6.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

UKL-Pflegeschüler zu Besuch bei Pflegeschülern in Frankreich

Mehr zum Thema

Mehr

    Zwölf Pflegeschülerinnen und -schüler der Medizinischen Berufsfachschule am Universitätsklinikum Leipzig verbringen ab dem 14. April eine Woche in Frankreich. Der Besuch bei Pflegeschülern in Forbach (Frankreich) ist Teil des Projektes, bei dem die Leipziger sich mit angehenden Pflegekräften in Polen und Frankreich austauschen.

    In dem Berufsschulprojekt zu „Aspekten der Pflege in Europa“ wollen sich künftige Pflegeabsolventen über Ländergrenzen hinweg austauschen und die Nachbarn besser kennenlernen – in diesem Fall Frankreich. Dazu besuchen sich seit dem vergangenen Jahr in einem Austauschprojekt Schüler von Berufsfachschulen aus Forbach im Frankreich, Tarnow in Polen und Leipzig. Jeweils eine Woche lang erhalten die Gäste Einblick in das Gesundheitswesen vor Ort und die Strukturen und Aufgaben der Gesundheits- und Krankenpflege.

    Im vergangenen November waren 19 Schülerinnen und Schüler aus Frankreich und Polen zu Gast in Leipzig, nun reisen die Leipziger zu den Partnerschulen, um sich vor Ort zu informieren, welche Themen die Pflegenden dort beschäftigen und was sich von den Nachbarn lernen lässt für unsere aktuellen Herausforderungen.

    Für diese Form des Erfahrungsaustausches und gemeinsamen Lernens  wurde das polnisch-französisch-deutsche Pflegeprojekt vergangenes Jahr  mit dem Weimarer-Dreieck-Preis 2017 ausgezeichnet. Der Preis würdigt  zivilgesellschaftliches Engagement in der grenzüberschreitenden regionalen Zusammenarbeit der drei Länder.

    Medizinische Berufsfachschule am UKL

    Die Medizinische Berufsfachschule am Universitätsklinikum Leipzig ist die größte Berufsschule auf diesem Gebiet in Sachsen. Jährlich werden hier 800 Schüler in acht Berufen ausgebildet, die meisten Auszubildenden erlernen die Berufe  Gesundheits- und Krankenpfleger/in sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in. Als einzige Berufsfachschule bildet die MBFS  auch Orthoptisten (Sehtherapeuten) aus. Die  MBFS und das UKL engagieren sich für eine Verbesserung der Attraktivität der Pflegeberufe und eine Akademisierung der Pflege.

    Aktuell laufen die Bewerbungen für den Ausbildungsstart am 1. September 2018. Interessierte finden alles dazu auf der Website der Medizinischen Berufsfachschule oder auf www.uniklinikum-leipzig.de unter „Ausbildung“.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ