Artikel zum Schlagwort UKL

Einrichtung unterstützt „Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig“

Ab 2018 neue Öffnungszeiten bei der UKL-Blutbank

Foto: Stefan Straube/UKL

Ab 02.01.2018 gelten für die Blutspende am UKL neue Öffnungszeiten: Die Spendeeinrichtung in der Johannisallee 32 (Haus 8) hat dann für alle Blutspendewilligen immer montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr geöffnet. Auch die Zeiten für die Samstagsblutspende ändern sich: Ab dem neuen Jahr wird an jedem letzten Samstag im Monat von 10 bis 14 Uhr zum „freiwilligen Aderlass“ eingeladen. Weiterlesen

Aktionstag am UKL konfrontiert mit Folgen von Knallkörperverletzungen

„Besser Ohren zuhalten“: Leipziger Schüler erfahren Sprengkraft illegaler Böller

Foto: Stefan Straube/UKL

Jedes Jahr erleiden Kinder zu Silvester und Neujahr schwere Verletzungen, weil sie mit Knallkörpern spielen oder diese unsachgemäß entzünden wollen. Die Folgen können dramatisch sein: ausgedehnte Verletzungen zum Beispiel der Hände, große Schmerzen, lange Krankenhausaufenthalte, viele Operationen. Zum „Tag des brandverletzten Kindes“ am Donnerstag, 7. Dezember, richtete die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie des UKL einen Aktionstag für Leipziger Schüler aus. Sie durften unter anderem erleben, welche Schäden ein nicht zugelassener und damit illegaler Knallkörper anrichten kann. Eine unüberhörbare Demonstration – mit nachhallendem Effekt bei den jungen Zuschauern, so hoffen es die Organisatoren um Prof. Martin Lacher, Direktor der Weiterlesen

Friedliches Zusammenleben oder Erreger für schwere Infektionen

„Medizin für Jedermann“: Bakterien – Freunde und Feinde des Menschen

Foto: Stefan Straube/UKL

Um sehr kleine Lebewesen geht es in der letzten Veranstaltung des Jahres 2017 der öffentlichen Vortragsreihe „Medizin für Jedermann“: Am Mittwoch, 6. Dezember, spricht Prof. Arne Rodloff, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie am UKL, über „Bakterien – Freunde und Feinde des Menschen“. Weiterlesen

36 Stolpersteine und 2 Stolperschwellen gegen das Vergessen

Unfallchirurgen erinnern an Schicksale jüdischer Kollegen während des Nationalsozialismus

Foto: Stefan Straube/UKL

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU) hat heute an die Schicksale ihrer 36 ehemaligen jüdischen Mitglieder erinnert. Die Gedenkstunde fand am Gründungsort der DGU im Jahr 1922 an der Alma Mater Lipsiensis statt. Zuvor verlegte der Künstler und Initiator der Stolpersteine Gunter Demnig 36 Stolpersteine und 2 Stolperschwellen vor dem Haupteingang des Leipziger Universitätsklinikums (UKL). „Wir wollen die Erinnerung an unsere jüdischen Kollegen wachhalten und ihrer mit diesem Mahnmal mit Dank, Hochachtung und in Demut gedenken“, sagte DGU-Präsident Professor Dr. Ingo Marzi. Weiterlesen

Heute ist nahezu hundertprozentiger Schutz möglich

Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember

Foto: Stefan Straube/UKL

Gute bis sehr gute Erfolge wurden im Kampf gegen das Humane Immundefizienz-Virus (HIV) und dessen Folge, das Abwehrschwäche-Syndrom AIDS, erreicht, sagt Prof. Dr. Uwe Gerd Liebert, Direktor des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Leipzig (UKL). Dennoch infizieren sich in Deutschland jedes Jahr Tausende neu, auf der Welt insgesamt waren es im vergangenen Jahr 1,8 Millionen. „HIV und AIDS haben in Deutschland ihren Schrecken verloren, weil es inzwischen sehr gute Medikamente gibt“, so der Leipziger Virologe im Interview. Dabei wäre heute durch Kondome und eine neuartige Prophylaxe-Tablette ein nahezu hundertprozentiger Schutz möglich. Weiterlesen

Herzensangelegenheit für UKL-Blutspender

Blutbank unterstützt „Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig“

Foto: Stefan Straube/UKL

Unter dem Motto „Herzensangelegenheit für UKL-Blutspender“ engagiert sich die UKL-Blutbank im Dezember dieses Jahres für den Verein „Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig“. Im Rahmen der diesjährigen Charity-Aktion können Blutspender zwischen dem 1. und 29. Dezember mit ihrer Blutspende gleich mehrfach helfen, indem Sie nicht nur eine lebensrettende Blutspende leisten, sondern zugleich ihre Aufwandsentschädigung dem guten Zweck zur Verfügung stellen. Weiterlesen

Fachgesellschaft initiiert Gedenken mit 36 Stolpersteinen und 2 Stolperschwellen

Unfallchirurgen erinnern an Schicksale jüdischer Kollegen während des Nationalsozialismus

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU) möchte an ihrem Gründungsort, der Alma Mater Lipsiensis, mit 36 Stolpersteinen und 2 Stolperschwellen an das Schicksal ihrer 36 ehemaligen jüdischen Mitglieder erinnern und ihnen damit ein sichtbares Denkmal errichten. Diese Ärzte wurden während der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945 gedemütigt und entrechtet, indem man ihnen die Promotion, Approbation bzw. die Kassenzulassung entzog oder ihnen ein Lehrverbot erteilte. Viele von ihnen flohen ins Ausland. Einige wurden deportiert und ermordet. Weiterlesen

Rückläufige Spenderzahlen bereiten Sorgen

5. Patiententag Lebertransplantation am 25. November

Foto: Stefan Straube/UKL

Beim diesjährigen Patiententag Lebertransplantation am Sonnabend, 25. November, können die Teilnehmer einen Ehrengast begrüßen: Weil der Info-Tag zum fünften Mal stattfindet, nimmt neben interessanten Gastreferenten auch Schirmherrin Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, an der Veranstaltung teil. Thematisch geht es ab 10 Uhr unter anderem um die Entwicklung der Spenderzahlen. Weiterlesen

8. Leipziger Arzt-Patienten-Seminar

Mediziner Hand in Hand für eine gesunde Leber

Foto: Stefan Straube/UKL

Die Leberexperten der Leipziger Krankenhäuser laden am 21. November alle Betroffenen, Angehörigen und Interessenten zu einer Informationsveranstaltung voll geballten Wissens und Könnens ins Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ein. Dort findet von 18:30 bis 20:30 Uhr das 8. Leipziger Arzt-Patienten-Seminar zum Deutschen Lebertag statt. Weiterlesen

Welt-COPD-Tag am 15. November

Rauchen ist Hauptursache für chronische Lungenkrankheit, die nicht heilbar ist

Foto: Stefan Straube/UKL

COPD – diese vier Buchstaben stehen für eine chronische Lungenkrankheit (chronic obstructive pulmonary disease). Sie stehen gleichzeitig auch für die weltweite Nummer Drei unter den Todesursachen. Bei 90 Prozent aller Fälle hierzulande ist die Hauptursache ziemlich klar bestimmt: das Rauchen. Zum Welt-COPD-Tag am 15. November weist Prof. Hubert Wirtz, Leiter der Abteilung für Pneumologie am UKL, auf unangenehme Wahrheiten rund um diese Krankheit hin: „COPD verkürzt die Lebenserwartung. Es ist nicht heilbar.“ Weiterlesen

Oberärztin des UKL erhält „Vascular Career Advancement Award“

Hohe Auszeichnung für Dr. Daniela Branzan

Foto: Stefan Straube/UKL

Dr. Daniela Branzan, Oberärztin in der Gefäßchirurgie an der Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie des UKL, ist mit dem „Vascular Career Advancement Award“ der Organisation VIVA (Vascular Interventional Advance) ausgezeichnet worden. Den renommierten Preis erhielt sie auf dem jährlichen Kongress der internationalen Gefäßmediziner-Organisation in Las Vegas, USA. Weiterlesen

Erste roboter-assistierte OPs an der Speiseröhre erfolgreich durchgeführt

11. November: „Patiententag Achalasie“ mit Teilnehmern aus ganz Deutschland

Foto: Stefan Straube/UKL

Achalasie bezeichnet eine Erkrankung, bei der der untere Speiseröhrenschließmuskel, der Eingang zum Magen, nicht richtig öffnet und auch die Muskulatur der Speiseröhre in ihrer Beweglichkeit gestört ist. Es ist ein eher seltenes Krankheitsbild. Von 100.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr ein bis drei Frauen oder Männer neu daran. Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ist das führende Forschungszentrum in Europa. Auch deshalb kommen Betroffene aus ganz Deutschland zum „Patiententag Achalasie“ am 11. November. Sie erfahren dort unter anderem von den ersten erfolgreichen Roboter-OPs bei Achalasie mit dem „da Vinci-Operationssystem“. Weiterlesen

Schädel-Hirn-Traumata, Knochenbrüche, Gesichtsverletzungen

Im Herbst jede Woche mehr als 20 Frakturen nach Fahrradunfällen

Foto: Stefan Straube/UKL

Leipzig – Fahrradstadt: fast 30.000 Studenten allein an der Uni, viele von ihnen fahren mit dem „Drahtesel“, junge Familien ohne Auto, Sport- und Freizeitradler – kurzum: Die Zahl der Radfahrer ist in den vergangenen Jahren spürbar gestiegen. Für Unfälle gilt dies aber eben leider auch. "Fahrradunfälle werden unterschätzt", sagt Prof. Christoph Josten, Direktor der Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie. Sein Appell jetzt im Herbst: Nehmt mehr Rücksicht aufeinander! Weiterlesen

Was bedeutet Migration für die Medizin?

Tropenmedizinisches Symposium am Universitätsklinikum Leipzig blickt aus medizinischer Sicht auf gesellschaftliche Herausforderungen

Foto: Stefan Straube/UKL

65 Millionen Menschen in der Welt sind auf der Flucht. Mit 4,4 Millionen kommt ein kleiner Teil dieser großen Migrationsbewegung bis nach Europa. Welche Herausforderungen stellen sich in diesem Zusammenhang der Medizin? Was bedeutet das für die Gesundheitsversorgung und die Gesellschaft? Aus dieser Perspektive heraus thematisiert das Tropenmedizinische Symposium am UKL am 4. November hochaktuelle gesellschaftliche Fragen von Nothilfe für Flüchtlinge bis Integration. Weiterlesen

Vorträge, praktische Rettungsübungen und ein Blick in die Druckkammer

Für Freizeit- wie für Rettungstaucher: 9. Leipziger Tauchmedizinfortbildung

Bei der 9. Leipziger Tauchmedizinfortbildung am 4. und 5. November können Berufstaucher, Rettungsschwimmer, Tauchärzte und Notärzte, aber auch Freizeittaucher und Tauchlehrer ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse in der Notfallbehandlung auffrischen. Neben einem regen Erfahrungsaustausch werden aktuelle Themen der Tauchmedizin besprochen und diskutiert. Geplant sind aber auch wieder Rettungsübungen in der Uni-Schwimmhalle Mainzer Straße. Erwartet werden etwa 100 Teilnehmer. Weiterlesen

UKL-Experte warnt jedoch vor übermäßiger Einnahme von Vitamin-Präparaten

Vitamin D-Mangel begünstigt Ausbildung von Osteoporose

Foto: Stefan Straube/UKL

Osteoporose ist eine Erkrankung des Skeletts, bei der die Knochen an Festigkeit verlieren und leichter brechen. Dann kann es schnell zu einem Knochenbruch kommen. Sehr oft betroffen sind der Oberschenkelhalsknochen oder die Arme. Eine Ursache für ein schwaches Knochengefüge kann Vitamin D-Mangel sein, wie Prof. Andreas Roth, Leiter des Bereichs Endoprothetik der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie am UKL, anlässlich des Welt-Osteoporose-Tages am 20. Oktober erläutert. Doch auch ein Zuviel an Vitamin D kann zu Gefährdungen führen. Weiterlesen

Fünfte LIFEMED-Tagung am UKL nimmt aktuelle Themen der Notfallmedizin in den Blick

Von „Anatomie im Notfall“ bis „Wenn die Welt untergeht“

Foto: Stefan Straube/UKL

Vom 20. bis 22. Oktober findet am Universitätsklinikum Leipzig das 5. LIFEMED-ZNA Symposium unter Leitung der Zentralen Notfallaufnahme des UKL statt. Mehr als 400 Teilnehmer werden zu dem interdisziplinären Forum für Notfallaufnahme und Notfallmedizin erwartet. Schwerpunkt in diesem Jahr sind neben den durch Terrorbedrohung und Naturkatastrophen veränderten Anforderungen an die Notfallmedizin und neuen Therapiemöglichkeiten in der Notaufnahme auch „Hilfsangebote für Helfer“. Weiterlesen

„Kein Kind sollte dauerhaft Inkontinent sein“

Klinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig lädt zum Patienten-Informationstag des Kontinenzzentrums ein

Foto: Stefan Straube/UKL

Zum zweiten Male lädt die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig zu einem Patienten-Informationstag zur Inkontinenz bei Kindern ein. „Wir wollen am 21. Oktober die Möglichkeiten vorstellen, gegen Harn- und Stuhlinkontinenz vorzugehen“, so Prof. Dr. Martin Lacher, Direktor der Klinik. „Oft haben wir es mit Eltern zu tun, deren Kinder noch nicht optimal versorgt sind und die sich schon mit einer dauerhaften Inkontinenz abgefunden haben. Wir haben das Know-how, die Expertise und die Methoden, dass kein Kind zum Außenseiter werden muss. Auch in sehr schweren Fällen, beispielsweise wenn im Rahmen einer Fehlbildung der Schließmuskel kaum vorhanden ist, Weiterlesen

Gesprächsforum für Patienten und Ärzte am 25. Oktober im UKL

Schuppenflechte in Gelenken: Neue Therapien bei Psoriasis-Arthritis

Foto: Stefan Straube/UKL

Mit Rheuma werden gemeinhin Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen bezeichnet, oft einhergehend mit einer Einschränkung der Funktionsfähigkeit. Etwa 200 bis 400 einzelne Erkrankungen werden mittlerweile unter Rheuma verzeichnet, die sich im Beschwerdebild, dem Verlauf und der Prognose sehr unterscheiden. Entgegen weit verbreiteter Meinung ist es keine Erkrankung nur älterer Menschen, betont Prof. Christoph Baerwald, 1. Sprecher des Rheumazentrums am Universitätsklinikum Leipzig anlässlich des Welt-Rheuma-Tages am 12. Oktober. Selbst Kinder und Jugendliche können darunter leiden. Die Krankheit sei auch über die Weltbevölkerung relativ gleich verteilt. Weiterlesen