3.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Pfand für Mehrwegbecher: Kampagne „Recycling2go“ startet

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit einer Informationsveranstaltung am 11. Oktober, 15 Uhr, im Ratsplenarsaal des Neuen Rathauses (Raum 261) startet der BUND Leipzig gemeinsam mit Cafés und Bäckereien die von der Stadt Leipzig geförderte Kampagne „Recycling2go“.

    Angelika Freifrau von Fritsch (Leiterin Amt für Umweltschutz), Thomas Kretzschmar (Leiter Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig), Sebastian Gerstenhöfer (Projektleiter Recycling2go, BUND Leipzig), Titus Kunze (Geschäftsführer, 8GRAMM) und Florian Pachaly (Geschäftsführer, reCup) werden das Projekt vorstellen sowie Fragen beantworten.

    Die Besucher erwarten spannende Infos rund um das Projekt zur Einführung eines Mehrwegbechersystems für Mitnehmgetränke in Leipzig. „Gerade Gewerbetreibende aus der Gastronomie, die selbst Getränke auf die Hand anbieten, würden wir gerne im Rathaus begrüßen“, so Sebastian Gerstenhöfer.

    Der Projektkoordinator beim BUND Leipzig erklärt den Hintergrund der Kampagne: „Jede Stunde werden allein in Deutschland 320.000 Einwegbecher für Kaffee entsorgt. Nicht nur die Produktion, auch die Entsorgung dieses völlig vermeidbaren Mülls belastet unsere Umwelt immens. Wir etablieren mit Recycling2go eine komfortable, grüne Alternative. Dank unseren Projektpartnern soll es bald in ganz Leipzig möglich sein, Coffee to Go aus umweltfreundlichen Mehrwegbechern zu trinken.“

    In Leipzig verpflichtet die „Polizeiverordnung über öffentliche Sicherheit und Ordnung“ seit diesem Jahr die Verkaufsstellen von Getränken in Einwegbechern im Umkreis des Betriebs selbst zusätzliche Mülleimer aufzustellen und für Ordnung zu sorgen. Statt Einwegbechern für Kaffee sollen viele Leipziger Cafés und Bäckereiketten zukünftig Recycling2go anbieten. Der Clou an dem Konzept: Die hundertfach wiederverwendbaren Becher, in denen Kaffee zum Mitnehmen verkauft wird, können in jedem anderen beteiligten Geschäft abgegeben werden.

    Liebhaber des köstlichen braunen Heißgetränks genießen also den gewohnten Komfort – und ein grünes Gewissen. Unterstützt wird der BUND Leipzig dabei von der Stadt Leipzig, der Umweltwerbeagentur 8Gramm und dem Mehrwegbecheranbieter Recup. Wer seinen Lieblingskaffee-Ausschank vom Mitmachen überzeugen will, findet auf www.bundleipzig.de/recycling2go Informationen zum Mehrwegbechersystem, wie auch zukünftig eine Liste der teilnehmenden Kaffee-Verkaufsstellen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige