Artikel vom Dienstag, 29. Januar 2019

Später als notwendig, aber früher als erwartet

Gastkommentar von Christian Wolff: Ausstieg aus der Braunkohle

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserNüchtern betrachtet grenzt es an ein kleines Wunder, dass die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission (Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“) überhaupt zu einem fast einstimmig verabschiedeten Ergebnis gekommen ist. Denn der Kommission gehörten Vertreter/innen von gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen an, die weit auseinanderliegende Interessen vertreten: von der Energiewirtschaft über Unternehmerverbände und Gewerkschaften, wissenschaftlichen Einrichtungen bis zu Naturschutzverbänden. Weiterlesen

Polizeibericht, 29. Januar: Auf Autobahn schwer verletzt, Kampf um sieben Flaschen Bier, Rabiater Einbrecher

Foto: L-IZ.de

Auf der BAB 9 wurde von einem roten Volvo ausgebremst. Beim Ausweichen kam es zur Kollision mit einem Kia, dessen Fahrer schwer verletzt wurde – die Polizei sucht nach Zeugen +++ Ein Langfinger betrat einen Einkaufsmarkt in der Lützner Straße und „tütete“ sieben Flaschen Bier ein. Als ein Mitarbeiter und ein zufällig vorbeikommender Passant ihn aufzuhalten versuchten, schlug er um sich und verletzte letztern ++ Ein 27-Jähriger wurde in seiner Wohnung in der Holzhäuser Straße von einem unbekannten Einbrecher angegriffen. Der Wohnungsinhaber trug Verletzungen im Gesicht davon, die ihm der Unbekannte mit Faustschlägen beigebracht hatte. Weiterlesen

Ab Februar bewerben bei „START“: Stipendien für herausragende Jugendliche mit Migrationserfahrung

Leipzig beteiligt sich erneut am bundesweiten Schülerstipendienprogramm der START-Stiftung. Angesprochen sind herausragende Jugendliche mit Migrationserfahrung ab einem Alter von 14 Jahren, welche aktuell mindestens die 8. Klasse besuchen und drei weitere Jahre in Deutschland (Ausnahme: Baden-Würtemberg) zur Schule gehen. Sie selbst oder eines ihrer Elternteile müssen in die Bundesrepublik zugewandert sein. Weitere Faktoren bei der Auswahl sind Gestaltungswille, Anspruch, Neugierde und Offenheit. Weiterlesen

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Am 3. Februar im Gohliser Schlösschen: musica studiorum – Liedprogramm

Foto: Freundeskreis „Gohliser Schlösschen“ e.V.

Am Sonntag, den 3. Februar 2019, 15 Uhr, sind Sie im Rahmen der Reihe MUSICA STUDIORUM zum Liedprogramm mit dem Duo Sarah Kollé (Sopran) und Alexander Boeschoten (Klavier), Studierende der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, herzlich in den Festsaal des Gohliser Schlösschens eingeladen. Weiterlesen

Wie weiter mit den gefährlichen Abfällen in Sachsen?

Grüne schlagen Einrichtung einer Sonderabfallagentur vor, die sich um alle gefährlichen Abfälle in Sachsen kümmert

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserImmer wieder haben in den letzten Jahren Skandale um gefährliche Abfälle und illegale Mülltransporte in Sachsen für Schlagzeilen gesorgt. Das zuständige Umweltministerium glänzte in der Regel durch Untätigkeit oder zumindest einer gewissen Schwerfälligkeit, das Thema überhaupt ernst zu nehmen. Eine Anfrage von Volkmar Zschocke hat gerade wieder gezeigt, dass das Thema noch immer aktuell ist. Jetzt macht die Grünen-Fraktion einen Vorschlag zur Lösung. Weiterlesen

Wirtschaftsministerium präsentiert neue Tourismusstrategie Sachsen 2025

Martin Dulig. Foto: SPD Sachsen

Erstmals werden die Übernachtungszahlen in Sachsen 2018 voraussichtlich die 20-Millionen-Marke überschreiten. „2018 wird damit erneut ein Rekordjahr für den sächsischen Tourismus”, erklärt Wirtschaftsminister Martin Dulig. Tourismus sei aber kein Selbstläufer. Die Staatsregierung will den Sachsentourismus weiterentwickeln. Den strategischen Rahmen hierfür gibt ab sofort die Tourismusstrategie Sachsen 2025 vor, die heute vom Kabinett verabschiedet wurde. Weiterlesen

Fidor Bank AG wegen rechtswidriger AGB und hoher Kosten erfolgreich abgemahnt

Das Kurzzeitkreditangebot „Geld-Notruf“ der Fidor Bank enthält aus Sicht der Marktwächterexperten unzulässige AGB und zu hohe Kosten. Verbraucher erhalten 100 Euro für 30 Tage, müssen jedoch Kosten von mindestens 6,00 Euro für die Nutzung tragen. Der zeitlich begrenzte Kredit ist direkt über die Bank und das Online-Banking-Angebot von O² abrufbar. Zudem behielt sich die Bank das Recht vor, Vertragsinhalte in laufenden Verträgen jederzeit nach Belieben zu ändern und abzurechnen. Weiterlesen

Feiks: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit muss auch bei den Öffentlich-Rechtlichen gelten

Foto: DiG/trialon

Zur Untersuchung der Rosa-Luxemburg-Stiftung zur sozialen und beruflichen Situation von freien Mitarbeiter*innen bei den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten erklärt Antje Feiks, medienpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag und Mitglied des Rundfunkrates des MDR: „Auch die öffentlichen-rechtlichen Rundfunkanstalten nutzen in größerem Umfang freie Mitarbeit, um Beschäftigtenrechte und Tarifverträge zu unterlaufen. Das zeigt die Studie in besorgniserregender Weise. Dabei kommt den Öffentlich-Rechtlichen wegen ihrer Beitragsfinanzierung eigentlich eine Vorbildrolle im Medienbereich zu.“Weiterlesen

Volles Haus zur Buchvorstellung im Conne Island

Wie muss der Paradigmenwechsel in der ostdeutschen Geschichtsaufarbeitung jetzt aussehen?

Foto: Martin Jander

Für alle LeserAm 24. Januar wurde im Conne Island der Tagungsband „Nach Auschwitz: Schwieriges Erbe DDR“ vorgestellt. Rund 150 Menschen waren gekommen, weit mehr als erwartet. Die Veranstalter hatten 100 Stühle aufstellen lassen. Die meisten Besucher waren jüngeren Alters. Die Einlader der Veranstaltung waren die Gedenkstätte Zwangsarbeit Leipzig und die Rosa Luxemburg Stiftung in Sachsen. Und es wurde emsig diskutiert über den geforderten Paradigmenwechsel in der ostdeutschen Geschichtsschreibung. Weiterlesen

Infoveranstaltung der Verbraucherzentrale Leipzig

Private Krankenversicherung: Zurück in die Gesetzliche KV oder für wen sich ein Tarifwechsel lohnt

Foto: L-IZ

Die kontinuierlich steigenden Beiträge für die Private Krankenversicherung werden für viele im Alter zum echten Problem. Schnell stellt sich dann bei den Betroffenen die Frage, was man als Versicherter dagegen unternehmen kann. Der Ausweg kann ein Tarifwechsel sein. Doch es ist Vorsicht geboten. Häufig werden lediglich Leistungen weggestrichen oder Selbstbehalte erhöht. Auch die Rückkehr in die Gesetzliche Krankenversicherung kann für manchen durchaus eine Option sein. Weiterlesen

Beschäftigung Schwerbehinderter bis 31. März melden

Foto: Ralf Julke

Arbeitgeber mit durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Die Agentur für Arbeit prüft in Kürze die Beschäftigungspflicht für das Kalenderjahr 2018. Deswegen müssen Arbeitgeber mit jahresdurchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen bis spätestens 31. März 2019 der Agentur für Arbeit ihre Beschäftigungsdaten anzeigen. Diese Frist kann nicht verlängert werden.Weiterlesen

Jubiläum mit Clara, Mahler und eindrucksvollem Imagefilm

Leipzigs ältester Verlag Breitkopf & Härtel feiert 300 Jahre im Zeichen der Musik

Foto: Christian Kern

Für alle LeserEs ist der älteste Musikverlag der Welt und der älteste Verlag, der seinen Sitz noch in Leipzig hat: Breitkopf & Härtel, am 27. Januar 1719 von Bernhard Christoph Breitkopf gegründet. Der Hauptsitz befindet sich heute in Wiesbaden, aber an Leipzig und Paris hält der Verlag bis heute fest. Wiesbaden war dafür aber auch der musikalische Auftakt für das Jubiläumsjahr. Weiterlesen