22.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kirche Panitzsch: Kunstauktion und Hommage an UFA-Filmkomponisten

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Sonntag, dem 31. März 2019, beginnt 14.30 Uhr in der Kirche Panitzsch, Lange Str. 17, die zweite Panitzscher Kunstauktion. Zur Versteigerung kommen Gemälde, Zeichnungen und Grafiken der „Leipziger Schule“ und anderer internationaler Künstler. So sind unter anderem Werke von Max Klinger, Otto Dix, Max Pechstein, Max Schwimmer, Wolfgang Mattheuer, Werner Tübke, Michael Fischer-Art, Marc Chagall oder James Rizzi zu ersteigern. Ab 11.30 Uhr ist die Vorbesichtigung in der Kirche möglich.

    17 Uhr heißt es dann „Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder!“. Zu erleben ist eine Hommage an den UFA-Filmkomponisten Werner Richard Heymann mit Jana Adam (Mezzosopran) und Franns von Promnitz (Pianoforte).

    Alle Welt kann seine Melodien mitsummen, aber kaum jemand weiß seinen Namen. „Sie kennen mich nicht, aber Sie haben schon viel von mir gehört“, so pflegte sich der erfolgreichste Filmkomponist der UFA-Zeit gern selbst vorzustellen. Neben unzähligen Filmschlagern wie z. B: „Ein Freund, ein guter Freund“, „Liebling mein Herz läßt dich grüßen“ oder „Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder“ schuf er in den 20-er Jahren auch Kabarettchansons und war als Komponist in Hollywood mehrfach für den Oscar nominiert.

    Die Mezzosopranistin Jana Karin Adam und der Tastenkünstler Franns von Promnitz verknüpfen in ihrer Hommage an Werner Richard Heymann unbekannte und bekannte Kompositionen mit interessanten biographischen Details des Komponisten.
    Der Eintritt ist frei, um angemessene Spenden wird gebeten.

    www.kirche-panitzsch.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige