Zu den Ausschreitungen in der Silvesternacht am Connewitzer Kreuz äußert sich OBM Burkhard Jung: „Ein Mensch ist so schwer verletzt worden, dass er notoperiert werden musste - das neue Jahr hat am Connewitzer Kreuz leider überhaupt nicht friedlich begonnen, sondern ist mit einem heftigen kriminellen Gewaltausbruch gestartet.“

„In den Uniformen – egal ob Feuerwehrleute, Sanitäter oder Polizisten- stecken Menschen. Menschen, Väter und Mütter mit Freunden, mit Familien, mit Kindern. Diese eigentlich so schlichte Selbstverständlichkeit, diese Menschlichkeit ist einigen verloren gegangen. Ich bleibe dabei: ich verurteile diese Handlungen aus tiefstem Herzen. Keine Gewalt ist der Ruf aus Leipzig.

Die sächsische Sonderkommission muss diese brutalen Gewalttäter schnell fassen. Meine Gedanken sind bei dem verletzten Polizisten und seiner Familie und ich wünsche ihm schnelle Genesung.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar