Artikel vom Montag, 30. Oktober 2017

60. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm

Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange: „Regelmäßig reagiert das DOK-Festival mit seinem Programm auf aktuelle gesellschaftspolitische Fragen“

Foto: Martin Förster, SMWK

Von heute bis zum 5. November 2017 findet das 60. Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm statt. Vor dem Hintergrund aktueller politischer Ereignisse beleuchtet DOK Leipzig in der 60. Jubiläumsausgabe, inwiefern Filmkunst neue Perspektiven auf die Zukunft eröffnen kann. Weiterlesen

Sächsischer Wald von Herbststurm schwer getroffen

Sachsenforst rechnet mit großen Schäden und warnt Waldbesucher vor den Gefahren im Wald

Der Herbststurm Herwart hat im sächsischen Wald große Schäden hinterlassen. Durch orkanartige Böen im Tiefland und insbesondere in Mittelgebirgslagen wurden zahlreiche Bäume im Wald entwurzelt oder gebrochen. Das genaue Ausmaß der Schäden wird erst in den kommenden Tagen abschätzbar sein. Fest steht aber: Herwart wird der folgenreichste Sturm für den sächsischen Wald in diesem Jahr. Weiterlesen

Die drei Ks

Gastmanns Kolumne: Gedanken zum Reformationstag 2017

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIch komme gerade aus einer Filiale der Drogeriekette, die so heißt wie ein berühmter Fußballer der Nationalmannschaft oder wie zwei Millionen andere Deutsche auch. Dort jedenfalls stapelten sich förmlich die Menschen in der Halloween-Artikel-Abteilung, die zur Stunde vielleicht nicht restlos leer gekauft war, aber doch schon anständig geplündert. Nur noch ein paar Strumpfhosen mit Skelett-Aufdruck, ein, zwei Vampirgebisse und ein Haarreif aus roten Rosen, aus denen ein kleiner Totenschädel hervorlugte, waren noch zu haben. Nur um es vorweg zu sagen: Ich verstehe, dass Kinder auf jedes Kostümfest abfahren, das sich ihnen bietet. Logo. Weiterlesen

Polizeibericht, 30. Oktober: Kellerbox ausgeräumt, Diebstahl von Fahrzeugen, Ins Rad gefahren

Foto: L-IZ.de

In der Diakonissenstraße räumte ein Einbrecher ein Hochseeschlauchboot, zwei Außenbordmotoren und diverses Angelzubehör aus einer Kellerbox +++ In der Heiterblickallee wurde die Scheibe eines Fahrzeugs einer Wohnungsbaugenossenschaft eingeschlagen, darin ein Schlüssel zu einem anderen Fahrzeug entwendet und anschließend gestohlen +++ Auf der Pleißebrücke fuhr eine Radfahrerin in das Rad eines 78-Jährigen, der strauchelte und stürzte – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen. Weiterlesen

Horroratmosphäre im Theatrium: „Die Leiche ist weg“

Foto: Constanze Burger

Wie an jedem Arbeitsplatz gibt es auch in der Rechtsmedizin einen ganz normalen Arbeitsalltag. Auch wenn dieser diktiert wird vom cholerischen Professor, der naiven, aber ehrgeizigen französischen Praktikantin, genervten Kollegen, die vielfach ein Faible für Abgründigkeit pflegen – und natürlich Leichen. Zurzeit ist mal wieder Hochkonjunktur, alle Boxen im Leichenraum sind belegt. Weiterlesen

Am 1. November startet die verkürzte Ausbildung

Premiere: Aus Wachpolizisten werden Polizisten

Foto: Polizei Sachsen

Die Kolleginnen und Kollegen der Wachpolizei haben bereits viel Erfahrung sammeln können. Nach einer mindestens einjährigen Dienstzeit besteht für sie nun zum ersten Mal seit Bestehen der Wachpolizei die Chance, über eine verkürzte Ausbildung den Einstieg in die sächsische Polizei zu schaffen. Am 1. November 2017 werden insgesamt 185 ehemalige Wachpolizistinnen und -Polizisten erstmalig in die 24-monatige Ausbildung zum Polizeimeister gehen. Normalerweise dauert diese Ausbildung an einer der sächsischen Polizeifachschulen 30 Monate. Weiterlesen

Vorlesestudie der Stiftung Lesen

Beim Vorlesen passiert viel mehr, als es sich Bildungspolitiker jemals träumen lassen

Grafik: Stiftung Lesen

Für FreikäuferAm 24. Oktober gab es auch noch eine ganz spezielle Meldung zu einer Studie: einer Vorlesestudie. Man hat mal wieder die Eltern kleiner Kinder gefragt, ob und wann sie den Kindern vorlesen. Das Ergebnis klang dann erst einmal bedrückend: „55 Prozent aller Eltern lesen ihren Kindern in den ersten zwölf Monaten nicht regelmäßig vor. In 28 Prozent der Familien ist das sogar innerhalb der ersten drei Jahre nicht der Fall.“ Weiterlesen

Was bedeutet Migration für die Medizin?

Tropenmedizinisches Symposium am Universitätsklinikum Leipzig blickt aus medizinischer Sicht auf gesellschaftliche Herausforderungen

Foto: Stefan Straube/UKL

65 Millionen Menschen in der Welt sind auf der Flucht. Mit 4,4 Millionen kommt ein kleiner Teil dieser großen Migrationsbewegung bis nach Europa. Welche Herausforderungen stellen sich in diesem Zusammenhang der Medizin? Was bedeutet das für die Gesundheitsversorgung und die Gesellschaft? Aus dieser Perspektive heraus thematisiert das Tropenmedizinische Symposium am UKL am 4. November hochaktuelle gesellschaftliche Fragen von Nothilfe für Flüchtlinge bis Integration. Weiterlesen

Konstanten und Brüche in der Reformation

Leipzig im Wandel? – Vortrag von Prof. Enno Bünz in der Alten Börse

Foto: Ch. Sandig

Zu einem hochinteressanten, die Ausstellung Luther im Disput ergänzenden Vortrag lädt das Stadtgeschichtliche Museum am kommenden Donnerstag, 02.11., 18 Uhr in der Alten Börse ein. Leipzig im Wandel? Was hat sich durch die Reformation im Erscheinungsbild der Städte, in der Ausgestaltung der Kirchen und im Alltag der Leipziger wirklich verändert? Der geschätzte Historiker Professor Enno Bünz wird ausführen, wie sich die veränderten theologischen Standpunkte in den Niederungen des kirchlichen Alltags ausgewirkt haben. Weiterlesen

„Hier stehen wir, wir können nicht anders“

Streik am 30.10.2017 bei Amazon in Leipzig

Foto: ver.di

Mit diesen, zum Reformationsjubiläum passenden und etwas modifizierten Worten, ruft ver.di am 30.10.2017 die Kolleginnen und Kollegen von Amazon in Leipzig zum Streik auf. Diese Worte sind von den Streikenden bewusst in Anlehnung an den berühmten Spruch von Martin Luther gewählt. Den Beschäftigten bei Amazon geht es nicht anders. Sie treten für ihre Überzeugung ein, gegen einen harten Widerstand. Weiterlesen

Leipziger Universitätschor gibt vorerst letztes Konzert in der Peterskirche

Foto: Randy Kühn/Universität Leipzig

Der Leipziger Universitätschor beendet am Ewigkeitssonntag, dem 26. November 2017, gemeinsam mit dem Pauliner Barockensemble in der Leipziger Peterskirche das Kirchenjahr. Auf dem Programm stehen Werke von Johann Walter, Johann Sebastian Bach und Henry Purcell. Für die Sänger bedeutet dieses Konzert zugleich Abschied und Neuanfang: Es ist der vorerst letzte Auftritt des Universitätschores in der Peterskirche, bevor er am 1. Dezember 2017 um 19:30 Uhr mit einem feierlichen Konzert seine alte und neue Wirkungsstätte am angestammten Platz im neuen Paulinum - Aula und Universitätskirche St. Pauli in Dienst nimmt. Weiterlesen

Bundestagswahl 2017

Haben Obdachlose überhaupt erfahren, dass sie wählen durften?

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserZur Bundestagswahl am 24. September brandete auch deutschlandweit die Diskussion auf, ob bestimmte Bevölkerungsgruppen unrechtmäßig von der Wahl ausgeschlossen waren. Darunter zum Beispiel Obdachlose. Oder Menschen, die aus anderen Gründen keinen festen Wohnsitz haben. Wie geht die Leipziger Wahlbehörde mit solchen Menschen um, wollte die Linksfraktion im Leipziger Stadtrat wissen. Weiterlesen

Rückstellungen für die Braunkohletagebaue in der Lausitz

LEAG und Oberbergamt spielen weiter Katz und Maus mit Landtagsabgeordneter

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserWohin es führt, wenn ein Ministerpräsident nicht wirklich den Mumm hat, Leitplanken zu setzen und sich alles notwendige Wissen über Wohl und Wehe des ihm anvertrauten Landes zu besorgen, zeigt das Beispiel Rückstellungen für die Braunkohletagebaue. Wenn schon der „Landesvater“ nicht wissen will, was da auf Sachsen zukommt, dann spielt der verantwortliche Konzern auch mit Jana Pinka Katz und Maus. Weiterlesen

Hitschfeld-Studie zu „Akzeptanz von Großveranstaltungen in Deutschland“

Wie kann man den Bürgern Großveranstaltungen in ihrer Stadt wieder schmackhaft machen?

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIn den letzten Jahren sind in Deutschland einige Großereignisse mit großer Resonanz durchgezogen wurden, andere prallten bei den Bürgern ab, die sich zum Beispiel wie in München und Hamburg gegen die Bewerbung der Austragung Olympischer Spiele wehrten. Verlieren also Großveranstaltungen an Akzeptanz? Die jüngste Studie des Hitschfeld Büros für strategische Beratung ist zumindest ein bisschen zweischneidig. Weiterlesen

Wir hatten Großes vor

Lydia Dahers poetisch-lapidare Sicht auf eine heile Welt, die grade auseinanderfällt

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferNatürlich ist es besser, die ganzen Waschzetteltexte nicht zu lesen. Und die ganzen Texte von Musikkritikern, die alles so schön in Schubladen packen. Und die kleinen Jubelarien von Leuten, die ihre Bonbons gnädig unter die Künstler verteilen. Lydia Daher ist. Sie ist einfach. Auch wenn sie manchmal sagt und singt, dass sie sich nicht so recht da fühlt. Und nicht weiß, wohin das führt. Weiterlesen