3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Internationale Mendelssohn-Akademie Leipzig (IMAL)

Mehr zum Thema

Mehr

    Bereits 2012, 2014 und 2016 war die Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig Zentrum des internationalen Pianistennachwuchses. Zur dritten Internationalen Mendelssohn-Akademie Leipzig (IMAL) 2016 kamen vier der renommiertesten Klavierprofessoren nach Leipzig, um ihren Erfahrungsschatz und ihr Wissen an die damals 70 aktiven Teilnehmer der Akademie weiterzugeben.

    Junge Pianisten aus 24 Ländern folgten der Einladung zu diesem besonderen Klavierfestival. Die Kursteilnehmer ließen auf eindrucksvolle Weise die Idee der Akademie – ein gemeinsames musikalisches Lernen auf höchstem künstlerischem Niveau – Wirklichkeit werden.

    Bei der IMAL 2018 nun steht der Besuch von Meisterklassen bei den berühmten Professoren Arie Vardi, Pavel Gililov, Jacques Rouvier und Matti Raekallio auf dem Programm.

    Als Besonderheit haben die Direktoren der Internationalen Mendelssohn-Akademie Leipzig, Prof. Christian A. Pohl und Prof. Gerald Fauth, wieder 12 internationale Partnerhochschulen dazu eingeladen, je ein bis zwei ihrer besten Studierenden nach Leipzig zu entsenden. Sie erhalten Mendelssohn-Stipendien, die ihnen den kostenfreien Besuch der Meisterkurse ermöglichen.

    … Prof. Gerald Fauth. Foto: privat
    … Prof. Gerald Fauth. Foto: privat

    Die jungen Pianisten haben die Gelegenheit, neue Kontakte rund um den Globus zu knüpfen. Es entstehen interkulturelle Freundschaften nicht nur unter den Teilnehmern, sondern auch zwischen den Teilnehmern und den Leipziger Gastfamilien, die die Stipendiaten der Partnerhochschulen unentgeltlich unterbringen.

    Die Direktoren legten damit bereits 2012 den Grundstein für einen völkerverbindenden Dialog, der einmal mehr die friedensstiftende Wirkung gemeinsamen musikalischen Wirkens aufzeigt.

    Von dem hohen Niveau der aktiv teilnehmenden Klavierstudierenden können sich die Besucher der öffentlichen Teilnehmerkonzerte allabendlich überzeugen. Sie werden vom 1. bis zum 7. September 2018 (außer am 5. September) jeweils um 19.00 Uhr im Großen Saal der HMT stattfinden. Die Akademie endet mit einem großen Galakonzert am Samstag, 8. September 2018 um 19:00 Uhr.

    Eintritt zu den Konzerten frei.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ