2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Musiktheater mit scharfen Zutaten und italienischer Note in der Denkmalschmiede

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Sonntag dem 25.03., um 17 Uhr heißt es in der Denkmalschmiede Höfgen „Bühne frei“ für ein heiteres komödiantisches Spektakel für Jung und Alt. Aufgetafelt wird „Pfefferhase in Madrigal“, so der Titel des Werkes von Friedemann Stolte, das hier zur Uraufführung gelangt. Aus der Verschmelzung einer Madrigalkomödie im Stil der italienischen Renaissance mit szenografischer Objektkunst und pantomimischer Groteske entsteht ein szenisches Gesamtkunstwerk, das poetisch und melodiös existenzielle Fragen umkreist.

    So ein Braten braucht seine Zeit. Und weil er der letzte vor der langen Fastenzeit ist, treibt er allen Beteiligten wesentliche Gedanken durchs Hirn und schlagende Rhythmen durch die Glieder. Stolte hat sein „Ohral-Opus“ einem genreübergreifenden Künstlerteam auf den Leib geschrieben. Es besteht aus dem experimentierfreudigen Sängern des Bessiner Kammerchores, dem congenialen Pantomimen und Artisten Django Lemon (Raduga) sowie der malenden Szenografin Anija Seedler.

    Auf der Festtafel verwandeln sich die Objekte der Künstlerin, das verstaubte Mobilar und die Kostüme der Chorsänger zu Spielelementen des Pantomimen. Aus ihrer surrealen Umnutzung entwickelt Janko Lehmann sein nicht endendes Narrenspiel mit akrobatischem Klamauk.

    Am Ende löst sich die allen im Eingang versprochene Festtafel überraschend auf: Wie ein Phoenix aus der Asche erhebt sich der so gründlich zubereitete Pfefferhase in Madrigal …

    Eintritt: € 14,-, ermäßigt 10,-
    Im Vorverkauf: € 12,-, ermäßigt 8,-
    Karten unter: www.hoefgen.de

    Im Anschluss (Sonntag, 25.03.02018, 19:00 Uhr) an die Veranstaltung „Pfefferhase in Madrigal“ mit vorheriger Reservierung im Hotel-Restaurant „Stregehaus“ ein köstliches 3-Gänge-Menü serviert:

    „Falscher Hase an Muldenpfeffer“

    – Lieblingssmöhrensüppchen mit Hasenpfötchen

    – Falscher Hase im Gemüsenest am Kräuterkartoffelrain

    – Hases Nusseis mit Schokoladenscharte

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ