Artikel zum Schlagwort UKL

„Seltene Erkrankungen“ sollen zentral erfasst und besser erforscht werden

Erstes deutsches Register für erbliche Nierensteinleiden am UKL etabliert

Foto: Ina Würfel, Medizinische Fakultät der Universität Leipzig

Die Nephrolithiasis, das Auftreten von Nieren- und Harnsteinen, gilt in den Industrienationen bereits als Volkskrankheit. Ursächlich sind neben Ernährung und Lebensgewohnheiten allerdings auch erbliche Faktoren, die auf einem einzelnen Gendefekt beruhen können – so genannte monogene Nierensteinleiden. Um sie besser erforschen zu können, ist am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) das erste „Register für hereditäre Nierensteinleiden“ in Deutschland etabliert worden. Vor allem Urologen und Kinderärzte sind angesprochen, ihre Daten an das Register zu melden. Weiterlesen

Vortragsreihe „Medizin für Jedermann“: Die Furcht vor eingeschleppten Krankheiten

Foto: Stefan Straube/UKL

Bringen Globalisierung und Migration Infektionskrankheiten wieder nach Deutschland, die hierzulande als ausgemerzt gelten? Und welche Folgen hat der Klimawandel für die Ausbreitung von einst ganz fernen Krankheiten? Diesen Fragen beantwortet Prof. Dr. Christoph Lübbert, Leiter des Fachbereiches Infektions- und Tropenmedizin der Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie am Universitätsklinikum Leipzig, in der nächsten Veranstaltung der Reihe „Medizin für Jedermann“. Weiterlesen

Urlaubszeit und heißes Wetter drücken Spenderzahlen

Freiwillige dringend gesucht: Blutgruppen A und Null fehlen

Foto: Stefan Straube/UKL

Sonne, Sonne und nochmals Sonne – doch was für den einen traumhaftes Urlaubs- und Badewetter darstellt, ist für andere ein echter Grund zur Besorgnis: Nicht nur die Ferienzeit sorgt derzeit für weniger Blutspender in den Abnahmestellen der Blutbank des Universitätsklinikums Leipzig (UKL). Auch die anhaltend heißen Temperaturen tragen dazu bei, dass viele sonst regelmäßig spendende Menschen aktuell nicht zum „freiwilligen Aderlass“ kommen. Weiterlesen

Bei simuliertem Brand muss Station in kurzer Zeit leer geräumt werden

18 Betten in sechs Minuten: Erfolgreiche Räumungsübung im UKL-Klinikneubau Haus 7

Foto: Stefan Straube/UKL

Die Fertigstellung von Haus 7, dem großen Klinikneubau des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) am Campus Liebigstraße, geht in die letzte Phase. Im September ist Inbetriebnahme. Am heutigen Mittwoch, 1. August, ertönte erst einmal Feueralarm – allerdings nur ein simulierter. Weiterlesen

Seltene, aber ernste Krankheit kann gut therapiert werden

Stationär und ambulant: UKL ist seit vielen Jahren Zentrum für Behandlung von Lungenhochdruck

Foto: Stefan Straube/UKL

Lungenhochdruck – pulmonale Hypertonie (PH) – bezeichnet ein Krankheitsbild, bei dem ein Bluthockdruck im Lungengefäßsystem vorliegt. Sie tritt viel seltener auf als der allgemein bekannte Bluthochdruck im Körperkreislauf und darf nicht mit diesem verwechselt werden. Lungenhochdruck ist eine ernst zu nehmende Krankheit, die tödlich enden kann. Nur wenige Zentren in Deutschland sind in der Lage, pulmonale Hypertonie zu therapieren. In der von Prof. Hubert Wirtz geleiteten Abteilung Pneumologie des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) stellt die Behandlung dieser Erkrankung bereits seit mehr als 20 Jahren einen Schwerpunkt der Arbeit dar. Weiterlesen

Weltweit sind viele Menschen infiziert und wissen es nicht

„Findet die Millionen!“: Zum Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli

Foto: Stefan Straube/UKL

Die Hepatitis als chronische Leberentzündung, verursacht durch Viren (Hepatitis B und C), gilt als eine Krankheit, der viele Jahre lang zu wenig Beachtung geschenkt wurde – selbst bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Erst 2010 wurden die Hepatitis-Viren in die Liste „globaler Killer“ aufgenommen. Seit 2011 wird der Welt-Hepatitis-Tag immer am 28. Juli begangen, zu Ehren des in jenem Jahr verstorbenen Entdeckers des B-Virus, Baruch Samuel Blumberg, eines US-amerikanischen Mediziners, der dafür den Nobelpreis erhielt. Weiterlesen

UKL-Kardiologie nutzt technische Entwicklungen

Herzschrittmacher der neuesten Generation: Kleine kabellose Kapseln

Foto: Ines Christ/UKL

Geräte, die ohne Kabel auskommen, setzen nicht nur in der Unterhaltungselektronik die Standards. Auch in der Medizintechnik dauert die technische Weiterentwicklung an. Davon profitieren nun Patienten mit Herzerkrankungen. An der Klinik und Poliklinik für Kardiologie des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) kommen seit kurzem kabellose Herzschrittmacher und subkutane Defibrillatoren zum Einsatz. Wichtige Gemeinsamkeit beider Geräte: keine Sonden im Herz mehr. Weiterlesen

Tipps von UKL-Experten: Handchirurg warnt vor Übertherapie, Ergotherapeutin rät zu beidseitigem Tippen

Neue Krankheit „Handy-Daumen“

Foto: Stefan Straube/UKL

In Deutschland wird inzwischen vom „Handy-Daumen“ gesprochen, in englischsprachigen Ländern von „WhatsAppitis“ oder „WhatsApp Disease“ – das Smartphone hat der Welt eine neue „orthopädische“ Zivilisationskrankheit gebracht. „Beim einhändigen Bedienen des Smartphones wird der Daumen überbeansprucht“, so Prof. Dr. Stefan Langer, Bereichsleiter Plastische, Ästhetische und spezielle Handchirurgie an der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie des Universitätsklinikums Leipzig. „Das verstärkt sich mit zunehmender Größe der Handy-Displays – und mit dem Drang, ununterbrochen in den sozialen Netzen unterwegs zu sein.“ Weiterlesen

Innovative Psychotherapie zur Bewältigung intensiver Trauer

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, gerät die Welt der Hinterbliebenen aus den Fugen. Akute Trauer ist die natürliche Reaktion auf einen solchen Verlust. Doch einige Menschen können diesen nicht verarbeiten und entwickeln eine sogenannte „anhaltende Trauerstörung“. Für Betroffene bietet die Universität Leipzig nun im Rahmen eines neuen Forschungsprojekts professionelle Unterstützung und eine mehrwöchige Therapie an. Weiterlesen

Erstes Symposium zu Pädiatrischer Forschung in Leipzig – Wie bleiben unsere Kinder gesund?

Foto: Stefan Straube/UKL

Am 7. Juli findet in Leipzig das erste Paediatric Research Symposium unter Leitung von Prof. Wieland Kiess, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Leipzig, statt. Auf der Forschungstagung werden Ergebnisse aus vier großen Studien zur Kindergesundheit vorgestellt und zusammengeführt. Weiterlesen

Interdisziplinäres Team um Dr. Weiss bewältigt verschiedenste Aufgaben zum Gesundheits- und Arbeitsschutz der Mitarbeiter der Klinikums

Zentrale Einrichtung Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit erfolgreich zertifiziert

Foto: Stefan Straube/UKL

Das interdisziplinäre Team der Zentralen Einrichtung Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit (ZEAA) am Universitätsklinikum Leipzig wurde jüngst erfolgreich zertifiziert. „Im Mittelpunkt der Zertifizierung standen die arbeitsmedizinische Betreuung und Beratung, Prävention, Suchtberatung, sicherheitstechnische Beratung, betriebliches Gesundheitsmanagement und die betriebliche Gesundheitsförderung“, sagt Dr. Melanie Weiss MBA, Leiterin der Zentralen Einrichtung. Weiterlesen

Dem „Recht auf Sehen“ weltweit Geltung verschaffen

UKL-Klinikdirektor Prof. Peter Wiedemann leitet Weltverband der Augenärzte

Foto: Stefan Straube/UKL

Prof. Peter Wiedemann, Direktor der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am UKL, ist neuer Präsident des „International Council of Ophthalmology“ (ICO). Dem gemeinnützigen Verein mit Sitz in der Schweiz gehören derzeit 168 augenärztliche Gesellschaften weltweit an. Prof. Wiedemann ist nach Prof. Gottfried O. H. Naumann der zweite deutsche Präsident des ICO seit dessen Gründung im Jahr 1927. Weiterlesen

Zahlreiche Live-Übertragungen von Operationen aus dem UKL

Internationale Urologen-Tagung in Leipzig mit 800 Teilnehmern

Foto: Stefan Straube/UKL

Ende Juni beginnt in Leipzig die europäische Fachtagung „Challenges in Laparoscopy and Robotics“ (CILR). Rund 800 Urologen diskutieren neue Erkenntnisse in der Roboter-assistierten und klassischen Laparoskopie („Knopflochchirurgie“) an Niere, Harnleiter, Harnblase und Prostata. Experten demonstrieren und erläutern dabei neueste Techniken. Die Tagung vom 28. bis 30. Juni gehört mit ihren zahlreichen Live-Operationen zu den weltweit größten Treffen mit einem solchen Angebot. Zum zweiten Mal nach 2011 findet der Kongress in Leipzig statt. Weiterlesen

Aktuelles FOCUS-Ranking belegt Spitzenexpertise

30 UKL-Experten gehören zu den TOP-Medizinern

Foto: L-IZ.de

30 Ärzte des Uniklinikums Leipzig zählen zu Deutschlands Top-Medizinern und werden von Kollegen und Patienten besonders empfohlen – so nachzulesen in der aktuellen Ärzteliste des FOCUS. Besonders stark ist das UKL demnach in der Krebsmedizin, in der Inneren Medizin, in der Chirurgie sowie in der Geburtsmedizin, Neonatologie und Kindermedizin. Weiterlesen

Qualifizierung als Ausbildungszentrum bestätigt

Interventionelle Radiologie: Sämtliche Prozeduren und alle Ärzte zertifiziert

Foto: Stefan Straube/UKL

Für ihr Qualitätsmanagement ist die Interventionelle Radiologie des UKL erfolgreich zertifiziert worden. Die Urkunde der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) bestätigt zudem die Qualifizierung zum Ausbildungszentrum für Interventionelle Radiologie. Zusätzlich sind alle drei Oberärzte individuell über die DeGIR zertifiziert worden. Damit werden nun sämtliche Prozeduren von zertifizierten Spezialisten durchgeführt. Oberärztin Dr. Bettina Maiwald ist zudem die einzige Interventionelle Radiologin in ganz Europa, die eine Chemosaturation durchführt. Weiterlesen

Positives Jahresergebnis und wichtige Meilensteine

Jahresbilanz des Universitätsklinikums Leipzig und der Medizinischen Fakultät

Foto: Stefan Straube/UKL

Jahresbilanz positiv – mit diesem Fazit blicken das Universitätsklinikum Leipzig und die Medizinische Fakultät auf das zurückliegende Jahr 2017. Das UKL erreicht ein Betriebsergebnis von 3,7 Millionen Euro und einen Jahresüberschuss von 1,56 Millionen Euro bei weiter gestiegenen Behandlungszahlen. Nach einem zügigen Bauverlauf steht zudem mit dem Klinikneubau Haus 7 ein wichtiger Erweiterungsbau kurz vor der Fertigstellung. Weiterlesen

Blutspende „unter Palmen“

4. Sommernachtsblutspende bei der UKL-Blutbank am 22. Juni

Foto: Stefan Straube/UKL

Die UKL-Piraten steuern wieder zielstrebig auf das Leipziger Universitätsklinikum zu: Am Freitag, 22. Juni, machen sie im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften in Leipzig erneut halt bei der UKL-Blutbank. Dekoriert und umgestaltet zur Karibikinsel öffnet die traditionsreiche Blutspendeeinrichtung direkt gegenüber des Botanischen Gartens von 16 bis 22 Uhr ihre Pforten und lädt Spendewillige zum „freiwilligen Aderlass“ in tropischem Flair ein. Wer will, kann sich zudem als potenzieller Knochenmark- und Stammzellspender für die Stammzellspenderdatei Leipzig typisieren lassen. Weiterlesen

Leipziger Hobby-Rally-Teilnehmer sammeln Spenden für „Mini-Löwen“ und stellen sich vor

16. Frühchenpicknick: Entspanntes Plaudern bei Kaffee und Kuchen auf der Parkwiese

Foto: Stefan Straube/UKL

Zum mittlerweile 16. Frühchenpicknick hat das Team der Abteilung Neonatologie des UKL um Prof. Ulrich Thome wieder Eltern und deren Kinder eingeladen, die als Frühchen geboren und auf dieser Intensivstation für die ganz Kleinen versorgt wurden. Am Freitag, 22. Juni, ist es soweit, dann werden ab 15:30 Uhr bei schönem Wetter die Decken im Klinikpark ausgerollt, und es gibt Kaffee und Kuchen für die Großen und Spiel und Spaß für die Kleinen. Schwestern und Ärzte freuen sich auf ein Wiedersehen und auf entspannte Gespräche. Weiterlesen

UKL-Mediziner als Tagungspräsident gewinnt weltweite Fachelite zur Teilnahme

Prof. Franz Wolfgang Hirsch leitet Europäischen Kongress der Kinderradiologen in Berlin

Foto: Stefan Straube/UKL

Erstmals seit 14 Jahren – und als Premiere in Berlin – tagt vom 20. bis 22. Juni die Europäische Gesellschaft für Kinderradiologie (European Society of Paediatric Radiology, ESPR) wieder in Deutschland. Als Präsident dieses 54. Fachkongresses fungiert Prof. Franz Wolfgang Hirsch, Leiter der Abteilung für Kinderradiologie des Universitätsklinikums Leipzig. 750 Mediziner aller Kontinente werden in der Hauptstadt erwartet. Fünf Tage lang diskutieren sie aktuelle Forschungsergebnisse und deren Praxistauglichkeit. Redner aus 62 Ländern haben sich angemeldet, darunter die führenden Kinder-Radiologen der Welt. Weiterlesen