2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Pappelwald erhält Erschließungsweg

Mehr zum Thema

Mehr

    Bereits seit einigen Wochen wird an der Bundesstraße 186 nach dem Ortseingang Markranstädt Richtung Zwenkau ein neuer Weg gebaut. Dieser soll künftig die Erschließung des Pappelwaldes ermöglichen.Im Jahr 2016 kaufte die Stadt Markranstädt den 88 ha großen Pappelwald von der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG).

    Mit der Übernahme des Eigentums durch die Stadt eröffneten sich die Chance zur strategischen Weiterentwicklung des bedeutenden Erholungsgebietes „Kulkwitzer See“. Bereits im Jahr 2018 konnte so der Teilabschnitt des Seerundweges durch den Pappelwald saniert werden.

    Für weitere Maßnahmen bedarf es einer Erschließung des Waldes. Dazu wird ein Wirtschaftsweg gebaut. Die Ausbaulänge beträgt 1.050 mit. Der Weg wird über eine Breite von 3,50 m verfügen. Die Ausführung erfolgt in wassergebundener Decke. Die Trasse wird entlang vorhandener Wege geführt. Die Fertigstellung ist für Ende Mai geplant. Die Maßnahme wird zu 75 % aus dem Programm Wald und Forstwirtschaft des Freistaates Sachsens gefördert. Bauherr ist die Stadt Markranstädt in Abstimmung mit Sachsenforst.

    Bei Wirtschaftswegen ist die Benutzung auf land- und forstwirtschaftlichen Zwecken beschränkt – insbesondere hier auf die Forstwirtschaft zur Bewirtschaftung des Waldes. Darüber hinaus ist der Weg frei für Wanderer, Spaziergänger oder Radfahrer.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ