13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger Universitätschor gibt vorerst letztes Konzert in der Peterskirche

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Der Leipziger Universitätschor beendet am Ewigkeitssonntag, dem 26. November 2017, gemeinsam mit dem Pauliner Barockensemble in der Leipziger Peterskirche das Kirchenjahr. Auf dem Programm stehen Werke von Johann Walter, Johann Sebastian Bach und Henry Purcell. Für die Sänger bedeutet dieses Konzert zugleich Abschied und Neuanfang: Es ist der vorerst letzte Auftritt des Universitätschores in der Peterskirche, bevor er am 1. Dezember 2017 um 19:30 Uhr mit einem feierlichen Konzert seine alte und neue Wirkungsstätte am angestammten Platz im neuen Paulinum - Aula und Universitätskirche St. Pauli in Dienst nimmt.

    Bei diesem Festkonzert führt der Leipziger Universitätschor mit dem MDR-Rundfunkchor, dem Mendelssohnorchester Leipzig sowie mit Universitätsorganisten Daniel Beilschmidt an der Orgel neben Anton Bruckners „Te Deum“ auch Werke von Johann Sebastian Bach und Universitätsmusikdirektor David Timm auf.

    Das Festkonzert ist zugleich das Eröffnungskonzert für die X. Leipziger Universitätsmusiktage vom 01. bis 07.12.2017. Der 2. Dezember steht ganz im Zeichen Martin Luthers: Unter dem Titel „Luther – woher/wohin“ werden bei einem Konzert um 18 Uhr Gregorianik, Lutherlieder, Orgelwerke und Bigband-Arrangements zu hören sein. Der erste Gottesdienst im Paulinum soll am 1. Advent, dem 3. Dezember 2017 um 11 Uhr, als Fernsehgottesdienst stattfinden. Unter anderem kommt die Kantate „Nun kommt der Heiden Heiland“ von Bach zur Aufführung. Wegen der begrenzten Platzzahl bei dem zu erwartendem hohen Zuspruch ist der Zutritt nur mit kostenfreien Eintrittskarten möglich, welche über die Theologische Fakultät verteilt werden.

    Am 3. Dezember wird zudem um 19:30 Uhr in Kirche und Aula Orgelmusik erklingen, gespielt von Daniel Beilschmidt, Ullrich Böhme, Thomas Lennartz, Stephan Rommelspacher, Martin Schmeding, Michael Schönheit und David Timm. Einen Tag später findet im Rahmen des Dies academicus eine öffentliche Probe des Leipziger Universitätsorchesters unter der Leitung von Fréderic Tschumi statt. Es folgt erneut Orgelmusik: Am Dienstag, dem 05.12.2017 um 19:30 Uhr, spielt Daniel Beilschmidt. Am Mittwoch, dem 06.12.2017, wird es um 18 Uhr eine Universitätsvesper geben, die von Arvid Gast an der Jehmlich-Orgel gestaltet wird. Anschließend, um 20 Uhr, ist Léon Berben auf der Schwalbennest-Orgel (Metzler) zu hören. Auch die Unibigband Leipzig ist mit einem Konzert am 07.12.2017 um 19:30 Uhr an den X. Leipziger Universitätsmusiktagen beteiligt.

    Die neue LZ Nr. 48 ist da: Zwischen Weiterso, Mut zum Wolf und der Frage nach der Zukunft der Demokratie

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige