14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sozialtarifvertrag Neue Halberg Guss GmbH: Schlichtung auf den 22. August vertagt

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Nachmittag des vierten Schlichtungstermins zwischen IG Metall und Arbeitgeberseite der Neue Halberg Guss GmbH kamen die Parteien auf Vorschlag des Schlichters, Herrn Arbeitsrichter a.D. Jordan überein, die Schlichtung auf den 22. August zu vertagen. Grund dafür sind sich ändernde Rahmenbedingungen. Weitere Einzelheiten teilt die IG Metall nicht mit. Der Streik bleibt vorerst ausgesetzt.

    Seit 30. Juli ist der seit Mitte Juni andauernde Arbeitskampf in Leipzig und Saarbrücken unterbrochen. Hintergrund des Konfliktes ist die Forderung der IG Metall nach einem Sozialtarifvertrag für das Unternehmen angesichts eines befürchteten massiven Arbeitsplatzabbaus. Das Unternehmen hatte die Schließung des Standortes Leipzig und darüber hinaus einen deutlichen Arbeitsplatzabbau in Saarbrücken angekündigt.

    Wie Halberg Guss zum Opfer zweier Branchenriesen wurde

    Sozialtarifvertrag Neue Halberg Guss GmbH – Die Schlichtung kommt nicht voran

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige