8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Antidiskriminierungsbüro eröffnet Hauptgeschäftsstelle in Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Gemeinsam mit der Sächsischen Staatsministerin für Integration und Gleichstellung, Petra Köpping, eröffnet das Antidiskriminierungsbüro (ADB) Sachsen e. V. am 22. März 2018, 9:00 Uhr, seine Hauptgeschäftsstelle in Leipzig. Zum feierlichen Empfang haben sich neben der Staatsministerin auch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) und zahlreiche Vertreter_innen aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft angekündigt.

    Das Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V. (ADB) setzt seit einem halben Jahr das Modellprojekt „Aufbau, Erprobung und Etablierung einer flächendeckenden Beratungsstruktur nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) für den Freistaat Sachsen“ um. Ziel des Projektes ist ein flächendeckender Ausbau der Antidiskriminierungsberatung im Freistaat. Nach der Eröffnung der Hauptgeschäftsstelle in Leipzig werden Dresden und Chemnitz als zwei weitere Standorte folgen.

    Dazu Sotiria Midelia, Geschäftsführerin im ADB: „Der Freistaat Sachsen setzt sich mit dem Modellprojekt aktiv gegen Diskriminierung ein. Für Betroffene von Diskriminierung in Sachsen bedeutet dies, wohnortnahe Anlauf- und Unterstützungsstrukturen aufsuchen zu können – was bislang nicht der Fall gewesen ist. Dieses Projekt ist deutschlandweit einzigartig.“ m Rahmen des Empfangs besteht die Möglichkeit, mehr über das Modellprojekt zu erfahren, das Team und die neuen Räumlichkeiten kennen zu lernen. Ein künstlerisches Rahmenprogramm und ein Come-Together mit Brunch runden den Vormittag ab.

    Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Das Büro ist barrierefrei zugänglich und alle Redebeiträge werden in Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ