0.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger Glocken läuten zum Internationalen Friedenstag

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Stadt Leipzig beteiligt sich am europaweiten Glockenläuten anlässlich des Internationalen Friedenstages im Europäischen Kulturerbejahr am 21. September. Von 18 bis 18:15 Uhr sollen die Glocken des Neuen und des Wahrener Rathauses sowie am Goerdeler-Denkmal mit ihrem Läuten an die Werte des Friedens in Europa erinnern.

    Auch zahlreiche Kirchen in Leipzig, wie die Propsteigemeinde St. Trinitatis, die St. Bonifatiuskirche in Connewitz und die Pfarrkirche Liebfrauen in Lindenau sowie rund 20 Gemeinden des evangelisch-lutherischen Kirchenbezirks Leipzig beteiligen sich an der Aktion und laden mit dem Glockenläuten zu Andachten und Gottesdiensten ein.

    Der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche Deutschland, das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz haben gemeinsam zu dieser Aktion, die einer der Höhepunkte des Europäischen Kulturerbejahres 2018 ist, aufgerufen. 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges und 400 Jahre nach Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges werden erstmals in der Geschichte europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten und damit ein starkes Zeichen des Friedens senden.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ