf der Bühne standen Zwulf mit einem Kinderprogramm zum Mitmachen, die BZE-Azubi-Band, Schüler der TüV Rheinland Oberschule,  die ein Musical aufführten sowie ein beeindruckender Gospel-Chor aus Zwickau und die Sänger Christoph & Noreen. Im weißen Pavillon des Kees’schen Parkes hatten die Besucher die Möglichkeit, Gemälde, Zeichnungen und Grafiken der „Leipziger Schule“ und anderer internationaler Künstler zu erwerben.

    Mit einem üppigen Kuchenbuffet, Früchte-Cocktails, Eis, Nudeln mit Tomatensoße, Suppen aus einer Feldküche und Leckerem vom Grill wurde auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. An all diesen Stationen und auch an allen Aktions-Ständen standen Bärenherz-Spendendosen, die am Ende des Festes ausgezählt wurden: Sie enthielten 4.362,40 Euro.

    Mit dem Tag der offenen Tür möchte der Förderverein eine breite Öffentlichkeit erreichen, um auf die Inhalte der Kinderhospizarbeit und ihre Angebote aufmerksam zu machen, gleichzeitig wird an diesem Tag versucht, Menschen für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen sowie ideelle und finanzielle Unterstützer zu finden und das Thema „Sterben und Tod von Kindern“ zu enttabuisieren.

    Das Familienfest zum Tag der offenen Tür kann nur mit Hilfe von zahlreichen Partnern und Ehrenamtlichen organisiert werden: „Wir sind sehr glücklich über die Unterstützung von so vielen Helfern“, bedankt sich Geschäftsführerin Ulrike Herkner im Namen des gesamten Bärenherz-Teams. „Ohne die vielen Akteure, die ihre Angebote dem Kinderhospiz kostenlos zur Verfügung stellen, wäre es nicht so ein erfolgreiches und eindrückliches Fest geworden. Sie alle trugen wesentlich zur angenehmen Atmosphäre bei und wir freuen uns, dass wir so die Gelegenheit hatten, den Gästen einen schönen Tag bei uns zu bereiten, den sie hoffentlich noch lange in guter Erinnerung behalten werden.“

    Der Verein Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Betrieb des gleichnamigen stationären Kinderhospizes über die eingeworbenen Mittel zu finanzieren. Das Haus mit Sitz im Kees’schen Park in Markkleeberg finanziert sich zu circa 80 Prozent aus Spenden. Alle Informationen zum Kinderhospiz Bärenherz Leipzig und seinem Förderverein sind unter www.baerenherz-leipzig.de zu finden. Der Leipziger Bärenherz-Verein ist auch bei Facebook unter „KinderhospizBaerenherzLeipzig“ präsent.

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige