8.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Von Familienbanden, Systemkritik, Helden und fantasievollen Welten – 16. Leipziger Hörspielsommer startet

Mehr zum Thema

Mehr

    Ab Freitag, den 06. Juli, läd der Hörspielsommer e.V. zum 16. Mal zum Festival Leipziger Hörspielsommer auf den Richard-Wagner-Hain am idyllischen Elsterufer. Ein buntes Hörspielprogramm, spannende Live-Acts für große und kleine Hörspielfans sowie die beiden Wettbewerbswochenenden inklusive Preisverleihungen laden wieder zum gemütlichen Verweilen auf der Wiese ein.

    Das diesjährige Festival steht ganz im Zeichen des Kinder- und Jugendhörspielwettbewerbes, der 2018 sein 10. Jubiläum feiert. Um dies zu zelebrieren wird jeder Tag mit einem Stück aus den letzten 10 Jahren des Kinder- und Jugendhörspielwettbewerbes eingeläutet.

    Los geht es am Freitagnachmittag wie gewohnt um 16 Uhr mit dem Familienprogramm, das unter dem Motto „Hexen und Helden“ steht. Um 18 Uhr wird der 16. Leipziger Hörspielsommer dann feierlich von der Festivalleitung und der Schirmherrin, Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke sowie dem Schirmherren, Hörspielregisseur Götz Naleppa, eröffnet.

    Im Anschluss präsentiert Götz Naleppa sein Stück „POPOL VUH – Das Buch vom Ursprung der Maya“ und diskutiert zusammen mit dem Publikum über Hör-Eindrücke, Perspektiven und Klangkunst.

    Passend zum Titel des Abendprogramms „Fremde Welten“ können die Zuhörer*innen dann in ebendiese abtauchen und spannenden Science-Fiction- und Fantasy-Stücken lauschen, wie der packenden Eigenproduktion in Spielfilmlänge „Die Barash-Tyr Chroniken 1: Eine ungewöhnliche Freundschaft“.

    Am Samstag stehen vor allem die jüngsten Hörspielmacher*innen und Nachwuchs-Juror*innen im Mittelpunkt. Ab 14 Uhr präsentiert die 4. Kinder- und Jugendjury des Hörspielsommer e.V. den Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb. Zum 10. Jubiläum des Wettbewerbes wurden 21 Stücke eingesendet, deren thematische Vielfalt von Krimi-, Science-Fiction- und Abenteuer-Geschichten bis hin zu politischen und geschichtlichen Hörspielen reicht.

    Die Gewinnerstücke, die von der Nachwuchsjury anhand eigens entwickelter qualitativer Bewertungskriterien ausgewählt wurden, werden ab 18.15 Uhr auf der Hörspielsommerbühne gekürt.

    Das Abendprogramm am Samstag beschäftigt sich mit dem Thema „Familienbanden“ und berührt die Besucher*innen vor allem mit tiefgehenden und witzigen Stücken. Mitmach-Aktionen umrahmen den Tag: so kann man von 14 bis 18 Uhr mit der DZB Postkarten in Braille gestalten und sich von 15 bis 20 Uhr kreativ in der Siebdruckwerkstatt austoben.

    Am Sonntag (08. Juli) bietet sowohl das Familien- als auch das Abendprogramm ein Highlight: um 17.15 Uhr zieht das zauberhafte Pappschattira Schaukastentheater mit dem Stück „Giants Garden – Im Garten der Riesin“ Erwachsende und Kinder ab fünf Jahre in seinen Bann und rundet damit das sonntägliche Familienprogramm zum Thema „Erwischt“ ab.

    Ab 18 Uhr dreht sich unter dem Motto „Und wer sind Sie?“ alles um Portraits und Geschichten von Individuen, bis um 21 Uhr Felix Kubin und Felix Raeithel die Tapes herausholen: sie präsentieren das „Best-of Demo Dandies“, ein einzigartiges DJ-Set aus vielen über die Jahre gesammelten und zusammengebastelten Demo Tapes. Partner dieses Thementages ist Ur-Krostitzer.

    Mit dem Familienprogramm „Das hatte ich mir anders vorgestellt…“ wird am Montag (09. Juli) um 16 Uhr frisch in die neue Woche gestartet. Abends können sich die Besucher*innen auf systemkritische Stücke zum Thema „Hack the System“ freuen. Highlight ist die Eigenproduktion „(V)erdacht“ der Hochschule der Medien in Stuttgart, welche die Überwachung in der DDR im aktuellen Kontext betrachtet.

    Ausgezeichnet für seine tonliche Einzigartigkeit ist das Stück v.a. mit Kopfhörern ein Genuss, die man im Infozelt auf der Hörspielsommerwiese ausleihen kann.

    Der Dienstag steht unter den Programmpunkten „Oftmals traurig, oftmals froh“ und „Glück up your life“, bei dem u.a. das Stück „Viel gut essen“ von Sibylle Berg gespielt wird.

    Das ganze Festivalprogramm gibt es unter: www.hoerspielsommer.de. Das Team des Hörspielsommer e.V. freut sich auf die Eröffnung des 16. Leipziger Hörspielsommers und lädt alle Hörspielbegeisterten ein, 10 Tage lang ein vielfältiges und buntes Festivalprogramm auf dem Richard-Wagner-Hain zu erleben.Der Leipziger Hörspielsommer ist eines der bundesweit bedeutendsten Foren für Hörspielkunst.

    Ausgerichtet vom Hörspielsommer e. V. findet das zehntägige, eintrittsfreie Festival seit 2003 in Leipzig statt. Das Festival versteht sich als Publikumsveranstaltung, Newcomer-Plattform und Treffpunkt der Hörspielszene und bietet einen repräsentativen Überblick über die aktuelle Hörspielproduktion des deutschsprachigen Raume

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ