8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Donnerstag, 21. Januar 2021
Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Spezialfahrzeuge für den Katastrophenschutz

Von Landkreis Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Zwei neue Einsatzfahrzeuge verstärken die Katastrophenschutz-Einheiten im Landkreis Leipzig. Seit letzter Woche verfügt der DRK Kreisverband Geithain e.V. über einen modernen Gerätewagen Versorgung (GW-V). Das Versorgungsfahrzeug für die Katastrophenschutzeinheiten "Sanitätswesen und Betreuung" ist mit einem Luftkammerzelt einschließlich Zubehör, Feldkochherd sowie Wasser- und Stromversorgung ausgestattet.

    Den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Regis-Breitingen steht künftig ein nagelneuer HLF 10 zur Verfügung. Das Fahrzeug für den Katastrophenschutz-Löschzug „Retten“ ist mit 1.000 Litern Wasser zur Erstphase der Brandbekämpfung, mit zahlreichen technischen Geräten zur Unfallhilfe und einem ausfahrbaren LED-Lichtmast ausgestattet.

    Für den Landkreis Leipzig bedeutet die Bereitstellung der Einsatzfahrzeuge eine weitere Modernisierung der Ausstattung der Katastrophenschutzeinheiten und damit verbundene verbesserte Einsatzmöglichkeiten.

    Insgesamt wurden in Dresden 26 Spezialfahrzeuge an Einheiten des Katastrophenschutzes im Freistaat Sachsen übergeben. Bei den neuen Fahrzeugen handelt es sich um zwölf Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge (HLF 10) und 14 Gerätewagen Versorgung (GW-V).  Die Fahrzeugflotte hat einen Gesamtwert von rund 6,7 Mio. Euro und wird auf die Landkreise und Kreisfreien Städte verteilt.

    Die Übergabe erfolgte am 24.01.2019 vor dem Sächsischen Landtag in Dresden. Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller bedankten sich bei den Vertretern des Landtages für die Unterstützung der Beschaffungsmaßnahme. Innenminister Wöller stellte insbesondere den Dank und die Anerkennung der ehrenamtlichen Helfer der Hilfsorganisationen in den Mittelpunkt seiner Rede.

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ