4.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Stadtbezirksverband Nordost der Linken lädt zu Hommage an Karl Marx ein

Mehr zum Thema

Mehr

    Der Stadtbezirksverband Nordwest der Leipziger Linken lädt anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx am Montag, den 7. Mai 2018, 18:30 Uhr, zu einer Veranstaltung ins Restaurant Stottmeister, Schulzeweg 1, ein. Als Gesprächspartner stehen Maximilan Becker und Dr. Volker Külow zur Verfügung. Die Veranstaltung moderiert Dr. Keith Barlow.

    Hintergrund: So viel Marx wie heute gab es noch nie wie an seinem 200. Geburtstag. Spätestens seit der Finanzkrise ab 2007 verbreitet der globalisierte Kapitalismus der Gegenwart Angst und Schrecken. Und noch immer liefert der bärtige Meisterdenker aus Trier die besten Erklärungen für jene gesellschaftlichen Mechanismen, die auch im 21. Jahrhundert zu einem großen Teil unser Schicksal bestimmen.

    Dazu zählt im Zeitalter von Artensterben und Klimawandel auch das angespannte, vom Profitstreben geprägte Verhältnis zwischen Mensch und Natur, das immer mehr zur Zerstörung der letzteren führt. Aber auch andere Teile des Marx’schen Riesenwerkes erleben eine wahre Renaissance und wirken – richtig gelesen – noch immer als ein Sprengsatz.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ