21.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger Linke unterstützt Klima-Aktionswoche

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Leipziger Linke unterstützt die Klima-Aktionswoche, die vom 25. bis 29. November von Fridays for Future Leipzig und Students For Future Leipzig unter dem Titel „Public Climate School“ in unserer Stadt durchgeführt wird. An zahlreichen der insgesamt 150 Veranstaltungen nehmen Mitglieder des Stadtverbandes teil bzw. wirken an der Vorbereitung und Durchführung aktiv mit, wie der Stadtvorsitzende Dr. Adam Bednarsky erklärt.

    „Insbesondere den jungen Mitgliedern der Leipziger Linken ist Klimaschutz eine Herzensangelegenheit. Sie wissen, dass es einen nachhaltigen Kapitalismus nicht geben kann und es um ihre Zukunft geht. Als Linke kämpfen wir für eine soziale und ökologische Perspektive jenseits der heutigen Profitgesellschaft und rufen daher zur Teilnahme am globalen Klimastreik auf.“

    Auch die linke OBM-Kandidatin Franziska Riekewald ist in diesen Tagen vielfach unterwegs und bei mehreren Veranstaltungen vor Ort. Am Freitag nimmt sie am internationalen Klimastreik teil und ist ab 15:00 Uhr auf dem Simsonplatz.

    Dazu erklärt sie: „Ich finde es toll, dass sich auch in Leipzig viele junge Menschen für den Klimaschutz engagieren. Diesen Schwung will ich aufnehmen und wichtige Inhalte von FFF im Wahlkampf vertreten. Ich werde im OBM-Wahlkampf zugleich deutlich machen, dass soziale und ökologische Fragen untrennbar miteinander verbunden sind. Es wäre fatal, wenn die Kosten des Klimawandels etwa durch Preis- und Steuererhöhungen ungebremst auf die sozial schwächeren Bevölkerungsteile durchschlagen würden. Deshalb fordere ich in meinem Wahlprogramm auch eine echte Verkehrswende, die zunächst für junge Menschen unter 18 und Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahre zum kostenlosen ÖPNV führen soll, mit dem Ziel eines solidarisch finanzierten ÖPNVs für alle.“

    Students For Future Leipzig ruft zur Klimastreikwoche auf

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      1 KOMMENTAR

      1. Wunderbar, dass die LINKEN die Rettung des Klimas mit unterstützen. Seltsam daran ist, dass genau diese LINKEN das Abholzen alter Starkbäume unterstützen. An dieser Stelle beginnt direkt vor Ort das „Weltretten“. Bäume sind Klima, macht ja nix, Bäume müssen weg, um neue zu pflanzen. Das ist der falsche Weg, auch wenn Bürgermeister Rosenthal meint es sei richtig, leider hat er keine Ahnung und nur das Leipziger Fachwissen, welches große Lücken aufweist.

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige