-1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

20 Jahre Nikolaitreff „Café der Begegnung“

Mehr zum Thema

Mehr

    Zum letzten Friedensgebet vor der Sommerpause wird am Montag, dem 1. Juli 2019, 17 Uhr, in die Nikolaikirche eingeladen. Gestaltet wird das Gebet vom Nikolaitreff „Café der Begegnung“.

    Seit 20 Jahren gibt es den Nikolaitreff in der Jugendkapelle der Nikolaikirche. Es ist ein Ort der Begegnung. Und die Begegnungen hier können vielfältig sein – hierher verirren sich Touristen aus aller Welt, Studenten, Leipziger und natürlich auch Stammkunden.

    Mit dieser bunten Mischung aus Gästen hat das Café der Begegnung einen jährlichen Zulauf von mehr als 4.000 Gästen. Die bekommen hier nicht nur einen heißen Kaffee, Tee oder Kekse, sondern bei Bedarf auch ein Gespräch. Darin besteht auch der Kerngedanke des Treffs – die Begegnung verbunden mit der Einladung zu Gesprächen.

    Offen für Menschen zu sein, war den Gründern des Treffs vor 20 Jahren wichtig.

    Damals in Trägerschaft der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative Leipzig (KEL) gegründet, ist heute die Kirchgemeinde für das Café verantwortlich. Der Nikolaitreff ist fester Bestandteil der Gemeinde und die Leitung mit dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) verbunden.

    Undenkbar wäre die Arbeit allerdings ohne die Ehrenamtlichen, die zum Teil schon seit der Gründung des Treffs dabei sind. Von Montag bis Freitag von 12 bis 17 Uhr haben Gäste die Möglichkeit, einzukehren.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ