18.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Notenspur-Salons 2019 – Begegnungen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Das Notenspur-Jahr beginnt auch 2019 mit den Notenspur-Salons und BEGEGNUNGEN vielfältiger Art. Zu erleben ist die ganze Bandbreite dieser „kleinen“ musikalischen Form –zumeist an Orten, die seit 2018 gemeinsam mit der Leipziger Notenspur das Europäische Kulturerbe-Siegel tragen.

    Den Reigen eröffnet am 26. Januar die Oper Leipzig – jahreszeitgemäß mit Schuberts „Winterreise“, gefolgt von einem MDR-Kinder- und Familien-Salon am 3. Februar, in dem man der wunderbaren Clara Schumann als (Wunder-)Kind BEGEGNEN kann. Es ist spontanes Mitmachen gefragt, ob beim Singen, beim Tanzen oder auch, wenn Claras Lieblingsinstrument, das Klavier, genauestens untersucht wird.

    Selbstverständlich widmet sich der Schumann-Salon am 16. Februar ebenfalls CLARA in ihrem Jubiläumsjahr – eine BEGEGNUNG mit ihr im Spiegel Brahmsscher Kompositionen.

    Wagner BEGEGNET der Besucher in der Alten Nikolaischule am 10. Februar doppelt – zum einen dem Meister selbst, zum anderen seinem Sohn, dessen hundertfünfzigstem Geburtstag mit Musik und Texten gedacht wird.

    Eine spannende, „fiktive“ BEGEGNUNG kündigt sich am 17. Februar im Sommersaal des Bach-Museums an, wenn nämlich Bach und Händel aufeinandertreffen, so, wie es bei den gleichaltrigen Barock-Giganten hätte sein können – aber doch nie Wirklichkeit wurde. Warum? Vielleicht wird das Geheimnis endlich gelüftet …

    Tatsächlich BEGEGNEN kann man am 4. Februarwochenende in der Grieg-Begegnungsstätte sagenumwobenen Damen – Überraschendes, Heiteres und Ernstes aus dem Munde schöner Frauen aus der Feder bedeutender Komponisten versprechen einen vergnüglichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen.

    Ein weiteres Jubiläum prägt das Jahr 2019: 30 Jahre friedliche Revolution in Leipzig. Der Notenspur-Salon am 2. März nähert sich auf besondere Weise einem der Hauptakteure des Jahres 1989 – Gewandhauskapellmeister Kurt Masur. Von ganz außergewöhnlichen BEGEGNUNGEN mit ihm – musikalischen und persönlichen – werden die Besucher in diesem Salon erfahren. Hierbei kooperiert der Notenspur-Verein erstmals mit dem Internationalen Kurt-Masur-Institut.

    Die Notenspur-Salons sind eine Veranstaltungsreihe, die seit 2009 durchgeführt wird. Sie nimmt die Salon-Tradition des 19. Jahrhunderts wieder auf, bei der Musik und Gespräche in kleinem Kreis gepflegt werden.

    Das vollständige Programm, Informationen zu Eintrittspreisen und Kartenvorverkauf auf der Notenspur-Homepage, Rubrik Veranstaltungen 2019

    Nähere Informationen zum Notenspur-Projekt unter: www.notenspur-leipzig.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige