Im Rahmen des Bachfestes Leipzig fand in der Osthalle des Hauptbahnhofes vom 8. bis 10. Juni das Nachwuchsfestival BachSpiele statt. Dabei verwandelten 14 Kinder- und Jugendensembles – darunter Chöre, Tanzgruppen und Orchester – die kathedralenartige Eingangshalle in einen Konzertsaal. Der Thomanerchor war gleich zweifach vertreten, einmal durch den Thomaner-Nachwuchschor der Grundschule Anna Magdalena Bach und durch das A cappella Ensemble Conversalis, bestehend aus fünf ehemaligen Thomanern.

In diesem Jahr hatten die BachSpiele auch internationale Gäste, das Jugendblasorchester Pomáz trat im Rahmen seiner Europa-Tournee auf dem Bahnhof auf und verzauberte die Zuhörer/-innen mit einem Programm aus Bach- und Händelmusik. Ein besonderes Highlight des Festivals war das Mitsingkonzert am Samstagabend, zudem sich fast tausend bachbegeisterte Besucher/-innen zusammengefunden haben, um gemeinsam Werke von Bach, Mendelssohn Bartholdy, Schubert und beliebte Volkslieder in fröhlicher und beseelter Atmosphäre anzustimmen.

Bereits zum achten Mal waren Nachwuchstalente aus Leipzig und der Region aufgerufen, dem Publikum ihre eigenen vielfältigen Interpretationen des Leipziger Komponisten Johann Sebastian Bach und Werke aus ihrem aktuellen Repertoire zu präsentieren. Den Darbietungen waren dabei keine (Genre-)Grenzen gesetzt, wodurch das Spektrum von Klassik und Barock über Musical bis hin zu Pop und Irish Dance reichte.

Insgesamt etwa 4.000 Besucher/-innen verfolgten das abwechslungsreiche Programm der BachSpiele am Eröffnungswochenende des Bachfestes Leipzig. Besonders positiv kam an, dass während des Bachfestes auch auf dem Leipziger Bahnhof Musik erklang und dazu kostenfrei. Ziel der BachSpiele ist es, Nachwuchskünstlern verschiedener Genres eine Plattform im Bachfest Leipzig zu bieten, sie in ihren musisch-künstlerischen Aktivitäten zu ermutigen und zu bestärken und dabei den direkten Kontakt zum Leipziger Publikum zu finden.

Die BachSpiele sind ein Kooperationsprojekt des naTo e.V. mit dem Bachfest Leipzig und den Promenaden Hauptbahnhof.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar