14.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Unterwegs im Archiv – Kostenlose Führungen jeden letzten Mittwoch im Monat

Von Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Es war kein Zufall, dass sich der Zorn der Demonstranten im Herbst ´89 besonders gegen die Stasi richtete. Der riesige Überwachungsapparat agierte im Geiste Mielkes, der seinen Generälen eingeschärft hatte: „Genossen, wir müssen alles wissen!“.

    Wichtige Helfer in diesem Kampf gegen den „Klassenfeind“ waren die inoffiziellen Mitarbeiter (IM). In den Hinterlassenschaften der Stasi lagert das Herrschaftswissen aus 40 Jahren SED-Diktatur und ihrer Geheimpolizei.

    Die Außenstelle Leipzig hat einen Bestand von ca. 8.600 laufenden Metern Archivgut. Darin enthalten sind die Unterlagen der Diensteinheiten, spezielle Informationsträger wie Fotos, Tonträger, Rollfilme und Mikrofishes und etwa 2,8 Millionen Karteikarten, durch welche ein Zugriff auf die Unterlagen überhaupt erst möglich wird.

    Jeden letzten Mittwoch im Monat laden wir zu „Unterwegs im Archiv“ ein. Die Besucher erhalten während dieser Archivführung Informationen und Einblicke in die Struktur und Arbeitsweise des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Anhand von Aktenbeispielen werden die menschenverachtenden Methoden aufgezeigt.

    Termin: Mittwoch, 24. Oktober 2018, 17 – 19 Uhr

    Ort: Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen (BStU), Dittrichring 24, 04109 Leipzig

    Der Eintritt ist frei.

    Gruppenführungen sind nach Anmeldung jederzeit möglich. Zu beachten ist, dass das in den Jahren 1911 bis 1913 erbaute Gebäude leider nicht vollständig barrierefrei ist. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Maikowski, Telefon: (03 41) 22 47-32 11.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige