8.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Student_innenRat unterstützt „Fridays For Future”

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Juso-Hochschulgruppe (JHG) Leipzig begrüßt die Entscheidung des Student_innenRates (StuRa) der Universität Leipzig sich mit der Bewegung “Fridays For Future” (FFF) zu solidarisieren. Der Beschluss wurde am 02.04.2019 mit großer Mehrheit gefällt.

    FFF setzt sich für einen konsequenteren Kampf gegen die Klimakrise ein. Mit dem Beschluss unterstützt der StuRa dieses Anliegen und ruft zur Teilnahme an den Demonstrationen in Leipzig auf. Am 08.04.2019 um 17 Uhr wird  deshalb, ein vom Leipziger “Fridays For Future”-Bündnis initiiertes Treffen im Seminarraum 202 des Neuen Seminargebäudes stattfinden, auf dem eine “Students For Future”-Gruppe gegründet werden soll.

    “Wir freuen uns sehr, dass der StuRa sich hinter die Ziele von ‘Fridays For Future’ stellt. Seit einigen Monaten finden in vielen Ländern die unter dem Namen „Fridays-For-Future“ bekannten Streiks statt. Dabei geht es darum, dass – hauptsächlich – junge Menschen nicht zur Schule, Uni, Arbeit oder Ausbildung gehen, um stattdessen gegen eine Politik zu protestieren, die nicht ausreichend gegen den Klimawandel vorgeht. Als Studierende sehen wir es als unsere Pflicht an Teil der Bewegung zu werden”, so Mara Hädrich, Sprecherin der JHG Leipzig.

    “Alle seriösen wissenschaftlichen Befunde deuten eindeutig darauf hin, dass wir aktiv werden müssen, um den aktuellen Tendenzen der globalen Erwärmung entgegenwirken zu können. Deswegen rufen wir alle Studierenden und Wissenschaftler*innen in Leipzig auf, sich an den  Protesten zu beteiligen und an den Demonstrationen teilzunehmen.”, so Hädrich weiter.

    Generell steht für die Juso-Hochschulgruppe Leipzig fest: Eine zukunftsfähige Gesellschaft muss die Abkehr von einer CO2-basierten Wirtschaftsweise schaffen und andere  Formen der Energienutzung entwickeln und zu etablieren, aber auch auf die Folgen des Klimawandels vorbereitet sein. Je eher wir damit anfangen, desto besser.

    Die Juso-Hochschulgruppe Leipzig ist ein eigenständiger hochschulpolitischer Verband.

    Fridays-Bewegung sammelt Müll in Leipzig: Kaufen, Fressen, Fallenlassen und Vergraben + Videos

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ