8.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

NABU-Vortragsabend über Wanderfalter

Mehr zum Thema

Mehr

    Jedes Jahr im Herbst und im Frühling ist der Vogelzug ein großes Spektakel: Störche, Kraniche, Wildgänse, aber auch viele Singvögel sind zum Teil in großen schwärmen unterwegs. Sie verbringen die kalte Jahreszeit in wärmeren Teilen der Erde und kehren im Frühling zurück. Das Phänomen des Vogelzugs ist allgemein bekannt, dass aber auch Schmetterlinge sich Jahr für Jahr auf eine solch lange Reise begeben, ist für viele Menschen noch immer eine Überraschung. Wanderfalter sind nicht nur von Blüte zu Blüte unterwegs, vielmehr reisen sie hunderte Kilometer weit, oder sogar rund 3.000 Kilometer bis nach Afrika. Das trauen viele diesen zerbrechlichen Flatterern gar nicht zu!

    Ähnlich wie bei den Zugvögeln, macht sich der Klimawandel auch bei den Wanderfaltern bemerkbar. Er bringt für verschiedene Arten Vor- oder Nachteile mit sich. So kommt es vor, dass einige Arten in jüngster Zeit häufiger bei uns zu beobachten sind, während andere verschwinden. Hinzu kommen vom Menschen verursachte Veränderungen der Umwelt, die zu einem folgenschweren Insektensterben beitragen.

    Welche Veränderungen man in der Leipziger Schmetterlingswelt beobachten kann, welche Wanderfalter hier auftreten und wie sie ihre lange Reise bewerkstelligen, kann man 4. April 2018, 19 bis 21 Uhr bei einem Vortragsabend im Naturkundemuseum Leipzig (Lortzingstraße 3) erfahren. Ronald Schiller, Leipziger Schmetterlingsexperte und Mitarbeiter des Naturkundemuseums, wird zum Thema „Wanderfalter“ Einblick in sein umfangreiches Wissen über die heimische Schmetterlingswelt geben.

    Der Admiral (Vanessa atalanta) gehört zu den bekanntesten und auffälligsten Tagfaltern in Deutschland. Aus Mitteleuropa wandert der Admiral zum Beispiel nach Skandinavien und von dort im Herbst wieder Richtung Süden. Foto: NABU/Sophia-Fatima Freuden
    Der Admiral (Vanessa atalanta) gehört zu den bekanntesten und auffälligsten Tagfaltern in Deutschland. Aus Mitteleuropa wandert der Admiral zum Beispiel nach Skandinavien und von dort im Herbst wieder Richtung Süden. Foto: NABU/Sophia-Fatima Freuden

    Der Naturschutzbund NABU Leipzig lädt dazu alle Insekten- und Naturfreunde herzlich ein. Der Vortrag findet im Rahmen der NABU-Veranstaltungsreihe „Der Natur zuliebe“ statt, die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt kostenfrei.

    Zeit: Mittwoch, 4. April 2018, 19 bis 21 Uhr
    Ort: Naturkundemuseum Leipzig, Lortzingstraße 3
    Thema: „Wanderfalter“
    Ein Vortragsabend mit Ronald Schiller.

    Topthemen

    1 KOMMENTAR

    1. Das hab ich ja auch noch nie gehört. Eine Wanderung, bei der erst die Nachkommen ans Ziel kommen. Wie spannend.

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ