2.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Antidiskriminierungsbüro

Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V. eröffnet Regionalstelle in Chemnitz

Am Freitag, den 7. Dezember 2018, eröffnen wir gemeinsam mit Petra Köpping, Staatsministerin für Integration und Gleichstellung, unsere neue Regionalstelle in Chemnitz. Damit nimmt die erste, merkmalsübergreifende Antidiskriminierungsberatungsstelle für Chemnitz und die angrenzenden Landkreise Mittelsachsen, Erzgebirge und Zwickau ihre Arbeit auf.

Antidiskriminierungsbüro eröffnet Hauptgeschäftsstelle in Leipzig

Gemeinsam mit der Sächsischen Staatsministerin für Integration und Gleichstellung, Petra Köpping, eröffnet das Antidiskriminierungsbüro (ADB) Sachsen e. V. am 22. März 2018, 9:00 Uhr, seine Hauptgeschäftsstelle in Leipzig. Zum feierlichen Empfang haben sich neben der Staatsministerin auch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) und zahlreiche Vertreter_innen aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft angekündigt.

Antidiskriminierungsbüro baut in Sachsen flächendeckende Antidiskriminierungsberatungstrukturen auf

Zum 1. September 2017 erhielt das Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V. (ADB) den Zuschlag für das Modellprojekt „Aufbau, Erprobung und Etablierung einer flächendeckenden Beratungsstruktur nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) für den Freistaat Sachsen“. Für Betroffene von Diskriminierung bedeutet dies, wohnortnahe Anlauf- und Unterstützungsstrukturen aufsuchen zu können, was bisher nicht der Fall gewesen ist. Bislang gab es für die Antidiskriminierungsberatung in Sachsen lediglich eine kommunale Beratungsstelle mit einer halbe Personalstelle in Leipzig. Diese Stelle des ADB konnte bei weitem den Bedarf für ganz Sachsen nicht abdecken. Im Rahmen des Modellprojektes wird der Standort Leipzig nun aus- und in Chemnitz und Dresden werden neue Beratungsstellen aufgebaut.

stark ! behindert: Antidiskriminierungsbüro Sachsen zeigt Filme rund um die Themen Behinderung und Selbstbestimmung

Medien mögen Geschichten über Menschen mit Behinderung, die „trotz“ ihrer Behinderung das Leben „meistern“: studieren, arbeiten gehen, sich verlieben, begehren, eine Familie gründen, Musik machen, Kunst schaffen. Dass alles das mit, nicht „trotz“, Behinderung möglich ist, darauf möchte die Film- und Diskussionsreihe „stark ! behindert“ des Antidiskriminierungsbüros Sachsen e. V. aufmerksam machen, die an regelmäßigen Terminen vom 22.08. bis 12.09.2017 in der naTo/Cinémathèque Leipzig e. V. stattfinden wird.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -